Schlaudraff, Hanke, Babacar N’Diaye! Alle Tore von Per Mertesackers Abschied in der Zusammenfassung

Jan Schlaudraff mit Per Mertesacker: Der Held von Sevilla zeigte bei Mertesackers Abschiedsspiel, dass er das Tore schießen noch beherrscht. Foto: Hannover 96

Viererpack von Mike Hanke, Traumtor von Silvio Schröter, herrlicher Treffer von Babacar N`Diaye. Jan Schlaudraff und Mike Hanke spielen, als wären sie nie weg gewesen.

Was für ein Nachmittag im Niedersachsenstadion! Zum Abschied von Per Mertesacker gab es 19 Tore – und viele schöne Treffer waren darunter.

Für Per Mertesackers Hannover-Team traf Mike Hanke gleich vier Mal. Dazu trugen sich Silvio Schröter, Thomas Brdaric, Jan Schlaudraff, Denis Wolf und Babacar N´Diaye in die Torschützenliste ein.

Allerlei Kuriositäten hatte der Nachmittag auch zu bieten. So liefen die 96-Torjäger Jan Schlaudraff und Thomas Brdaric beide mit der Nummer 13 auf. Spaßmacher Elton randalierte an der Seitenlinie und wurde von Hannover-Trainer Ewald Lienen zurechtgestutzt. Und Per Mertesacker, der in der 88. Minute gegen seinen Vater Stefan Mertesacker unter tosendem Beifall der Fans ausgewechselt wurde, musste in die Eistonne steigen.

Im Hannover-Kader tummelte sich herrliche Prominenz aus vergangenen Tagen. Neben den erwähnten Torschützen Hanke, Schröter, Brdaric, Schlaudraff, Wolf und N`Diaye waren die vier 96-Legenden Jörg Sievers, Altin Lala, Steve Cherundolo und Carsten Linke darunter. Auch Martin Harnik, Otto Addo, Christop Dabrowski, Ron-Robert Zieler, Gerald Asamoah, Hanno Balitsch, Michael Tarnat, Christian Schulz, Niclas Füllkrug, Kostas Konstandinidis und Fabian Ernst standen auf der Kaderliste.

Trainer von Mertesackers Hannover-Team war der Mertesacker-Förderer Ewald Lienen, Co-Trainer Peter Neururer. Als Betreuer waren der Kult-Zeugwart Mille Gorgas, der langjährige Betreuer Thomas Westphal und Fitnesstrainer-Legende Eddy Kowalczuk dabei. Dass einige andere Ex-96-Spieler wie Nebosja Krupnikovic oder Jiri Stajner sich abgemeldet hatten oder unentschuldigt fehlten, war zwar schade – aber fiel angesichts der langen Liste der Anwesenden kaum ins Gewicht.

In der vierminütigen Zusammenfassung von DAZN sind unter anderem Silvio Schröters Traumtor und Per Mertesackers Ehrentreffer zu sehen. Im siebenminütigem Video darunter hat der Verein Hannover 96 alle weiteren 96-Treffer von Hanke, Schlaudraff, N’Diaye und Co. zusammengeschnitten. Viel Spaß beim Anschauen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.