Sommerpause in Hannover: Da fällt einem ja das Herri in den Maschsee

Kocak wagt den Radikalumbruch - es bleiben viele Fragezeichen

Auftakttraining von Hannover 96: Kenan Kocak bastelt mit Hochdruck an seinem Kader - und nimmt einen Radikalumbruch vor. Foto: Imago

Sommerpause. Das heißt woanders normalerweise: Die Zeit des Durchatmens, die Zeit des konzentrierten Vorbereitens auf die neue Saison. Was in Hannover hingegen seit Jahren normal ist, weiß jeder, der sich irgendwie mit 96 beschäftigt. Dieses Jahr ist Hannover 96 besonders weit von der üblichen Sommerpause entfernt.

In meiner letzten Kolumne habe ich geschrieben: „Du kannst nicht das komplette Gerüst einreißen, wenn du aufsteigen willst.“ Zum einen freut es mich, dass dieser Satz es sogar als Frage an Kocak geschafft hat, die Dennis ihm im Rahmen der Medienrunde bei Saisonbeginn gestellt hat. Toll, dass dieser Satz sogar über die Lautsprecher im Niedersachsenstadion verlesen wurde. (Die Originalworte von Heiko Rehberg, die über die Stadionlautsprecher erklangen: …und noch eine Frage von Dennis Draber von 96Freunde, der sagt: „Herr Kocak, ein Fan hat uns geschrieben: Man kann nicht das komplette Gerüst einreißen, wenn man aufsteigen will. Was antworten Sie diesem Fan?“).

Und super, dass Kenan Kocak diese Fragen dann noch ausführlich beantwortet hat, schließlich hätte man die Frage eines Fans auch in einem Satz abtun können. Hat er aber nicht, es folgte die längste Antwort von Kocak im Rahmen dieser Medienrunde, alle anderen Fragen von NDR, kicker, HAZ und dem Boulevardblatt hat er kürzer beantwortet…

Kocaks Antwort fing mit einer Gegenfrage an: „Welches Gerüst?“ und dann sagte er (hier nochmal für alle im Wortlaut, die sich das Video nicht angeschaut haben):

„Ich frage mich: Welches Gerüst?

Wir haben Waldemar Anton verlieren müssen, das ist ein Verlust. Jannes Horn muss nach Köln zurückkehren. John Guidetti muss nach Alavés, weil das Kostenfragen sind. Rechts hinten haben wir anderweitig entschieden. Deshalb haben wir den größten Stamm zusammengehalten, der in den letzten Spielen auf dem Platz war. Das Leben ist kein Wunschkonzert.

Wenn wir uns Spieler nicht leisten können, aus finanziellen Gründen – wir in Hannover müssen es akzeptieren, dass wir uns nicht jeden Spieler leisten können, und auch uns nur so lang strecken können, wie es geht. (…)

Ich hätte auch gerne den größten Stamm, ich hätte auch gerne, dass Horn, Guidetti, Anton noch da sind. Das Leben ist wie gesagt kein Wunschkonzert. (..) Aber es ist auch eine Frage der Wirtschaftlichkeit, und da ist immer der Verein gefragt. Ich bin immer für einen gesunden Verein, deswegen kann ich den Verein in d.er Hinsicht nachvollziehen, dass man auch nicht alles um jeden Preis macht, und das sollten auch alle Leute wissen.“

Teilweise gebe ich Kocak Recht, wenn er zurückfragt: „Welches Gerüst?“. Mit Anton, Horn und Guidetti sind aus verschiedenen Gründen wichtige Standbeine weggebrochen. Dass man Guidetti nicht halten kann, war mir von Anfang an klar. Anton wollte letztes Jahr schon wechseln, jetzt hat man ihn ziehen lassen, für ihn der nächste Schritt in seiner Karriere. Streiten lässt sich vielleicht über die Ablöse, aber angesichts der kurzen Vertragslaufzeit (ein Jahr) plus Corona alles vertretbar. Mag sein, dass finanzielle Zwänge dazu geführt haben, dass man Horn nicht halten konnte, hat der Trainer zwischen den Zeilen ja angedeutet.

Kocak hat in seiner Antwort indirekt auf diverse finanzielle Zwänge bei Hannover 96 hingewiesen. Im Gegensatz dazu habe ich noch von Kind im Ohr (haha, schlechter Wortwitz, entschuldigt bitte), man sei nicht auf Transfererlöse angewiesen, um in den Kader zu investieren, würde aber neue Möglichkeiten erschließen.

Ist man nun handlungsfähig um einen Kader zubauen, der oben mitspielt, oder nicht? (Diese Frage stellen sich auch Christian und Dennis zu Recht in ihrer neuen Podcastfolge.)

Warum Prib gehen muss, hat mir noch immer niemand hinreichend erklärt

Dann wären da noch die anderen Bestandteile des Gerüsts. Über Felipe braucht man nicht zu diskutieren. Anders sehe ich das bei Baka und Elez. Jeder weiß, dass Baka spielerisch limitiert ist, aber braucht man nicht gerade in der 2. Liga einen, der mal dazwischenhaut, ob nun verbal oder mit der Grätsche? Wenn man Felipe und Elez loswerden will, brauchen wir mindestens 2 Innen- und zusätzlich 4 Außenverteidiger. Immer die finanziellen Zwänge im Hinterkopf. Dann wäre da noch Eddy Prib – warum Kocak ihn loswerden will, weiß nur der Trainer allein! Auf die Frage hat er ausweichend geantwortet, er lässt viel Spielraum für Interpretation. Vielleicht hat der Trainer andere Spieler im Auge, die das Gerüst der neuen Mannschaft sein sollten: Frantz, Kaiser und vielleicht Henne. Warum man Prib trotzdem nicht hält, zumal er sportlich geliefert hat und ein menschlich wichtiges Vorbild für junge Spieler ist, bleibt mir trotzdem schleierhaft.

Es wird garantiert noch der ein oder andere Spieler dazu kommen, denn so ist der Kader die reinste Baustelle – hoffentlich tut sich noch einiges vor dem Start des Trainingslagers, damit Kocak vernünftig arbeiten kann. Aber es ist ein schmaler Grat, den Umbruch durchzuziehen und um den Aufstieg mitzuspielen, selbst wenn der Trainer da noch nichts von wissen will. Ich hoffe, er ist sich seiner Situation bewusst und weiß, was das Umfeld, der Geschäftsführer und die Medien in Hannover von der Saison erwarten. Dazu muss man wissen, dass der Aufstieg desto schwieriger wird, je weiter der Erstligaabstieg zurückliegt. Es sind dann einfach die fehlenden Gelder, die in der zweiten Liga nicht mehr so fließen.

Der Kokenhof sollte sich beim tagesaktuellen Geschehen heraushalten

Kommen wir nun zur Causa Zieler. Eigentlich ist es normal, dass jeder Trainer sich den Kader zusammenstellt, den er haben will, natürlich unter dem Finanzierungsvorbehalt. Normalerweise läuft sowas auch geräuschlos. Nicht so in Hannover. Hier gibt es da eine Gemengelage aus Presse, einem nervösen Umfeld und einem Geschäftsführer, der gerne mal gedankenlos drauflosredet. Was da nun zwischen dem Trainer und dem Spieler besprochen wurde, wissen nur die beiden.

Ein kleiner Rückblick: Als erstes kam der Boulevard mit der Story um die Ecke, dass Zieler vor der Ablösung stehe, man denke über eine neue Nr. 1 nach, die Madsack-Medien folgten wenige Tage später mit weiteren Details – Kocak und Zuber kreiden Zieler mehr als 10 verlorene Punkte an (wie die sich zusammensetzen, würde mich ja mal interessieren, die Zahl kommt mir mehr als hoch vor…!). Kaum waren die Zeitungsseiten voll davon, geisterten auch gleich direkt Namen potentieller Nachfolger durch die Presse und die Fangruppen der Roten. Von Vereinsseite kam erstmal nichts – keine Richtigstellung, kein Dementi. Michael Esser wurde schließlich verpflichtet. Und dann, wie aus heiterem Himmel, meldete sich Martin Kind zu Wort– und was er da in Richtung Zieler losgelassen hat – ich sage es mal höflich – war unnötig und unmöglich! Ja, es war der gleiche Martin Kind, der letztes Jahr bei der Verpflichtung von Zieler noch getönt hatte, man hätte jetzt für die Zukunft Ruhe auf der Torhüterposition, deswegen auch der außergewöhnlich langfristige Vierjahres-Vertrag. Er sagte damals sogar noch, Ron sei hier in Hannover verwurzelt, hätte hier seine größten Erfolge gefeiert. Und genau dieser Martin Kind, der noch vor einem Jahr von der langfristigen Lösung geschwärmt hatte, haut nun in Richtung Zieler raus: „Wir hätten ihn gar nicht verpflichten dürfen.“

„Da Zieler in Hannover nicht nur Anhänger unter den Fans hat, kam es zu den üblichen Auswüchsen, leider pöbeln und beleidigen viele User munter drauflos, ohne vorher einmal nachzudenken, was sie da schreiben – durch unbedachte Tweets und Posts wird mehr zerstört, als manch ein Nutzer sich so denkt.“

Sorry, solche Worte aus dem Mund des Geschäftsführers gehen gar nicht. Er vergaß nicht zu erwähnen, dass man natürlich die Gehaltszahlungen jetzt nicht einstellen werde, er könne ablösefrei wechseln (sehr großzügig!). Es kam nach den unsäglichen Äußerungen, wie es kommen musste, die Medien überschlugen sich, die Fans redeten sich bei Facebook, Twitter und Co. die Köpfe heiß. Da Zieler in Hannover nicht nur Anhänger unter den Fans hat, kam es zu den üblichen Auswüchsen, leider pöbeln und beleidigen viele User munter drauflos, ohne vorher einmal nachzudenken, was sie da schreiben – durch unbedachte Tweets und Posts wird mehr zerstört, als manch ein Nutzer sich so denkt. Schließlich gab Kind bei „Sport1“ ein Interview und ruderte ein klein wenig zurück: „Ich hätte es sensibler formulieren müssen.“ Dieses bisschen Zurückrudern kam erst, nachdem die Kritik am gesagten zu laut wurde. Er wurde sogar von dem neuen Spielerbündnis für seine Aussagen kritisiert. Das pikante an der Sache ist, Baka gehört auch diesem Spielerbündnis an – genau der Baka, der auch zu den Aussortierten gehört.

Fazit der Geschichte, Martin Kind hat stellvertretend für Hannover 96 mal wieder bewiesen, wie unsensibel hier mit langgedienten Mitarbeitern gelegentlich umgegangen wird – egal ob das nun Christian Schulz und Leon Andreasen, Manuel Schmiedebach oder eben Ron-Robert Zieler ist. Wenn Zieler, Bakalorz und Prib trotz allem bei Hannover 96 bleiben, werden sie die teuersten Tribünengäste seit langem.

Deshalb ist die Causa Zieler nicht mit letztem Sommer vergleichbar

Noch ein paar abschließende Worte zur neuen Nr.1. Ich habe nichts gegen Esser, aber in Hoffenheim hat er es nicht über die Ersatzbank hinaus geschafft. Man holt nun also einen 32-jährigen Torhüter, der seit einem Jahr quasi keine Einsatzzeiten hatte, als neue Nummer 1? Ist das noch Leistungsprinzip? Wie willst du die Leistung eines Torhüters einschätzen, der nur auf der Bank oder Tribüne sitzt? Wenn man schon den Wechsel will, dann hätte man einen jungen Torhüter mit Perspektive und Spielpraxis holen sollen. Ich finde, Bruno Esser ist kein schlechter Torhüter. Wer jetzt aber einfach die Causa Zieler mit dem Torwarttrubel vom letzten Jahr vergleicht, der übersieht, dass Esser sich damals nicht zu Hannover 96 bekannt hat, sondern schon am 34. Spieltag mit einem Transfer zu Düsseldorf geliebäugelt hat, weshalb dann Zieler verpflichtet wurde. Anders als Zieler diesen Sommer hat sich Esser damals nicht zu Hannover 96 bekannt, sondern wollte lieber weiter in der ersten Liga spielen. (Kein Vorwurf an Esser – das ist das Geschäft – aber die diesjährige Causa Zieler liegt aus diesem Grund komplett anders als die Diskussion letztes Jahr.)

„Anders als Zieler diesen Sommer hat sich Esser letztes Jahr nicht zu Hannover 96 bekannt – kein Vorwurf an Esser, aber die Causa Zieler liegt deshalb anders.“

Es gab aber auch einiges Positives bei Hannover 96 in den letzten Wochen, zum Beispiel die Leihe von Kingsley Schindler, der ja schon in der Nachwuchsmannschaft für die Roten gespielt hat. Dann wurden ja noch die neuen Trikots präsentiert, aus bekannten Gründen über die sozialen Medien. Wie immer gab’s unterschiedliche Reaktionen, Geschmäcker sind halt verschieden. Aber das Ausweichtrikot sieht wirklich nicht schlecht aus. Dann wurde noch der neue Medienpartner vorgestellt, ich hatte irgendwie schon mit Radio 21 gerechnet, nachdem der NDR seinen Vertrag nicht verlängert hat, was er meines Wissens aus Sparzwängen bei jedem Profifußballclub getan hat.

Wie man sieht, es wird nicht langweilig. Es wird Zeit für weitere Transfers, es fehlt noch die komplette Außenverteidigung! In der Hoffnung, dass die nächsten Transfers bald kommen und der Kokenhof sich in den nächsten Wochen einfach mal zurückhält, wünsche ich Euch weiterhin einen schönen Sommer. Bis bald und rote Grüße, Euer Frank

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

1 Kommentar

  1. Hallo liebe 96er, hallo Frank.

    Deinem Kommentar kann ich mich zu 100% nur anschließen. Wie bei 96 mit verdienten Mitarbeitern umgegangen wird, ist wirklich unschön.

    Zu den Trikots, mir gefällt auch das Ausweichtrikot am besten.

    Bei dem Roten fehlt mir die Farbe. Das ist einfach viel zu hell. 

    Zu Zieler. Ich hoffe für ihn, dass das mit dem 1. FC Köln klappt. 

    Ich wünsche euch allen, einen guten Start in die neue Woche.

    Euer Harry96     Niemals allein

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.