Damar und Scott: Wann rücken sie in den Fokus von Hannover 96?

Christopher Scott ist einer der Hoffnungsträger für die Rückrunde.

Die heiße Phase der Vorbereitung auf den Rückrundenstart ist in vollem Gang – in vier Tagen gastieren wir beim Aufsteiger aus Elversberg. Ein Auswärtsdreier ist an für sich Pflicht, dafür muss Hannover 96 aber vor allem seine lahmende Offensive in den Griff bekommen. Nach den jüngsten Leistungen gegen Ajax stellt sich da vor allem eine Frage: Was ist eigentlich mit dem Duo Muhammed Damar/ Christopher Scott?

Drei torlose Spiele aus den letzten fünf Aufeinandertreffen sind der Beleg für mangelnde Reserven zum Jahresende. Vor allem aus dem Mittelfeld kamen zu wenig offensive Impulse, für Stefan Leitl eine der zentralen Stellschrauben für die Rückserie. Im Fokus: Die 10er Position. Louis Schaub sucht noch immer seine Form, hat sich im Trainingslager außerdem Muskel-Probleme zugezogen. Wie ernst die Verletzung ist, ist noch unklar. Zuletzt durfte sich Kolja Oudenne auf jener Position probieren. Der 22-Jährige zeigte gute Ansätze, aus meiner Sicht war aber deutlich zu erkennen, dass vor allem seine Physis noch nicht für die 90 Minuten Zweitligakick ausreicht.

Kolja Oudenne wusste bei seinem Profitdebut zu überzeugen und hat direkt einen Treffer aufgelegt.
Foto © Martin Ewert / presse.ninja

In der zweiten Reihe wartet neben Sebastian Ernst vor allem das Talente-Duo Muhammed Damar/ Christopher Scott. Beide konnten Marcus Mann und Stefan Leitl mit ihrer Spritzigkeit und Ballsicherheit von einem Leihtransfer überzeugen, doch wenige Monate später spielen sie in den Ligaplanungen kaum noch eine Rolle…

Muhammed Damar

Damar kam vor dieser Saison aus Hoffenheim. Maxi Beier hat den Nationalspieler ein Leihgeschäft – anscheinend ohne Kaufoption – schmackhaft gemacht. Dass Beier von Hannover 96 schwärmt, ist klar. Denn hier hat er den notwendigen Feinschliff erhalten, um aktuell mit sechs Treffern und vier Vorlagen der wertvollste Spieler der TSG in der ersten Bundesliga zu sein. Ein Wiederholung dieser Win-win-Situation haben sich beide Verein und auch der Spieler gewünscht, doch bis jetzt handelt es sich um einen Schuss in den Ofen. Der 19-jährige offensive Mittelfeldspieler darf lediglich auf zwei Kurzeinsätze (insgesamt 53 Minuten) in der zweiten Bundesliga zurückblicken, hinzu kommt ein 90-minütiger Auftritt in der Regionalliga Nord. Letzteres ist keinesfalls sein Anspruch. Angesichts der lahmenden Offensive stellt sich durchaus die Frage, warum Leitl konsequent auf seine Nominierung verzichtete. In fünf Hinrundenspielen stand er nicht einmal mehr im Kader. Verletzt war Damar jedenfalls nicht.

Lust auf noch mehr Hannover 96? Unsere 96-App für Android im neuen Gewand! Jetzt gratis holen & immer auf dem neuesten Stand bleiben: Zur App "96 News" | 96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Das bei Eintracht Frankfurt ausgebildete beidfüßige Talent wusste in der Spielzeit 22/23 mit einer 82-prozentigen Passquote, einer 57-prozentigen offensiven Zweikampfquote und durchschnittlich 2,3 Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte zu überzeugen – Attribute, die Hannover 96 aktuell fehlen. Im aktuellen Trainingslager macht Damar auf sich aufmerksam, so heißt es zumindest aus internen Kreisen. In den beiden Spielen gegen Ajax Amsterdam durfte er sich auspowern – mit nachhaltigem Erfolg. Zwei Treffer und ein gelungenes Tempospiel in Richtung gegnerischer Sechzehner. Unserer Meinung nach ist es an der Zeit, Damar in den Zweitligaring zu werfen.

Christopher Scott ist einer der Hoffnungsträger für die Rückrunde.

Christopher Scott

Ähnlich fällt das Urteil zu Christopher Scott aus, auch wenn ihm gegen Jahresende etwas mehr Vertrauen geschenkt wurde. Der 21-jährige Offensivspieler kam aus der belgischen Jupiler Pro League von Royal Antwerpen. Vorerst auf Leihbasis bis Saisonende, Marcus Mann hat eine Kaufoption ausgehandelt. Alle schwärmte vom Coup, der flexibel einsetzbare U20-Nationalspieler wurde als nachhaltige Bereicherung gefeiert. Der in Leverkusen und München ausgebildete Kölner kann trotz seines jungen Alters auf viel Erfahrung zurückblicken: Insgesamt 155 Spiele in der U19-Bundsliga, der dritten Liga, der ersten belgischen Liga, dem DFB Pokal, der Europa League, der Bundesliga und sogar der Champions League stehen zu Buche! Bei Hannover 96 hingegen wird ihm die wirkliche Chance verwehrt, nur fünf Kurzeinsätze (49) Minuten, sind fast schon eine Frechheit. In der Rückrunde muss Stefan Leitl nachlegen, damit Scott auch – und er wäre meiner Meinung nach ein echter Gewinn für die Zukunft – weiterhin Lust auf die Niedersachsen hat.

Lust auf noch mehr Hannover 96? Unsere 96-App für Android im neuen Gewand! Jetzt gratis holen & immer auf dem neuesten Stand bleiben: Zur App "96 News" | 96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Auch er bekleidet die viel beschworene 10er-Position, die im wahrscheinlichen 4-4-2-System relevant werden könnte. Scott bringt vor allem Zug in Richtung des gegnerischen Sechszehners mit, hier hängt er Damar, Oudenne und Ernst allesamt ab. Auch bringt er die nötige Unbefangenheit, um einfach mal aus zweiter Reihe abzuziehen. Gegen verunsicherte Teams ein legitimes Mittel! Im Kopf geblieben sind mir seine wenigen Minuten im Heimspiel gegen Karlsruhe – in nur zehn Minuten machte er mehr Alarm als seine offensiven Kollegen über den kompletten Zeitraum hinweg. Durchschnittlich 0,8 Torschüsse pro Spiel bei durchschnittlich 9,8 Einsatzminuten sind schon sehr respektabel!

Hinzu kommen ein gutes Auge für den freien Mitspieler (Passquote: 93 Prozent), im Mittel 1,4 zurückgewonnene Bälle und eine Zweikampfquote von 65 Prozent in der gegnerischen Hälfte. Scott ist mehr als nur ein Back-Up. Wir dürfen gespannt sein, welche personellen Entscheidungen Stefan Leitl bereits am Samstag treffen wird. 

Die Lieblingsfolgen vom 96Freunde-Podcast mit Altin Lala, Florian Fromlowitz und Ewald Lienen. Viel Spaß beim Reinhören!

Lust auf noch mehr Hannover 96? Die kostenlose 96-App für Android holen: Zur App "96 News" | 96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.