Ex-96-Trainer Tayfun Korkut heuert beim Bundesliga-Konkurrenten Stuttgart an

Tayfun Korkut mit Dirk Dufner im Januar 2014. Foto: Getty Images

Das ist etwas überraschend: Der ehemalige Trainer von Hannover 96, Tayfun Korkut, übernimmt mit sofortiger Wirkung das Traineramt von Hannes Wolf bei Hannovers Mitaufsteiger VfB Stuttgart.

Korkuts Engagement kommt insofern überraschend, als dass der ehemalige 96-Trainer zuletzt keine großen Erfolge präsentieren konnte. Bei Kaiserslautern ging er auf eigenem Wunsch nach nur einem Jahr selbst. Bei Bayer Leverkusen konnte er als Übergangstrainer zwischen Roger Schmidt und Heiko Herrlich nicht nachhaltig beeindrucken.

Korkut wurde unter den 96-Spielern auch „der General“ genannt. Der Spitzname rührt daher, dass der 43-Jährige höchsten Wert auf Disziplin legt und strikt bei seinem Standpunkt bleibt. Bei Hannover 96 stellte er das Team Stück für Stück vom Slomka’schen 10-Sekunden-Konterspiel auf Ballbesitzfußball um. Selbst als Hannover Anfang 2015 damit keinen Erfolg mehr hatte und sich Niederlage an Niederlage reihte, hielt Korkut bis zu seiner Entlassung an dem Konzept fest.

Als Korkut ging, lag Hannover auf Tabellenplatz 15 und war akut vom Abstieg bedroht. Korkuts Nachfolger Michael Frontzeck, Co-Trainer Steve Cherundolo sowie die Rückkehr der Ultra-Szene, die sich Ende 2014/Anfang 2015 in einem mehrmonatigen Stimmungsboykott befunden hatte, retteten 96 vor dem Abstieg. Am letzten Spieltag siegte Hannover 2:1 gegen Freiburg und besiegelte damit den knappen Klassenerhalt.

In Hannover sind vor allem drei Dinge in Erinnerung geblieben, die mit Tayfun Korkut in Verbindung gebracht werden: Die Derby-Schmach gegen Eintracht Braunschweig im April 2014 (0:3), der gelungene Klassenerhalt-Endspurt mit vier Siegen aus fünf Spielen direkt nach der Derby-Niederlage sowie die grausame Serie von 13 Spielen ohne Sieg, die am Ende zu Korkuts Entlassung im April 2015 führte.

Vielleicht haben sich die Verantwortlichen des VfB Stuttgart aber auch genau angeschaut, wie Korkuts erstes Spiel mit Hannover 96 im Januar 2014 ausging: Damals schlug Korkuts 96-Team den VfL Wolfsburg auswärts mit 3:1. Das nächste Spiel des VfB Stuttgart findet ebenfalls gegen Wolfsburg statt – und ebenfalls auswärts.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.