Stendel stellt um! Überraschung: Mit dieser neuen Startelf geht es gegen Dresden

Daniel Stendel passt sein System an – eine Überraschung vor der Auswärtspartie gegen Dynamo Dresden (Anpfiff 13:30).

Dabei setzt Stendel nun nicht mehr auf ein 4-4-2 mit zwei Spitzen. Das erscheint folgerichtig, denn sowohl Sobiech als auch Karaman als auch Füllkrug konnten neben Harnik zuletzt nicht überzeugen.

Die Aufstellung wurde soeben verkündet:








Damit wechselt Stendel in ein 4-2-3-1 System, mit dem Norweger Iver Fossum auf der zentralen MIttelfeldposition. Stendel will damit mehr Stabilität im Spielaufbau erzeugen. Iver Fossum dürfte sich mehr auf der „Achter“-Position orientieren, er ist zumindest kein ausgebildeter „Zehner“ wie Sebastian Maier.

Maier, ebenfalls im Kader gegen Dresden, muss erstmal auf der Bank Platz nehmen.

Nach seiner Grippeerkrankung kann Salif Sané spielen. Oliver Sorg muss hingegen wegen seiner Grippe passen. Für ihn verteidigt Waldemar Anton rechts. Florian Hübner darf erstmals in der Rückrunde von Beginn ran und spielt neben Sané in der Innenverteidigung.

Sollte sich Hannover gegen Dresden einen Rückstand einhandeln, sitzen mit Maier, Füllkrug, Karaman und Sobiech vier hochkarätige Offensivleute zur Einwechslung bereit auf der Bank.

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.