Als Hannover 96 rund 2000 Kilometer entfernt einen Auswärtssieg landet: 2:1 in Poltawa sorgt für wichtige Punkte

In unserer Serie, mit der wir zurückblicken auf die glanzvolle Europapokal-Saison 2011/2012 von Hannover 96, geht es heute 2000 Kilometer in Richtung Osten. In der Ukraine, bei Worskla Poltawa, bestritten die „Roten“ am 29. September 2011 ein Auswärtsspiel in der Vorrunde der Europa League. Dieses Spiel ist also fast auf den Tag genau zehn Jahre her.

Die Vorzeichen sind klar nach dem 0:0 zum Auftakt der Gruppenphase gegen Standard Lüttich: Die Hannoveraner brauchen unbedingt einen Sieg beim vermeintlich schwächsten alle vier Kontrahenten, um gleich von Beginn an auf Kurs zu bleiben für das Erreichen der K.O.-Runde.

Die Gäste benötigen ein wenig Anlauf, haben die Begegnung aber nach 20 Minuten im Griff. Ob es an der ungewöhnlichen Anfangszeit liegt? Die Partie beginnt Ortszeit um 22.05 Uhr. Nach 25 Minuten steht es aber 0:1. Mohammed Abdellaoue verschafft sich nach Zuspiel von Altin Lala etwas Platz und trifft aus 25 Metern (unser Foto zeigt ihn aber beim Torjubel in Sevilla – Bildmaterial von der Partie in Poltawa boten die uns zugänglichen Datenbanken nicht mehr). Auch beim zweiten Treffer ist der Norweger beteiligt: Jan Schlaudraff setzt sich kurz vor der Pause entscheidend durch. Seinen Rückpass verfehlt Abdellaoue zwar bei seinem versuchten Absatzkick, doch Christian Pander ist aus spitzem Winkel zum 2:0 zur Stelle (42.). Dies ist auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause kommt der Tabellensechste der Ukraine besser aus der Kabine. Alexej Kurilow verkürzt schon fünf Minuten nach dem Seitenwechsel auf 1:2, seinen Schuss im Anschluss an einen Freistoß fälscht 96-Kapitän Steven Cherundolo unhaltbar ab. Nun ist es mit der Souveränität der Niedersachsen vorbei. Poltawa besitzt vor rund 10.000 Zuschauern, darunter auch einige aus Hannover, zahlreiche Gelegenheiten. 96-Torhüter Ron-Robert Zieler steht immer wieder im Mittelpunkt und muss beispielsweise einen Freistoß von Pawel Rebenok (61.) und einen Schuss von Ahmed Januzi (64.) parieren. Rebenok trifft später sogar den Pfosten (67.).

Mit Glück und Geschick bringt die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka den knappen Vorsprung aber über die Zeit und hat nach zwei Gruppenspielen vier Zähler auf dem Konto. Es ist der erste Auswärtssieg auf internationalem Boden seit den Auftritten im Messe-Pokal zum Ende der 60er Jahre (ein 1:0 bei Odense BK in der Saison 1968/1969).

Hannover 96: Zieler – Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Schulz (85. Rausch) – Stindl, da Silva Pinto, Lala (65. Schmiedebach), Pander – Schlaudraff, Abdellaoue (77. Sobiech)

Diese Spiele wurde im Zehn-Jahres-Rückblick bereits beschrieben:

FC Sevilla gegen Hannover 96 am 25. August 2011

Hannover 96 gegen Standard Lüttich am 15. September 2011

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.