Hannover will den nächsten Heimsieg – Wird Augsburg das Opfer der nächsten Wood-Gala?

Am letzten Wochenende lieferte Hannover 96 ein gutes Spiel ab, wurde am Ende jedoch „nur“ mit einem Punkt belohnt, dies soll am Samstag anders sein. Gegen den FC Augsburg will man den zweiten Heimerfolg in Serie einfahren und somit das Tabellenende hinter sich lassen. Anpfiff in der HDI Arena ist um 15.30 Uhr.  

96 will die Mini-Serie ausbauen
Hannover 96 scheint das zwischenzeitliche Tief überstanden zu haben – 4 Punkte aus zwei Spielen, diesen Trend will man gegen den FC Augsburg fortsetzen. Die Hoffnungen ruhen vor allem auf der Offensive, immerhin spielt man mit 5 Treffern aus den letzten 180 Minuten in dieser Statistik im oberen Tabellendrittel mit. Neben Zauberfuß Florent Muslija stehen Bobby Wood und Niclas Füllkrug im Rampenlicht. Wood will nach seinem Heim-Doppelpack gegen Stuttgart nachlegen, Füllkrug wartet nunmehr seit drei Spielen auf einen Treffer.

Bobby Wood will den Doppelpack aus dem Stuttgart-Spiel am liebsten wiederholen

Positiv für die Roten – mit Ihlas Bebou kehrt einer der besten Vorbereiter zurück. Der Flügelflitzer wird nach überstandener Verletzung zurück in die Anfangsformation kehren, das Problem des fehlenden Tempos über die Außen sollte damit behoben sein. Auch der Einsatz von Pirmin Schwegler ist wahrscheinlich.
Die Defensive wird hingegen bemüht sein, endlich mal wieder zu Null zu spielen – die gelang lediglich gegen den Tabellenführer aus Dortmund. Trainer Breitenreiter kann mit den bisherigen 16 Gegentreffern nicht zufrieden sein, gegen den FCA wird wohl Kevin Wimmer zurück in die Startelf kehren. Innenverteidiger Felipe fehlt aufgrund seiner Gelb-Roten Karte aus dem Leverkusen-Spiel und auch Defensivspieler Marvin Bakalorz steht am Samstag nicht zur Verfügung. Darüber hinaus werden Timo Hübers und Edgar Prib die Partie verpassen.

 

Augsburg will auswärts wieder Siegen
Auch der FC Augsburg will den Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen und den zweiten Auswärtserfolg der Saison feiern. Nach dem respektablen Unentschieden gegen Leipzig (0:0) soll nun der nächste Dreier her, verantwortlich hierfür soll der Isländer Alfred Finnbogason sein. Mit vier Treffern aus drei Spielen hat der Stürmer eine mehr als respektable Quote vorzuweisen, gegen 96 konnte er jedoch noch nie einnetzen. Gegen die Niedersachsen erledigt dies ein anderer – Michael Gregoritsch. Der Österreicher war in den letzten zwei Duellen gegen Hannover dreimal erfolgreich, wird 96 nun zu seinem persönlichen Lieblingsgegner?
Ähnlich wie bei den Hausherren muss auch die Defensive am Wochenende stabiler stehen. Zwar gab es gegen RB ein 0:0, dennoch profitierte man in mehreren Situationen vom gegnerischen Unvermögen. Im letzten Auswärtsspiel (gegen den BVB) kassierte die Truppe von Trainer Manuel Baum gleich vier Tore und ließ sich bei allen Gegentreffern viel zu leicht überspielen.
Julian Schieber, Dong-won Ji und Kilian Jakob werden das Spiel verletzungsbedingt verpassen.

Der direkter Vergleich
Für die objektiven Beobachter mag die Begegnung Hannover 96 – FC Augsburg langweilig klingen, die letzten Spiele haben jedoch das Gegenteil bewiesen. Nicht nur, dass die Partien immer auf Augenhöhe stattgefunden haben, es fielen auch immer Tore. In der letzten Spielzeit konnte beiden Mannschaften auswärts gewinnen
(96 – FCA 1:3, FCA – 96 1:2)

Die Tipps der Redaktion
Dennis     2:1
Tim          2:0
Tobias      1:3
Stephan   2:1
Henrik     4:2

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.