Es geht doch! Hannover 96 beendet Auswärtsfluch – Torhüter Michael Esser überragt beim 1:0 in Hamburg

In dieser Szene muss der überragende Michael Esser nicht eingreifen, Hamburgs Simon Terodde rutscht am Ball vorbei. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images

Hannover 96 hat ein Auswärtsspiel gewonnen! Dieses Gefühl kennen Fans und Spieler schon lange nicht mehr. Die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak sicherte sich mit einem 1:0 (1:0) beim Hamburger SV den ersten Sieg in der Fremde in dieser Saison.

Die Hannoveraner agierten sehr defensiv und überließen dem HSV das Geschehen – versteckten sich aber nicht. Patrick Twusami scheiterte zunächst mit einem Distanzschuss an Torhüter Sven Ulreich, kurz danach brachte Twumasi den anschließenden Eckball vors Tor. Jaka Bijol verlängerte in die Mitte, wo der Ball vom Schienbein von Khaled Narey vor die Füße von Hendrik Weydandt abprallte. Der 96er reagierte blitzschnell und staubte zum 0:1 ab (13.).

Nicht nur mit Blick auf die Tore, auch in numerischer Hinsicht hatten die Gäste einen Vorteil. Dann in der 25. Minute holte sich Sonny Kittel seine zweite gelbe Karte ab, als er Sei Muroya an der Seitenlinie ummähte – völlig unnötig, denn der Ball war bereits im Aus. Ab sofort agierte also der HSV in Unterzahl. Mit einer gelungenen Aktion hätten die 96er fast diesen Vorteil ausgenutzt, nach einem schönen Angriff über Weydandt und Muroya köpfte Kingsley Schindler die Flanke des Japaners jedoch per Flugkopfball vorbei (28.).

Die Hanseaten fiel wenig ein, doch in der 43. Minute kamen sie wie aus dem Nichts zu einer Doppelchance. Zunächst parierte 96-Keeper Michael Esser gegen Simon Terodde und nur wenige Sekunden später gegen Josha Vagnuman, jeweils aus Nahdistanz.

Zehn Minuten nach der Pause wurde der HSV stärker. Zunächst scheiterte Jeremy Dudziak am Außennetz (59.), wenige Minuten später per Kopf frei vor Esser. Die „Roten“ spielten zu diesem Zeitpunkt sowie im weiteren Verlauf der Begegnung mit dem Feuer: Die Defensiv- und Lauertaktik wurde beibehalten, jedoch setzten sie keine Nadelstiche mehr. Die möglichen Konter trugen sie nicht gut vor.

In der 76. Minute wäre dies fast bestraft worden, doch Esser verhinderte gegen Terodde per Fußabwehr den Ausgleich. Aaron Hunt (85.) schoss am Tor vorbei. Auch in der 90. Minute war der überragende Esser nicht zu bezwingen, als Terrode am Eck des Fünfmeterraums zum Schuss kam. In den finalen Minuten flogen reihenweise Bälle in die Gefahrenzone, doch die 96er köpften alles raus – und retteten den Sieg über die Zeit. Damit brachen die Hannoveraner auch den Auswärtsfluch: Sie hatten zuvor saisonübergreifend sieben Partien am Stück auf des Gegners Platz verloren.

Hannover 96: Esser – Muroya, Franke, Basdas, Hult – Kaiser, Bijol – Schindler (67. Stehle), Haraguchi (87. Elez), Twumasi (84. Sulejmani) – Weydandt (67. Ducksch)

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.