96-Fans dürfen nach Europa schielen – Faninterview vor dem Gastspiel auf Schalke

Auf Schalke herrscht eine besondere Atmosphäre. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images.
Der Gewinn wird zu 100% der Robert-Enke-Stiftung gespendet. Hier bestellen: www.seedshirt.de/robert-enke

Hannover – Am zweiten Spieltag besiegt Hannover 96 den FC Schalke 04. Das Spiel ist geprägt von Mannschaften, die sich permanent auf die Taktik des Gegners einstellen. Schalke-Fan Daniel erklärt, warum sich das Sonntag nicht wiederholt.

Auf Schalke herrscht eine besondere Atmosphäre. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images.

Daniel, du bist Fan des FC Schalke 04. Wie konnte es denn dazu kommen und wann ist es passiert?

Schalke-Fan bin ich, seit ich denken kann. Mein Opa, bei dem ich viel Zeit in meiner Kindheit verbracht habe, da meine Eltern beide berufstätig waren, verhinderte, dass ich wie mein Vater Dortmund-Fan wurde. Bei meinem Sohn konnte ich ein Einwirken seines Opas zum Glück verhindern. Der ist Schalker geworden, wie ich.

Die Hinrunde lief richtig gut bei euch. Woran liegt das? Ist Domenico Tedesco einfach der richtige Trainer für euch?

Die Hinrunde lief sehr viel besser, als ich erwartet habe. Viel wichtiger, als der derzeitige Tabellenplatz ist mir dabei aber, dieses Gefühl zu haben, dass sich da was entwickelt. Und das ist wirklich von einem Spiel zum nächsten erkennbar. Dieses Gefühl hatte ich seit Jahren nicht. Das ist natürlich auch der Verdienst von Domenico Tedesco. Dabei darf man aber auch nicht vergessen, dass er derzeit die Möglichkeit hat in einem sehr ruhigen Umfeld zu arbeiten. Das ist auf Schalke keinesfalls selbstverständlich, wie man weiß. Und das hat Christian Heidel, beginnend auch schon in der letzten Saison, geschaffen. Das kann man ihm gar nicht hoch genug anrechnen. Sonst wäre ein solch „junger“ und „unerfahrener“ Trainer gar nicht zu verkaufen gewesen. An dem wäre auf Schalke schon von Beginn an gesägt worden. Normalerweise. Ob Tedesco nun der richtige Trainer ist, das kann man, glaube ich, erst beurteilen, wenn der mal anderthalb oder zwei Saisons bei uns gearbeitet hat. Ich bin da lieber etwas vorsichtig. Aber es fühlt sich derzeit schon alles sehr, sehr gut und stimmig an, was da passiert.

Schalke-Fan Daniel: „Christian Heidel schafft für Domenico Tedesco das perfekte Umfeld“. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images.

Wer hat dich in den ersten 17 Spielen am meisten überzeugt und warum?

Überzeugt hat mich im Grunde das gesamte Team. Wenn ich da überhaupt jemanden hervorheben möchte, dann zwei Leute, die von vielen eher als Ergänzungsspieler und Verstärkungen in der Breite gesehen wurden, als sie geholt wurden. Das sind Bastian Oczipka und Daniel Caligiuri. Für mich absolute Leistungsträger. Wahnsinn, was die da auf den Außenbahnen für ein Pensum abspulen. Und man sollte vielleicht noch Max Meyer erwähnen, den ja viele als quengeligen Kringeldreher abgestempelt hatten, den Tedesco kurzerhand zu einem defensiven Sechser gemacht hat und der nun, mit neuem Kampfhaarschnitt, regelmäßig die meisten Kilometer abreist und das Spiel ordnet. Ach ja, und Naldo. Nun ja, Naldo halt, ne…

Gibt es auch Spieler, die deutlich abgefallen sind?

Mir fällt eigentlich kein Spieler ein, dem man vorwerfen müsste, dass da mehr kommen muss. Wichtig ist vor allem, dass Leute, wie Breel Embolo, Alessandro Schöpf und Nabil Bentaleb, die aus teils langwierigen Verletzungen kommen, schnell wieder in die Form von vor ihrer Verletzung kommen. Bei Embolo und Schöpf sah das schon wieder sehr vielversprechend aus. Aber auch bei Bentaleb mache ich mir da wenig Sorgen. Bei ihm finde ich das übrigens besonders wichtig, da ich in ihm so ein wenig den Nachfolger von Leon Goretzka sehe, sollte dieser am Ende der Saison gehen.

Limitierte Auflage. Nur wenige Tage erhältlich. Hier bestellen: www.seedshirt.de/robert-enke
Als Hoodie, Sweatshirt, T-Shirt in schwarz, grau, dunkelblau. Hier bestellen: www.seedshirt.de/robert-enke
Der Gewinn wird zu 100% an die Robert-Enke-Stiftung gespendet. Hier bestellen: www.seedshirt.de/robert-enke

Sollte? Leon Goretzka ist doch schon weg, oder glaubst du noch an einen Verbleib über die Saison hinaus?

Wenn ich mit der Beantwortung dieser Frage noch ein oder zwei Stündchen warte, hat sich das vielleicht schon erledigt. Man erwartet ja mittlerweile stündlich eine Entscheidung. Als dieses Thema zum Jahreswechsel wieder aufflammte, Medien berichteten von einer mündlichen Zusage an die Bayern, schien das Ding für mich auch gelaufen zu sein. Dann kamen diverse Aussagen und Interviews von Verantwortlichen und aus dem Umkreis der Bayern, die man so deuten könnte, dass sie sich ihrer Sache sehr sicher sind. Da hab ich mir dann schon die Frage gestellt, warum die sich nicht einfach in Ruhe zurücklehnen und abwarten, wenn Leon doch schon sein Wort gegeben hat? Das sah mir alles zu gut koordiniert und gesteuert aus. Für mich als Außenstehenden gibt es auch keinen Grund, wenn die Entscheidung denn schon feststünde, diese nicht auch kundzutun. Egal, wie seine Entscheidung ausfällt, ich wünsche ihm Glück. Bei mir ist da kein Stück Verbitterung oder gar Hass auf ihn. Ich würde mich freuen, wenn er bleibt, denn er ist ein überragender Fußballer, aber wenn er geht, geht die Welt auf Schalke auch nicht unter. Das Einzige was mir wirklich wurmt ist, dass wir für einen solchen Klasse-Spieler keinen Cent Ablöse sehen. Aber da kann er nichts für. Das wurde leider schon viel früher verbockt.

Schalke-Fan Daniel: „Mich wurmt, dass wir für Leon Goretzka keinen Cent Ablöse kassieren.“ Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images.

In Leipzig kann man verlieren, oder wie würdest du den Rückrundenstart beschreiben?

Ja, kann man. Will man aber natürlich nicht! Die erste Halbzeit war gut, die Mannschaft stand relativ sicher. In der zweiten Hälfte haben wir diese relative Sicherheit ein Stück weit aufgegeben. Vielleicht wollte man da etwas zu viel. Dazu kamen dann einige individuelle Fehler, die man in dieser Saison nur selten von Schalke gesehen hat. Und da hat Leipzig natürlich die Klasse, sowas eiskalt auszunutzen. Aber sei’s drum. Das sind wohl die kleinen Rückschläge, die man bei der Entwicklung dieser Mannschaft hinnehmen muss. Und ja, dann ist es wahrscheinlich erträglicher, dass man in Leipzig verliert, wo wahrscheinlich noch andere direkte Konkurrenten um die internationalen Plätze Federn lassen werden.

Was erwartest du von Rest der Saison? Wo landet der FC Schalke 04?

Ich erhoffe mir natürlich eine ähnlich gute Rückrunde. Aber das wird sehr schwer. Wir hatten in der Hinrunde genug Spiele dabei, die man am Ende auch hätte verlieren können. Nicht, dass wir da unverdient Punkte geholt hätten, aber da waren schon ein paar ganz knappe Kisten dabei, wo man einfach auch das nötige Glück gehabt hat. Ich erhoffe mir außerdem, dass die Mannschaft sich kontinuierlich weiterentwickelt. Dass sie die Zeit und die Ruhe dafür weiterhin bekommt, auch wenn es mal nicht so läuft. Ich hatte vor der Saison gesagt, dass ich mit einem 5. Platz hochzufrieden wäre. Und dabei bleibe ich auch. Wenn es dann  am Ende doch für die Champions League reicht, nehme ich das natürlich auch gerne.

In Hannover habt ihr in der Hinrunde verloren. Überrascht dich das Team von André Breitenreiter?

Das Spiel habt ihr verdient gewonnen. Hannover spielt für einen Aufsteiger natürlich bislang eine tolle Saison. Insofern ist das natürlich schon etwas überraschend. André Breitenreiter hielt ich schon bei uns für keinen schlechten Mann. Bei euch scheint das sehr gut zu passen. Aber auch hier wird das erst die Zeit zeigen.

Was ist für die Mannschaft insgesamt drin? Mehr als der Klassenerhalt?

Ja klar. Das sieht schon alles sehr stabil aus, bei euch. Ich denke, mit dem Abstieg wird Hannover diese Saison nichts zu tun haben. Auf Platz 16 sind es derzeit 10 Punkte. Auf Platz zwei nur 5. Klar, das ist natürlich dieses Jahr alles super eng da oben. Aber gerade deshalb: Warum sollte man, zumindest als Fan, nicht mit einem Auge ein bisschen auf die internationalen Plätze schielen?

Sportlich läuft es bei 96 nach Maß. Aber zwischen Fans und Klub passt es derzeit nicht. Bekommst du das in der Ferne mit? Wenn ja, wie beurteilst du die Situation?

Man bekommt natürlich einiges mit. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man Investoren nicht zu viel Macht geben, geschweigedenn alle Macht geben darf. Deshalb muss die 50+1-Regel definitiv bestehen bleiben und muss auch konsequent umgesetzt werden. Wenn das im Umkehrschluss bedeutet, dass man im internationalen Vergleich den Anschluss verliert, oder welche Argumente da von Gegnern der Regel auch immer vorgebracht werden, dann ist das halt so. Könnte ich mit leben.

Schalke-Fan Daniel: „50+1 muss bleiben!“ Foto: FIRO/FIRO/SID/.

Warum wird es für die Königsblauen im Rückspiel gegen die Roten besser laufen?

Erstmal haben wir dieses mal Heimrecht. Dazu kommt, dass die Mannschaft nun gefestigter und in ihrer Entwicklung ein ganzes Stück weiter ist.

Was für ein Spiel erwartest du und wie geht die Partie aus?

Ich erwarte eine ausgeglichene Partie, die lange offen bleiben wird. Aber ich bin zuversichtlich, dass die Jungs die Niederlage gegen Leipzig mit einem Sieg gegen euch vergessen machen wollen. Ich tippe auf ein 3:1 für uns.

Limitierte Auflage. Nur wenige Tage erhältlich. Hier bestellen: www.seedshirt.de/robert-enke

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.