Ein Sieg gegen Bremen um Salif Sané zu halten: Auf geht’s in den Saisonendspurt

Schlüsselspiele gegen Bremen und Stuttgart

Hannover 96-Star Salif Sané spielt bei der WM 2018 in der Nationalmannschaft des Senegal. Das erste WM-Spiel gewann Senegal überraschend gegen Polen mit 2:1. Foto: Getty Images

Die Länderspielpause bietet für die Klubs noch einmal kurz Zeit zum Verschnaufen, bevor es schließlich in die letzten sieben Runden der Bundesligasaison 2017/18 geht. 

Mal abgesehen von der Tatsache, dass die Bayern im Prinzip mal wieder bereits als Meister feststehen und der HSV und Köln schon so gut wie 2. Liga spielen, herrscht vor allem im Kampf um die restlichen Europapokal-Plätze bzw. um die Relegation noch reichlich Spannung. Wir haben den aktuellen Zwischenstand der Liga einmal etwas genauer unter die Lupe genommen und uns vor allem angesehen, wohin die Reise für Hannover 96 noch gehen könnte (und wohin auch nicht – hoffentlich). Um eine Restchance auf den Verbleib von Salif Sané in Hannover zu wahren, sollte 96 schnellstmöglich den Klassenerhalt realisieren.

Hannover 96 – Formkurve zeigt nach unten, aber der Klassenerhalt sollte (normalerweise) kein Problem mehr werden

Nach der knappen Auswärtsniederlage gegen Dortmund steht für Hannover am 31. März das Heimspiel gegen RB Leipzig auf dem Programm. Wie schon zuvor gegen den BVB wird es auch gegen die Sachsen eine schwierige Aufgabe für 96. Generell läuft es für unsere Jungs seit Ende Februar so gar nicht mehr. Der letzte Punkt gelang zuletzt auswärts beim 1:1 gegen Köln, danach setzte es vier Niederlagen in Serie. Trotzdem hat man sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und sollte im Normalfall nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.

Das Spiel gegen Leipzig wird nicht einfach werden, keine Frage. Hasenhüttels Truppe hat gerade erst die Bayern geschlagen (trotz Rückstand!) und wird von den Buchmachern gegen Hannover zu Recht als klarer Favorit gesehen. Wer dennoch auf 96 wetten möchte, wird bei Wettanbietern wie zum Beispiel 10Bet mit einer Quote von 3.60 belohnt – und wer weiß, vielleicht können unsere Jungs ausgerechnet hier überraschen.

Das Hinspiel ging mit 1:2 nur knapp verloren und außerdem ist RB Leipzig mit mittlerweile 6 Auswärtsniederlagen in der Fremde definitiv schwächer als Zuhause. Sollte es trotzdem nichts werden mit einem Punkt gegen die Sachsen, so ist Hannover dann aber auf alle Fälle in den darauffolgenden Runden gegen Bremen und Stuttgart gefordert.

Der Gewinn wird zu 100% an die Robert-Enke-Stiftung gespendet. Hier bestellen: www.seedshirt.de/robert-enke
Als Hoodie, Sweatshirt, T-Shirt in schwarz, grau, dunkelblau. Hier bestellen: www.seedshirt.de/robert-enke

Köln kämpft tapfer um die Relegation, Hannover kämpft um Salif Sané

Gerade das Heimspiel gegen Bremen wird ein Schlüsselspiel sein. Aktuell liegt Werder nur einen Punkt vor 96, somit sollte gegen die Hanseaten zu Hause ein Dreier geholt werden, um nicht am Ende der Saison noch unnötig in den gefürchteten Abstiegskampf mit hinein gezogen zu werden. Im April möchte Salif Sané mit seinem Berater und mit Hannover 96 über seine Zukunft diskutieren. Es wäre vorteilhaft, wenn Hannover den Klassenerhalt bis dahin mit Siegen gegen Stuttgart und Bremen vorzeitig eintütet, um gute Argumente für den Verbleib von Sané in Hannover zu sammeln.

Eigentlich ist das Wort „Abstiegskampf“ dieses Jahr relativ. Im Endeffekt geht es nur mehr darum, wer auf dem Relegationsplatz landet. Der Bundesliga-Dino aus Hamburg wird wohl aussterben. Keiner kann sich vorstellen, dass der HSV irgendwie noch die Kurve kratzt – nicht dieses Mal – der Karren ist zu verfahren bzw. eigentlich schon „begraben“. Und Köln wiederum hat sich zwar in der Rückrunde tapfer herangepirscht und jetzt sogar die Rote Laterne an die besagten Hamburger abgegeben, aber es ist auch kaum vorstellbar, dass der FC sowohl noch an Mainz als auch Wolfsburg vorbeizieht – jene beiden Klubs, die vermutlich den Relegationsplatz unter sich ausmachen werden.

Natürlich ist noch nichts in Stein gemeißelt, denn es kann schnell geschehen, dass der eine Klub plötzlich eine Serie startet und der andere Klub komplett abstürzt. Vor vier Spieltagen stand Hannover noch auf Platz 7, einige Fans träumten – trotz oder gerade wegen des Stimmungstiefs – von Europa. Für Freiburg ist das Ding auch noch nicht in trockenen Tüchern und auch unser 96 muss deshalb ebenfalls noch zusehen, sich aus dem Tief herauszuarbeiten, um am Ende nicht noch das große Zittern zu erleben.

Normalerweise hat Hannover nichts mit dem Abstieg zu tun, trotzdem sollte in den nächsten Spielen eine Trendwende geschafft werden, um die Saison mit einem guten Gefühl zu beenden – und um Salif Sané gute Argumente für einen Verbleib bei Hannover 96 zu liefern. Vor allem die Spiele gegen Bremen und Stuttgart werden richtungsweisend. Hier das restliche Programm von 96: Leipzig (H), Bremen (H), Stuttgart (A), Bayern (H), Hoffenheim (A). Berlin (H), Leverkusen (A). Also dann – auf geht’s Hannover!

Limitierte Auflage. Nur wenige Tage erhältlich. Hier bestellen: www.seedshirt.de/robert-enke

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.