Jonathas mit dem kuriosesten Kurzauftritt der Saison – Tränen bei Felipe

Felipe nach starker Leistung verletzt vom Platz

Bitter für Felipe: Der Brasilianer musste verletzt vom Platz. Foto: Getty Images

Hannover – Die Roten haben lange Hoffnung auf einen Punkt gegen Tabellenführer Bayern München – vor allem dank Michael Esser, der überragend hält.

Tabellenführer Bayern München hat seinen Vorsprung auf Rivale Borussia Dortmund trotz einer wenig meisterlichen Vorstellung vorübergehend auf fünf Punkte ausgebaut. Die über weite Strecken klar überlegene, aber kaum überzeugende Mannschaft von Trainer Niko Kovac bezwang den designierten Absteiger Hannover 96 in Überzahl aufgrund ganz schwacher Chancenverwertung nur mit 3:1 (2:0). Dortmund kann im Abendspiel bei Werder Bremen aber wieder auf zwei Zähler an den Rekordmeister heranrücken. Die auswärts weiter sieglosen Hannoveraner können den sechsten Bundesliga-Abstieg noch verhindern, weil Konkurrent Stuttgart in Berlin verlor.

Robert Lewandowski (27.) mit seinem 22. Saisontor, Leon Goretzka (40.) und der eingewechselte Franck Ribery (84.) stellten den zehnten Liga-Heimsieg der Bayern hintereinander sicher. Der zur Pause eingewechselte Jonathas verkürzte mit einem umstrittenen Handelfmeter (51.). Kurz darauf flog der Stürmer nach einem Rempler gegen Sven Ulreich sowie einem harten Zweikampfverhalten gegen Joshua Kimmich (beim Ballabschirmen mit dem Arm im Gesicht – hier war die gelbe Karte eine zu harte Entscheidung) per Gelb-Rot vom Platz (55.).

Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena hatte 96 durch Genki Haraguchi (5.) zwar die erste Chance, nach einer Überraschung sah es danach aber zunächst nicht aus. Zwar hatten die Bayern nicht ihren besten Tag, hier und da fehlte es an Präzision im Passspiel oder Tempo. Doch an ihrer spielerischen Dominanz und fußballerischen Überlegenheit gegen das destruktive Schlusslicht gab es kaum Zweifel. Die Effektivität war jedoch wieder einmal mangelhaft.

Nach dem Hallo-Wach-Kopfball von Haraguchi übernahmen die Bayern, denen die verletzten Javi Martinez und James fehlten, das Kommando. Hannover konnte sich bei seinem gut aufgelegten Torhüter Michael Esser bedanken, dass es nicht schon früher in Rückstand geriet. Lewandowski (7., 14.), David Alaba (9.), Coman (11.) und Kapitän Thomas Müller (26.) vergaben reihenweise Chancen.

Als die Bayern schon zu verzweifeln schienen, schlug Joshua Kimmich eine zielgenau Flanke auf den Kopf von Lewandowski – 1:0. Damit war der Bann gebrochen und die Münchner hatten bis zur Pause leichtes Spiel, wenngleich 96 nichts an seiner defensiven Marschroute änderte. Goretzka erhöhte mit einem Schlenzer aus 18 Metern, kurz vor der Pause traf der Nationalspieler noch die Latte (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel wehrte Jerome Boateng eine Flanke von Linton Maina mit angelegtem Ellbogen ab, Schiedsrichter Christian Dingert entschied nach Ansicht der TV-Bilder zum Entsetzen der Bayern auf Elfmeter. Jonathas verwandelte sicher. Nach dem Platzverweis für Jonathas gegen den Stürmer taten sich die Bayern schwer, Kovac wurde an der Seitenlinie hektischer. Ribery beruhigte die Gemüter mit dem späten 3:1. Bitter für Hannover 96: Felipe musste nach einer starken Leistung verletzt ausgewechselt werden. Wimmer sah die fünfte gelbe Karte und fehlt gesperrt gegen Freiburg.

Weil Stuttgart und Nürnberg parallel ihre Spiele verloren haben, hat Hannover 96 immer noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

4 Kommentare

  1. Auf den Punkt gebracht. Leider waren die Bayern, dann doch nicht so schlecht wie gegen Nürnberg. Ansonsten bleibt es bei meiner Rechnung. Stuttgart holt, genauso 0 Punkte wie Nürnberg. Aber wir holen noch die 6 Punkte, und gehen gegen den HamburgerSV in die Relegation. Sorry Leute, ich kann nicht anders. Wenn es nicht klappt, dann werde ich das traurig hin nehmen. Dennoch liebe 96 Fans, wir müssen auf den Rängen Vollgas geben, und unsere Roten von der ersten bis zur letzten Minute unterstützen. Dann wird das Hannover Wunder wahr. Also bis Samstag. Kommt bitte alle, macht das Niedersachsenstadion komplett voll.     96 Alte Liebe

    Euer Harry96

  2. Ich habe noch etwas vergessen . Wenn ich mir die gesamte Hinrunde angucke, dann haben uns die Schiris, ganz lieb , und ohne 96 Brille gerechnet, mindestens 7 Punkte gekostet. Jetzt könnte man ja sagen, dass der Handelfmeter für die Roten so ein kleiner Ausgleich ist. Ne ne ne. So einfach geht es nicht. Die falschen Schiri Entscheidungen hatten alle Punktverluste für 96 zur Konsequenz. Dieser Elfmeter eben nicht. Mal abgesehen davon, möchte ich auch solche Elfmeter nicht für uns haben. Ich denke, wir sind uns alle einig, dass war , nicht mal ansatzweise ein strafbares Handspiel . Genauso muss der Schiri auch keine Gelb Rote Karte geben. Er musste wohl was gut machen. War natürlich auch ein gefunden es Fressen für Kimmich. Bitte, ich halte Kimmich für einen Weltklasse Spieler, eben aber auch , für einen Top Schauspieler. Wenn er wenigstens richtig getroffen wurde, dass war ein leichter Wüscher, wie er immer wieder vor kommt. Herr Kimmich würde allerdings von einer knallharten linken getroffen. Ansonsten fällt man nicht so um. Aber diese Arrogantz von Kimmich, hat er gar nicht nötig, ist nicht mehr zu ertragen. 

    Schönes Wochenende

    Euer Harry96

  3. Weder der Elfmeter noch die gelb rote Karte waren berechtigt. Wer sich aber jetzt darauf zurückzieht, was Schiedsrichterentscheidungen an Punkten gekostet hat, liegt falsch. Den Erhalt in der ersten Liga muß man aus eigener Kraft schaffen und nicht hinterher über Schiris winseln. Für mich war bereits nach der Hinrunde klar, daß 96 absteigt und leider behalte ich damit Recht.

  4. Liebe Susi. Ich winsel nicht über Punktverluste durch die Schiedsrichter. Das gab es immer schon. Allerdings hat man jetzt den Kölner Keller. Da sitzt ja nicht nur einer, sondern 3, aber nur einer hat den Hut auf. Nur wenn 3 Kellerschiris da drauf gucken, einer muss dann doch klare Fehlentscheidungen sehen. Ich Stelle mir gerade vor ich wäre Stuttgart Fan. Auch das war so deutlich zu sehen, wer weiß wie das Spiel dann in Berlin gelaufen wäre. Noch mal zu Verständnis, ich winsel da nicht hinterher, zu bedenken ist es in der Analyse für die Saison aber schon. Denn zur ganzen Wahrheit gehört das eben auch dazu. Recht gebe ich Dir, dass es schon nach der Hinrunde schlecht aus sah. Es hat sich leider bewahrheitet, dass der Kader bei 96 in der Breite , und auch qualitativ nicht Bundesliga tauglich ist. Die Verletzungen echter Leistungsträger, kann 96 nicht auffangen. Trotz aller Umstände, teilweise richtig schlechter Spiele, glaube ich immer noch an das Hannover Wunder. Sollte es nicht klappen, dann eben ein kompletter Neuanfang in Liga 2. Dazu habe ich gleich eine ganz große Bitte an die neuen im Machtzentrum. Am Samstag würde wer Sportdirektor von St. Pauly bei unserer U23 gesehen. Der Hr. Rettich hört ja im Sommer beim Kiez Club auf. Bitte holt ihn nicht nach Hannover. Das wäre ein großer Fehler. Zweitens, lässt ja den Kind als Provifussball Geschäftsführer im Amt. Ich möchte mit 96 nicht noch mal ein Zeit erleben, wo Hannover zahlungsunfähig war, und nur durch Martin Kind am Leben blieb. Danke

    In diesem Sinne. Schönen Montag.

    Gruß Euer Harry96

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.