Wechselgerücht: Martin Harnik zu Werder Bremen in der Winterpause – was ist dran an dem Transfergerücht?

Mit acht Toren ist Harnik Hannovers wichtigster Stürmer

Martin Harnik: Nach einem großartigen Saisonstart fiel Harnik zuletzt zweimal wegen Grippe aus. Foto: Hannover 96

Wirbel um Martin Harnik: Wie der Bremer „Weser-Kurier“ berichtet, ist Bremens Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, sehr interessiert daran gewesen, Martin Harnik nach Bremen zu lotsen. Harnik selbst soll einem Transfer zu Werder Bremen offen gegenübergestanden haben. 96-Präsident Martin Kind hat jedoch sein Veto eingelegt. 

Der Weser-Kurier berichtet, dass Frank Baumann gerne Martin Harnik nach Bremen geholt hätte. Für Harnik wäre es eine Rückkehr in die Heimat gewesen. Der Österreicher spielte von 2006 bis 2007 bei Werder Bremen II und von 2007 bis 2009 für Werder Bremen.

Dabei soll Max Kruse, der privat eng mit Harnik befreundet ist, eine treibende Rolle für die Wechselbemühungen gewesen sein. In Bremens vereinseigener Fernsehsendung „Up’n Schwutsch“ fragte der Moderator vor einigen Wochen Max Kruse, mit welchem Spieler Kruse gerne noch mal gemeinsam in einer Mannschaft spielen würde. Kruse antwortete: Martin Harnik. Ob Zufall oder nicht, Frank Baumann intensivierte offenbar parallel die Transferbemühungen.

Der Weser-Kurier schreibt: „Harnik soll Werders Angebot, ihn zurück nach Bremen zu holen, sehr offen gegenübergestanden haben.“ Das berichtet die Bremer Zeitung heute auf ihrer Website.

Keine Freigabe für Martin Harnik: Wechsel von Hannover 96 zu Werder Bremen scheitert an Martin Kind

Die Gespräche über einen Wechsel des hannoverschen Stürmers sind jedoch geplatzt, da 96-Präsident Martin Kind sein Veto eingelegt hat. Martin Harnik (Marktwert 3 Millionen Euro laut transfermarkt.de) erhält von Hannover 96 keine Freigabe für einen Wechsel nach Bremen. Der Weser-Kurier berichtet: „Hannovers Präsident Martin Kind lehnte einen Wechsel in der Winterpause ab. „Kein Kommentar“, sagt Frank Baumann auf Anfrage. Das Thema Harnik ist vom Tisch.“

Martin Harnik ist Hannovers wichtigster Stürmer: In der laufenden Saison erzielte er acht Pflichtspieltore (sechs in der Liga und zwei im DFB-Pokal). Wegen des Ausfalls von Jonathas kommt den beiden Stürmern Harnik und Füllkrug eine tragende Rolle im 96-Team zu. Zudem gilt Martin Harnik als eine Art Ersatzkapitän im Team: Auch ohne die Kapitänsbinde hat sein Wort in der Mannschaft Gewicht. Kein Wunder also, dass Präsident Martin Kind einen Transfer zu Werder Bremen abgeblockt hat.

Quelle: https://www.weser-kurier.de/werder/werder-bundesliga_artikel,-werder-blitzt-wegen-harnik-ab-_arid,1682773.html

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.