„Anton geht. Schade! Und doch leider zu spät!“

Fan-Reaktionen auf den Wechsel von Waldemar Anton zum VfB Stuttgart

Waldemar Anton wechselt zu VfB Stuttgart - zuvor hatte er 12 Jahre bei Hannover 96 gespielt. Foto: Getty Images

Tschüs, Waldi! Nach 12 Jahren bei Hannover 96 wechselt der Mühlenberger zum VfB Stuttgart.

Waldemar Anton (Marktwert 5,5 Mio Euro) wechselt für rund vier Millionen Euro zum VfB Stuttgart. Bei Hannover 96 hatte er nur noch ein Jahr Vertrag.

Wie ist der Transfer zu bewerten? Was sagt Antons Weggang über Hannovers vermeintliche Aufstiegsambitionen aus? Ob Anton beim VfB Stuttgart mehr Glück hat als zuvor Karim Haggui, Konstantin Rausch und Moa Abdellaoue?

Mit einem Tag Abstand, nachdem der Wechsel nun etwas gesackt ist, wollen wir einige Autoren von 96Freunde zu Wort kommen lassen. Lest hier ihre Einschätzungen!

 

„Zu niedrige Ablöse, ein sportlicher Verlust – aber für Anton der richtige Schritt“

Henrik Zinn: „An Antons Transfer gibt es keinen positiven Aspekt. Die Ablösesumme ist zu niedrig, es bricht eine extreme Stütze weg. Hannover 96 hatte schon lange keinen Spieler aus der eigenen Jugend mehr, der so viel Ehrgeiz und Qualität mitgebracht hat. Auch in der letzten Saison war er der Stabilisator im Defensivverbund. Von daher ist der Abgang aus 96-Sicht absolut bedauerlich. Zuber hatte dennoch keine andere Wahl, weil Anton ja auch unbedingt wechseln wollte. Gleichermaßen kaufe ich Anton ab, dass er sich mit Hannover 96 verbunden fühlt und dem Verein auch nach wie vor die Daumen drückt. Es wäre falsch, es ihm vorzuwerfen, dass er 96 verlässt, für seine persönliche Entwicklung ist es der richtige Schritt. Er hat immer alles für Hannover 96 gegeben, in guten wie in schlechten Zeiten. Ich wünsche ihm viel Glück.“

„Auf Anton lagen stets hohe Erwartungen – vielleicht manchmal auch zu hohe“

 Dennis Draber: „Unvergessen bleibt sein Heimspieldebüt gegen Borussia Mönchengladbach im April 2016: In seinem zweiten Startelfeinsatz für Hannover 96 schoss Anton sein erstes Tor, damals war er 19 Jahre jung. In Daniel Stendels Team verkörperte der Nachwuchsspieler Anton glaubhaft den Neuanfang. In der Zwischenzeit ist viel passiert. Als Kapitän der Abstiegsmannschaft war Anton glücklos, nach Sanés Abgang stagnierte Anton lange in seiner spielerischen Weiterentwicklung, erst unter Kocak gelang es ihm, zu seiner früheren Souveränität zurückzufinden. Ich hatte seit langem das Gefühl, dass vom 96-Umfeld auf Anton zu viele Hoffnungen projiziert wurden, denen er nicht gerecht werden konnte – Stichwort „jüngster Kapitän der Liga“. Dass André Breitenreiter ihm in der Umbruchsaison die Bürde der Kapitänsbinde aufgelastet hat, war einer der wenigen, aber großen Fehler Breitenreiters. Anton ist zwar einer der besten Spieler, die 96 in den letzten drei, vier Jahren hatte – aber weder ein geborener Anführer noch ein künftiger Nationalspieler. Vielleicht trifft er in Stuttgart auf ein Umfeld, das ihm die sportliche Weiterentwicklung ermöglicht. Alles Gute und viel Erfolg!“

„Anton geht. Schade! Und doch leider zu spät!“

 André Kahle: „Anton geht. Schade! Und doch leider zu spät! Auch wenn die kolportierten 4 Millionen Euro eine Win-Win-Situation generieren, bleibt dennoch ein fader Beigeschmack. Denn: Anton hat die letzten Jahre konstant auf einem ordentlichen Niveau für 96 gespielt und damit um Längen besser als viele andere Spieler. Der Wechsel ist absolut in Ordnung und kein Grund zur Kritik, jedoch gab es ja (angeblich) Angebote in den letzten Jahren bis zum Dreifachen des jetzt erzielten Erlöses… Man scheint also wieder einmal die Situation falsch eingeschätzt zu haben und es wird sich zeigen, was mit den 4 Mio. passiert. Ich glaube nicht daran, dass Anton adäquat ersetzt werden kann und darüber hinaus Qualität zugekauft werden kann. Das ist aber die Voraussetzung für den Aufstieg! Gelingt es nicht, wird Anton auf lange Zeit der einzige 96er im Oberhaus sein!“

„Ich traue ihm zu, beim VfB sofort zum Stammspieler zu werden“

 Christian Herde: „Als ich gesehen habe, dass Waldemar Anton Hannover 96 verlässt, war ich zunächst ziemlich enttäuscht. In der vergangenen Saison hatte sich Antons Formkurve zum ersten Mal seit seiner Sané-Partnerschaft dauerhaft stabilisiert. Seit Coach Kocak da war, spielte der Mühlenberger besser denn je und entwickelte sich endlich zu dem Mittelfeld-Leitwolf, den wir schon immer in ihm gesehen haben. Ich traue ihm definitiv zu, beim VfB sofort zum Stammspieler zu werden. Wie dem auch sei, ich habe nach der Verkündung seines Wechsels seine lustlose Botschaft im Abschiedsvideo gesehen und musste laut auflachen, weil das so besch… war. Wer eine derartig lustlose Abschiedsbotschaft sendet, dem wird dann auch nicht hinterher getrauert.“

„Mindestens ein bis zwei Klassen besser als seine Mannschaftskollegen“

 Tim Block: „Anton ist für mich nicht ohne Grund einer der wichtigsten Spieler gewesen, die seit langem für 96 gespielt haben. Nicht, weil er besonders lange im Verein war. Nicht, weil er besondere Verdienste um den Klub hatte. Sondern weil er vom Potential mindestens ein bis zwei Klassen besser war als das, was seine Mannschaftskollegen ihm bieten konnten. Ein sehr vielseitiger Spieler, der über eine spielerische Intelligenz verfügt, wie wir sie bei 96 kaum sehen und bewundern konnten. Wie das so oft in Hannover mit richtig guten Spielern ist, werden sie meistens unterschätzt und manchmal auch nicht wertgeschätzt. Das Jahr als Kapitän hat ihm sicherlich nicht gutgetan, war aber mal eine Erfahrung wert, darum war ich davon auch gar nicht so unüberzeugt. Der Wechsel geht am Ende in Ordnung, er hat sehr viel Erfahrung hier sammeln können. Für seine Karriere und für den ganz großen Wurf wäre ein Wechsel zu einem früheren Zeitpunkt vielleicht besser gewesen. Nun geht er zu Stuttgart und wird erste Bundesliga spielen – da, wo er auch hingehört. Es wird nicht seine letzte Station gewesen sein, wir werden noch eine ganze Menge von ihm hören!“

„Wir werden ihn ersetzen können“

 Maxi Fiedler: „Anton will eben Bundesliga spielen. Ob er dafür – gerade als Abwehrchef – stark genug ist, sei mal dahingestellt. Neben Salif war er stark, danach nur Durchschnitt. Auch vergangene Saison. Er wird spielerisch nicht wirklich fehlen, wir werden ihn ersetzen können. Und da er bekanntlich Hannover und den Verein nicht so sehr im Herzen hat wie andere Eigengewächse, soll er ruhig gehen. Mal sehen was in Stuttgart passiert. So bekommen wir immerhin eine Ablöse, die wir aktuell sehr gut gebrauchen können und die in Anbetracht der Situation durch COVID, Marktwert und Vertragslaufzeit auch vollkommen okay ist. Jetzt Palsson holen und der und Frantz machen das schon. Bis dann, Waldi, hoffentlich wirst du glücklich!“

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

1 Kommentar

  1. Hallo liebe 96er, liebe 96freunde Redakteure.

    Nun ist er also gegangen. Unser Waldi jetzt im VfB Trikot. Das wird komisch werden. Für ihn freue ich mich. Es ist ein logischer Schritt. Für uns, bin ich traurig, er gehört einfach zu den Roten. Für den Verein, weiß ich es noch nicht. Knapp 4 Mios?????? Echt jetzt?????

    Und wieder verschenken wir ein Juwel. In Stuttgart lachen sie sich schlapp. Für ein Paar Euro, einen sehr guten Spieler bekommen. Aber, dass kennen wir ja nicht anders. Erst Harnik, dann Füllkrug, und jetzt Waldi. Ihr lernt es einfach nicht.

    Und die Aktion heute???? Hr. Kocak, warum machen sie solche Dinge???

    Völlig unnötig. Hr. Zuber, Hr. Kind, musste das jetzt wirklich sein. Letztes Jahr konnte ich das nicht verstehen, und jetzt machen sie es schon wieder. Hat Hr Kocak schon so viel Macht, dass sie alles machen, was er will?????  Esser hatte das letztes Jahr genauso wenig verdient, wie jetzt Zieler. Ich schäme mich für sie. Und überhaupt, warum einen Torwart, es gibt weiß Gott genügend andere Baustellen. Hr. Kocak, wo sind die Linksverteidiger, wo ist Ersatz für Waldi, wo ist Ersatz für die Spieler des Mannschaftsrates. Mit Zieler können sie nicht aufsteigen???. Hr Kocak, auch sie sind manchmal nur Peinlich. 

    Sorry liebe Fans. Ich bin einfach nur enttäuscht. Nichts geht richtig weiter.

    Dann lieber noch eine, völlig unnötige Baustelle aufmachen, und einen Co Trainer einstellen. Hurra

    Liebe 96er, euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende, und bleibt gesund.

    Euer Harry96     Niemals allein

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.