Ginter mit Gesichtsverletzung ins Krankenhaus – Sarenren mit Gehirnerschütterung

Matthias Ginter verletzte sich gegen Hannover im Gesicht (Photo by FIRO/FIRO/SID/)

Hannover – Fußball-Nationalspieler Matthias Ginter ist am Sonntagabend mit einer möglicherweise schweren Gesichtsverletzung ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Fußball-Nationalspieler Matthias Ginter ist am Sonntagabend mit einer möglicherweise schweren Gesichtsverletzung in ein Mönchengladbacher Krankenhaus eingeliefert worden. Der Weltmeister von 2014 zog sich die Blessur in der Bundesligapartie zwischen Borussia Mönchengladbach und Hannover 96 in der 37. Minute bei einem Zusammenprall mit Noah Joel Sarenren Bazee zu. Zuvor war Sarenren vom Gladbacher Jonas Hofmann gestoßen, als der 96-Spieler im Vollsprint war.

Die Partie musste anschließend minutenlang unterbrochen werden. Der 24-jährige Ginter wurde nach seiner Auswechslung zunächst rund zehn Minuten in einem Krankenwagen behandelt, laut Sky waren seine Ehefrau Christina und seine Eltern an seiner Seite. Anschließend wurde er in die Klinik gebracht. „Das sah nicht so gut aus, aber mehr kann ich noch nicht sagen“, äußerte Borussia-Trainer Dieter Hecking nach dem Spiel bei Sky.

Sarenren Bazee konnte im Gegensatz zu Ginter zunächst weiterspielen, musste dann aber kurz vor der Pause beim Spielstand von 1:2 aus Hannoveraner Sicht wegen seiner Verletzung ebenfalls das Feld vorzeitig verlassen. „Bei Noah Joel Sarenren Bazee ist es auf jeden Fall eine Platzwunde und eine Gehirnerschütterung“, sagte Trainer Andre Breitenreiter auf der Pressekonferenz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.