Nach Sané verlässt ein zweiter 96-Star Hannover. Mach’s gut, Eddy!

Seit 1986 ist "Eddy" im hannoverschen Stadion zuhause. Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images.

Nach Salif Sané, der am Samstag bei Sprechchören bei seinem Abschied gefeiert wurde, verlässt ein zweiter langjähriger 96-Star den Verein. Fans und Spieler werden ihn vermissen.

Er ist so lange bei Hannover 96 wie kein anderer, er hat Trainer kommen und gehen gesehen, war mit Hannover 96 in der Regionalliga und in der Europa League: Reha- und Athletiktrainer Edward Kowalczuk. Jetzt geht der 72-jährige „Eddy“ endgültig in Rente.

Kowalczuk ist seit Februar 1986 bei Hannover 96 – seit 32 Jahren! Um sich klar zu werden, wie lange das ist, muss man sich nur mal die Geburtstage der aktuellen 96-Spieler anschauen: Philipp Tschauner (geboren im November 1985) hatte schon das Licht der Welt erblickt, lag da aber gerade noch in den Windeln. Die beiden anderen Oldies im 96-Kader, Felipe (geboren im Mai 1987) und Martin Harnik (Juni 1987), waren da noch nicht mal in Planung.

Es war bereits vor der Saison klar, dass Edward „Eddy“ Kowalczuk jetzt die Rente antritt. Kowalczuk hatte sich auf sein letztes Jahr mit Hannover 96 gefreut. Sein Statement vor der Saison lautete: „Wir haben in diesem Jahr sehr hart gekämpft und am Ende den direkten Wiederaufstieg geschafft. Es war mein Traum, dass wir in meiner letzten Saison bei 96 in der Bundesliga spielen und ich bin sehr glücklich, dass es geklappt hat und ich dabei sein kann.“

Kowalczuk gilt als Pionier in der Bundesliga. Als einer der ersten führte der ehemalige Leichtathletiktrainer Kraft- und Koordinationstraining in die Übungseinheiten eines Fußballteams ein. Auch seine Frau erlangte bei den 96-Spielern Beliebtheit: Ihre selbst zubereitete Hühnerbrühe, die erkältete Spieler wieder fit gemacht hat, genießt noch heute Kultstatus im 96-Umfeld.

Hier eine kleine Liste der Ereignisse, die der Kult-Athletiktrainer mit Hannover 96 alle miterlebt hat (keine Garantie auf Vollständigkeit!)

  • Den höchsten aller Heimsiege (8:0 gegen Karlsruhe 1986)
  • Karrierebeginn (1989) und Karriereende (2003) von Jörg Sievers
  • DFB-Pokalsieg 1992
  • Europapokal der Pokalsieger 1992/93
  • Abstieg in die Regionalliga
  • Start von Martin Kind als Präsident
  • Aufstieg unter Ralf Rangnick in die Bundesliga
  • Der Verlust von Robert Enke 2009
  • Europa League und Platz 4 in der Bundesliga
  • Direkter Wiederaufstieg 2017

Und natürlich viele, sehr viele Persönlichkeiten: Präsidenten, Kapitäne, Manager. Was hätten Sie gedacht, wie viele Trainer Edward Kowalczuk bei Hannover 96 miterlebt? Zehn, zwanzig? Schätzen Sie ruhig etwas höher. Denn es sind insgesamt 33 bis heute gewesen. Darunter Peter Neururer sogar gleich zweimal. Wahnsinn!

Zum Abschluss eine Liste der 96-Kapitäne, die „Eddy“ allesamt trainiert und fit gemacht hat:

  • Bastian Hellberg
  • Karsten Surmann
  • Mathias Kuhlmey
  • Günter Hermann
  • Jens Rasiejewski
  • Carsten Linke
  • Jörg Sievers
  • Altin Lala
  • Robert Enke
  • Steven Cherundolo
  • Lars Stindl
  • Christian Schulz
  • Manuel Schmiedebach
  • Edgar „Eddy der II.“ Prib
Limitierte Auflage. Nur wenige Tage erhältlich. Hier bestellen: www.seedshirt.de/robert-enke

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.