Zwei Hannoveraner in Schottland: NDR zeigt Beitrag über Stendel und Sievers

NDR begleitet Stendel und Sievers in Schottland

Daniel Stendel holte Jörg Sievers als Co-Trainer nach Schottland. Foto: Getty Images

Seit kurzem arbeiten die beiden 96-Publikumslieblinge Jörg Sievers und Daniel Stendel in Schottland zusammen. Der NDR zeigt in einem vierminütigem Beitrag, wie es den beiden Urgesteinen von Hannover 96 im hohen Norden geht.

Im Beitrag erklärt Jörg Sievers nochmal ausführlicher, warum er nach mehr als 30 Jahren bei Hannover 96 den Schritt unternommen hat, seinen Lieblingsclub zu verlassen und nach Schottland zu gehen.

„Die Frage, die sich dann stellt: Bleibe ich bei einem Verein, wo ich 30 Jahre war, mach ich’s die nächsten 10 Jahre, ja oder nein? Oder versuche ich eben nochmal was Neues zu machen, ein neues Abenteuer zu beginnen?“, erklärt der Pokalsieger von 1992. „Ich weiß, wie Daniel funktioniert, ich weiß, wie Daniel Fußball spielen will, und Schottland ist ein wunderbares Land, die Hearts sind ein toller Club, von daher war die Entscheidung dann schon recht einfach.“

Sievers: „Oder versuche ich nochmal was Neues zu machen, ein neues Abenteuer zu beginnen?“

Kein negativer Seitenhieb Richtung seines chaotischen Heimatclubs in Hannover, sondern vielmehr ehrliche Freude über eine Chance, die ein Torwarttrainer eher selten bekommt: Als neuer Co-Trainer die zweitwichtigste Rolle an der Seitenlinie auszuüben.

Auch Daniel Stendel ist froh, dass es ihm gelungen ist, Jörg Sievers von Hannover nach Schottland zu locken. Er betont die Gegensätzlichkeit ihrer Charaktere und die daraus entstehende positive Dynamik. „Ich bin mehr so der Impulsive, Jörg ist eher der, der die Sachen auf sich wirken lässt – was mir dann gut tut“, sagt Stendel und fügt lachend hinzu: „Manchmal versuche ich ihn zu pushen, aber das ist nicht ganz so einfach.“

Für Daniel Stendel und Jörg Sievers gab es am Wochenende gleich noch einen anderen Grund zur Freude: Hearts of Midlothian gewann gegen die Glasgow Rangers mit 2:1. Dabei drehten die Hearts einen Rückstand und erzielten mit einem späten Tor in der 83. Minute den Siegtreffer gegen die von Steven Gerrard trainierten Glasgower. Fast wie zu alten Zeiten: In der Saison 2016/17 war Stendels Mannschaft bekannt dafür, dass sie Rückschläge gut wegstecken konnte – besonders der 3:2-Heimsieg gegen Heidenheim, bei dem Hannover 96 gleich zweimal einen Rückstand drehte, dürfte den Fans von Hannover 96 noch gut in Erinnerung sein.

Den NDR-Beitrag in der Mediathek gibt es hier: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/sportclub/Sievers-und-Stendel-Zwei-Hannoveraner-in-Schottland,sportclub11072.html 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.