Wolfsburg und Schalke sind an 96-Youngster Sarenren dran

Kaum stand Sarenren Bazee das erste Mal nach seiner Verletzung beim Heimsieg gegen Aue in der Startelf (2:0), rückt das Ausnahmetalent in den Fokus der Erstligisten. Genauer gesagt: In den Fokus von Klaus Allofs (VfL Wolfsburg) und Christian Heidel (Schalke 04).

Und das ist nicht mal verwunderlich, gilt Noal Joel Sarenren Bazee doch als ein Ausnahmetalent in den Reihen von Hannover 96: Dynamisch, spritzig und sprintstark.

Sobald er im hannoverschen Stadion am Ball ist, rufen die Fans den Anfeuerungsruf „Renn Renn Renn Renn“. Das kommt nicht von ungefähr: In der Abstiegssaison wurde er erstmalig vom damaligen Interimstrainer Daniel Stendel als Rechtsaußen aufgeboten. In 5 Spielen gelangen Sarenren Bazee drei Torvorlagen für Hannover 96 dank starker Flankenläufe: Gegen Hoffenheim, Mönchengladbach und Schalke.


Sarenren Bazee ist ein Eigengewächs. Er wuchs 40 Kilometer westlich von Hannover in Stadthagen auf, spielte ab 2011 für den Garbsener Verein TSV Havelse (damals von André Breitenreiter trainiert). 2013 dann im Alter von 17 Jahren der Wechsel zu Hannover 96, wo er sich in der Regionalliga in der zweiten Mannschaft ausprobieren durfte.

Die Profi-Trainer Tayfun Korkut, Michael Frontzeck und Thomas Schaaf ignorierten das Talent des Offensivmannes. Trainer-Nachfolger Daniel Stendel hingegen hatte registriert, dass Sanrenrens Schnelligkeit auf der Außenbahn eine wirkungsvolle Waffe sein konnte.

Nach Sanrenrens erfolgreichen Bundesliga-Einsätzen machte Red Bull Salzburg im Sommer Hannover 96 ein offizielles Angebot:








Dieses Angebot wurde von Hannover 96 aber offiziell abgelehnt. Sarenren besitzt einen Profivertrag bis 2019 bei Hannover 96.

Dieser dürfte jedoch mit einem relativ geringen Grundgehalt für Sarenren ausgestattet sein, da er im März abgeschlossen wurde, als Sarenren gerade dabei war, sich vom Nachwuchstalent zum Profifußballer zu verändern. Entsprechend könnte ein hohes Gehalt – kombiniert mit einer spielerischen Perspektive in der 1. Bundesliga – reizvoll für Sanrenren wirken.

VfL Wolfsburg und Schalke 04 werden laut transfermarkt.de Interesse an dem deutschen Spieler nigerianischer Abstammung nachgesagt. Es steht zurzeit auf Messers Schneide, wie und wo es nächstes Jahr mit Sarenren weitergeht:

Ein aussagekräftiges Indiz dafür ist, dass der Geschäftsführer von Hannover 96, Martin Bader, unbedingt jetzt schon mit Sarenren bis 2021 verlängern will:



Und das, obwohl Sarenren bereits einen Vertrag bis 2019 hat. Übersetzt heißt das: Bader weiß, dass Sarenrens Vertrag bis 2019 Schwächen hat – etwa weil das Gehalt zu niedrig angesetzt wurde oder auch möglicherweise eine Ausstiegsklausel eingebaut ist (unwahrscheinlich, aber nicht auszuschließen).

Denn eigentlich könnte Bader dem Interesse von Wolfsburg und Schalke entspannt gegenüber stehen, wenn der alte Vertrag noch 3 Jahre läuft. Tut Bader aber nicht. Was heißt, dass das Interesse der beiden Bundesligisten durchaus ernstzunehmen ist…

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.