WM 2018: Genki Haraguchi holt mit seinen Japanern Big-Point gegen Kolumbien

Passend zur WM in Russland haben wir für euch eine neue Rubrik eröffnet, in welcher wir die Nationalmannschaftsleistungen ehemaliger und aktueller 96-Profis genauer unter die Lupe nehmen wollen.

In seinem Bericht hat Dennis Draber bereits angekündigt, auf welche Spieler man als Hannoveraner bei dieser Weltmeisterschaft achten sollte, seinen Artikel zum Nachlesen findet ihr hier http://96freunde.de/wm-wissen-diese-7-spieler-von-hannover-96-sind-bei-der-wm-2018-am-start/ .

Am heutigen Dienstag fiel der Startschuss für die Japaner Genki HaraguchiHiroki Sakai und Hotaru Yamaguchi. Direkt im Auftaktspiel konnten die Asiaten einen absoluten Big-Point landen.

 

Japan vs. Kolumbien  2:1

Das schnellste Tor bei dieser Weltmeisterschaft fiel im Eröffnungsspiel der Gruppe H zwischen Japan und Kolumbien, bereits nach 5 Minuten zappelte der Ball das erste Mal im Netz. Der aus der Bundesliga bekannte Shinji Kagawa (Borussia Dortmund) verwandelte souverän einen Foulelfmeter, welcher zuvor vom kolumbianischen Mittelfeldspieler Carlos Sánchez verursacht wurde (Handspiel). Eben dieser wurde mit Rot vom Platz gestellt, sodass die Südamerikaner in der Folgezeit zumeist vergeblich anrannten. Japan dominierte die ersten 45 Minuten nach Belieben, ein direkt verwandelter Freistoß von Juan Quintero (39. Minute) machte die Euphorie vom Team von Coach Akira Nishino jedoch zunichte. Der Gegentreffer kurz vor der Pause war doppelt bitter, denn den entscheidenden Freistoß hätte es eigentlich gar nicht geben dürfen.
Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht. Die Japaner übernahmen das Geschehen und drängten auf den zweiten Treffer. Es dauerte jedoch bis zur 73. Minute, ehe der Ball erneut im Tor von Kolumbiens Keeper Ospina lag. Der Kölner Yuya Osako verwandelte eine Flanke sehenswert mit dem Kopf. In den letzten Minuten geriet das Tor von Eiji Kawashima immer mehr unter Druck, im Kollektiv verteidigte Japan jedoch den Sieg. Unter dem Stich ein absolut verdienter Dreier!

Genki Haraguchi …


Der Neu-Hannoveraner Genki Haraguchi feierte einen durchaus gelungene WM-Auftakt. Mit seiner Schnelligkeit belebte er das Offensivspiel der Japaner und bereitete gleich mehrere Torchancen vor. Der 27-Jährige, welcher heute auf dem rechten Flügel zum Einsatz kam, ließ seinen direkten Gegenspieler Santiago Arias (PSV Eindhoven) ein ums andere Mal alt aussehen und spielte ihm einige Knoten in die Beine. Haraguchi konnte darüber hinaus mit seiner Passsicherheit überzeugen, auch seine schnittigen Flanken sorgten für viel Gefahr. Wir sind uns sicher, Genki wird auch in den kommenden Spielen eine extrem wichtige Rolle spielen.

Hiroki Sakai…
Auch der Ex-Hannoveraner Sakai (spielte von 2012 – 2016 für 96) kann mit seinem Auftritt zufrieden sein. Der 28-jährige Rechtsverteidiger von Olympique Marseille agierte über die volle Distanz sehr souverän und verlieh der japanischen Abwehr die nötige Ruhe. Er ließ sich von den schnellen Gegenstößen seiner direkten Gegenspieler (mit Juan Cuadrado und Willmar Barrios zwei durchaus prominente Akteure) nicht aus dem Konzept bringen und klärte, was es zu klären gab. Nach vorne konnte er keine nennenswerten Akzente setzen.

Hotaru Yamaguchi…
Der dritte Japaner mit „96-Wurzeln“ wurde erst kurz vor dem Spielende eingewechselt (80. Minute), sein Auftritt war eher unauffällig.

 

Fazit

Japan war als Außenseiter angereist, doch bereits nach dem ersten Spiel dürften die Asiaten einen positiven Eindruck hinterlassen haben. Man überzeugte im Kollektiv und spielte Kolumbien phasenweise an die Wand, wenn man an diesen Leistungen anknüpfen kann, könnte es ein langer Aufenthalt für Japan in Russland werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.