Frontzecks fatale Fehlentscheidung

Bech ackert wie ein Berserker, Gülselam kann doch Fußball spielen. Kaum vorzustellen, wie gut Hannover 96 mit einem effektiven Mittelstürmer wäre – das hat das Spiel gegen Mönchengladbach gezeigt: Denn Großchancen gab es genug. 

Kein Volltreffer: Mittelstürmer Mevlüt Erdinç.
Kein Volltreffer: Mittelstürmer Mevlüt Erdinç. Getty/M.Rose

Mit Oliver Sorg und Uffe Bech standen zwei Neuzugänge in der Startelf. Während Sorg blass blieb, biss sich Bech ins Spiel und sorgte mit mehreren Torchancen für Aufsehen. In der 51. Minute hatte er sogar eine 100-prozentige Möglichkeit auf dem Fuß:  Frei vor Gladbachs Keeper traf er aber nur den linken Außenpfosten. 

Überraschungen in der Startelf gab es gleich mehrere: Gülselam durfte auf der offensiven Zehner-Position ran und machte seine Sache erstaunlich gut. Albornoz spielte trotz seiner Länderspielreise linker Verteidiger und verschuldete mit einem Kreisliga-Stellungsfehler das 0:1 durch Traoré (34. Minute). 



Auch Artur Sobiech durfte es wieder von Anfang an versuchen, obwohl der Mittelstürmer seit 8 Bundesliga-Spielen ohne Treffer war. In der 65. Minute erzielte Sobiech mit einem Abstauber nach einer Ecke den verdienten Ausgleich. Zum Glück für Hannover war der Ex-96er Stindl im Pech. Zweimal traf der ehemalige Kapitän von Hannover nur den Pfosten. 

Einsame Entscheidungen: Den Retter-Bonus hat der Michael Frontzeck durch seine Sturheit verbraucht. Foto: Dietmar Draber
Einsame Entscheidungen: Den Retter-Bonus hat Michael Frontzeck verbraucht. Foto: Dietmar Draber

Hannover kämpfte, die Moral in der Mannschaft stimmte. 96 wollte einen Punkt holen. Am Ende fehlte die spielerische Qualität in der Offensive und ein Quäntchen Glück.



Warum Frontzecks Entscheidung, ohne echte Verstärkungen in die neue Saison zu gehen, eine fatale Fehleinschätzung war, hat sich gegen Gladbach gezeigt: Mit einem effektiveren Sturm könnte Hannover auch gegen vermeintlich bessere Mannschaften punkten.

 

96-news-teaser höhe120googleplay

3 Kommentare

  1. Neben der Entlassung von Schmadtke war das wohl die größte Fehlentscheidung eines 96-Verantwortlichen in den letzten 5 Jahren! Frontzecks Sturheit wird sich leider noch böse rächen, fürchte ich… 🙁

  2. Erst hatte ich viel von Michi gehalten, nachdem er unser Team durch stürmisches Fahrwasser gesteuert hatte. Doch seit August hat sich mein Bild komplett gewandelt. Wie kann man nur so blind sein, um nicht zu erkennen, dass dieses Team nicht bundesligafähig ist!

  3. Ich muss sagen, dass mich die Berichterstattung von HAZ/NP schon etwas gewundert hatte. Erst wird Frontzeck mega gehypt, jetzt fallen gelassen wie ein rohes Ei. Da finde ich solche differenzierten Einwürfe wie in diesem Artikel (wenn auch etwas kurz) deutlich qualifizierter! smiley

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.