Neue Baustelle für Hannover 96 – Michael Esser verlässt die Roten

Es war wohl das größte Missverständnis bei der Kaderplanung von Hannover 96: Die Verpflichtung von Ron-Robert Zieler verbunden mit der Degradierung von Michael Esser zur zwischenzeitigen Nummer 3. Unter dieses Missverständnis kommt nun ein Schlussstrich: Keeper Michael Esser hat Hannover 96 mit sofortiger Wirkung verlassen. Für den 32-Jährigen geht nun ein ersehnter Traum in Erfüllung, denn dank seines Transfers zur TSG 1899 Hoffenheim spielt er wieder im Oberhaus. Der Klub von Dietmar Hopp hat aktuell drei verletzte Keeper, daher könnte er sogar eine echte Option für die erste Elf sein. Hannover 96 hat sich derweil erneut verzettelt, eine Ablösesummer erhielt man für Esser nicht. Darüber hinaus hat sich für die Transferperiode eine neue Baustelle aufgetan…

Hannover 96 macht schon wieder negative Schlagzeilen und auch bei den Fans dürfte der heutige Wechsel alles andere als gut angekommen sein. Nicht nur, dass man für Michael Esser keinen einzigen Cent bekommen hat, die Niedersachsen haben sich selbst eine neue Baustelle aufgerissen. Mit Ron Robert Zieler hat man aktuell nur noch einen Torwart im A-Kader, Marlon Sündermann ist an für sich für das zweite Team eingeplant. Leo Weinkauf ist an den MSV Duisburg verliehen. Manager Jan Schlaudraff, welcher ohnehin schon genug zu tun haben dürfte, muss also ein weiteres Loch stopfen.

Michael Esser spielt ab sofort für die TSG 1899 Hoffenheim – wir danken ihm für seinen Einsatz im 96-Dress

Essers Abgang kommt grade jetzt überraschend, denn vor wenigen Tagen hieß es, dass der Kampf um die Nummer 1 bei Hannover 96 neu entfacht worden sei. Noch am Sonntag stand „Bruno“ gegen Werder Bremen zwischen den Pfosten. Boss Martin Kind gab Esser vor wenigen Tagen die Zusage für einen ablösefreien Transfer. Das ist auch deshalb kritisch zu betrachten, weil im vergangenen Sommer ein Kaufangebot von Düsseldorf mit einer Ablösesumme von 1 Mio Euro abgelehnt worden war. Jetzt verlässt ein Spieler mit Erstligaformat die Roten ablösefrei.

 

Michael Esser ist ein guter Torwart und ein super Typ mit tollem Charakter. Er hat sich bei 96 voll mit dem Verein und der Stadt identifiziert und sich auch in schwierigeren Zeiten professionell und fair verhalten. Deshalb ist es selbstverständlich, ihm diese Chance zu ermöglichen.

 

Diese Beziehung war zuletzt zum Scheitern verurteilt…

Spätestens seit Beginn dieser Saison war die Beziehung zum Scheitern verurteilt. Esser, welcher in der letzten Spielzeit in 33 Spielen für die Roten auf dem Platz stand (6 ohne Gegentreffer), wurde von Ex-Coach Slomka regelrecht degradiert. Die Verpflichtung von Ron Robert Zieler hätte zu einem spannenden Zweikampf um den Stammposten führen können, einen fairen Wettstreit gab es jedoch nie. Zieler war Slomkas klare Nummer eins, sodass Esser in dieser Spielzeit auf nur einen Einsatz kommt. Für den objektiven Beobachter war die Degradierung nicht nachvollziehbar: Esser hielt die Roten in der vorherigen Spielzeit oftmals im Rennen, der Abstieg ging definitiv nicht auf seine Kappe. Statistisch brachte er es auf 4,7 Paraden pro Spiel, bei durchschnittlich 6,6 Schüssen auf sein Tor ein guter Wert. Auch im Passspiel (93 Prozent) und im Spielaufbau zeigte er stets gute Leistungen.

Fairerweise muss man aber auch zugeben, dass Esser Hannover 96 nach der Abstiegssaison massiv unter Druck setzte. Er hatte einen offiziellen Wechselwunsch beantragt, de facto mussten sich die Niedersachsen nach einer Option umschauen. Zu Essers Leidwesen gab es zum damaligen Zeitpunkt keine Einigungen mit Köln oder Frankfurt, es folgte sein persönlicher Absturz. Das Missverständnis hat nun ein Ende. Insgesamt stand der Schlussmann 3.420 Minuten (38 Spiele) zwischen den Pfosten, insgesamt kassierte er 77 Gegentreffer. Wir wünschen Michael Esser für seine sportliche und seine private Zukunft nur das Beste und hoffen, dass er bei der TSG sein Glück findet! 

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.