Alle Kandidaten des Linke-Teams gewählt – neue Aufsichtsräte wollen Kramer zum Präsidenten wählen

Die 96-Fans fühlen sich ungerecht behandelt (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)

Bei der Jahreshauptversammlung zeichnete sich bereits über mehrere Stunden eine Tendenz ab. Gegen 19 Uhr wurde das Ergebnis verkündet. Für 96Freunde war Tim Block vor Ort.

Über 2.000 Mitglieder waren bei der Jahreshauptversammlung von Hannover 96 vor Ort. Martin Kind hielt eine lange Rede anlässlich seiner Verabschiedung. Er stellt sich nicht nochmal zur Wahl als Vereinspräsident. Für seine Rede gab es respektvollen Applaus ohne Zwischenrufe. Ein Teil der Mitglieder bedachte ihn mit stehenden Ovationen.

Während der Versammlung zeichnete sich bereits eine deutliche Mehrheit der Kind-Kritiker ab. Der bisherige Vorstand und der bisherige Aufsichtsrat wurden mit deutlichen Mehrheiten nicht entlastet.

Bei der Wahl zum Aufsichtsrat siegten die von Pro Verein und Kind-Opposition unterstützten Kandidaten Carsten Linke, Lasse Gutsch, Hens Boldt, Nathalie Wartmann und Ralf Nestler. Sie erhalten alle fünf Sitze im Aufsichtsrat.

Linke (1.444 Stimmen) und Gutsch (1.338 Stimmen) erhielten die größte Zustimmung, gefolgt von Wartmann (1.281), Nestler (1.253) und Boldt (1.209).

Von dem Herter-Team schafften Sandra Wallenhorst (749), Andreas Kuhnt (732) und Tina Voß (725) noch die besten Ergebnisse. Sprecher Michael Dette (615) und Ex-Profi Karsten Surmann (678) dürften mehr als enttäuscht über ihre Ergebnisse sein. Der Außenseiter Dieter Rohles bekam 211 Stimmen.

Aus dem fünfköpfigen Herter-Team wurde damit kein Kandidat gewählt. Auch der unabhängige Dieter Rohles erhielt nicht die notwendigen Stimmen.

Die fünf Kandidaten Carsten Linke, Lasse Gutsch, Hens Boldt, Nathalie Wartmann und Ralf Nestler werden Sebastian Kramer zum Präsidenten wählen. Kramer ist ehemaliger Fanbeauftragter und hauptberuflicher Controller bei Continental. Der 42-Jährige gilt als Brückenbauer und guter Zuhörer. Von den Beschimpfungen von Kind durch die Ultras distanzierte er sich. Für seine Verdienste um den Verein wurde der Wedemärker bereits vor zehn Jahren mit der Vereinsmitgliedschaft auf Ehrenzeit geehrt. Er wird sich für den Erhalt von 50+1 stark machen.

4 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch dem neuen Aufsichtsrat von Hannover 96 e. V.

    Ich wünsche euch viel Erfolg, und hoffe, dass ihr alle eure Versprechen einhalten.

    Ich bin jetzt seit 43 Jahren Fan von diesem Verein. In dieser Zeit habe ich viele schöne Stunden erleben dürfen, genau so wie viele traurige. Von daher möchte ich hier noch mal etwas los werden

    Lieber Martin Kind,

    ich möchte mich ausdrücklich hier bei ihnen, für das was sie für Hannover 96 getan haben bedanken. Ohne sie, würde Hannover 96 in dieser Form garnichts mehr Existieren. Das war schon großes Kino, was für 96 getan haben. Danke

    Gruß  Harry96

  2. Pro Verein hat gewonnen. Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht. Geht der Verein unter oder wird alles besser? Jetzt sollen die mal zeigen, was sie können. Ich bin eher pessimistisch, allerdings froh, daß Michael Dette nicht in den Aufsichtsrat gekommen ist. Solche Politiker braucht kein Mensch in der Vereinsführung.

  3. Herzlichen Dank an Martin Kind,ohne ihn wäre 96 auf Augenhöhe mit Arminia und sonstigen ehemaligen Fußballgrössen,bitte bleiben Sie gesund der Verein wird spätestens in 2 Jahren sie auf Knien um Rückkehr bitten,die jetzt gewählten sind m.E.nicht in der Lage diesen unseren Verein seriös zu führen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.