Derby Hannover gegen Braunschweig: Polizei sucht weiter den Kuhfuß-Schläger

Es wurden mehrere "relevante Gegenstände" sichergestellt (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)

Hannover – Die Polizei Hannover sucht weiter nach dem Kuhfuß-Schläger vom Fußball-Zweitliga-Derby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig (15.4.17).

Die Polizei Hannover sucht weiter nach dem Kuhfuß-Schläger vom Fußball-Zweitliga-Derby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig (15. April 2017). Nach umfangreichen Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft haben Beamte am Mittwoch 90 Wohnungen und Häuser in Braunschweig und Umgebung durchsucht.

Das gab die Polizei bekannt. Bei den Durchsuchungen seien „diverse für das Verfahren relevante Gegenstände sichergestellt“ worden. Die Auswertung der neuen Beweismittel dauert an.

Die Staatsanwaltschaft wertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt.

Vor dem Derby am Osterwochenende hatte ein bisher noch Unbekannter mit der Spitze eines Kuhfußes auf den Einsatzhelm eines 30 Jahre alten Polizisten geschlagen. Der Beamte blieb unverletzt. Kollegen stellten den Kuhfuß (auch als Nageleisen bekannt) ohne Hinweise auf einen Tatverdächtigen sicher – die Auswertung daran gesicherter Spuren dauert ebenfalls noch an.

Zudem wird gegen 178 Braunschweiger Anhänger weiter wegen des Verdachts auf Land- und Hausfriedensbruchs und gegen einige von ihnen wegen weiterer Einzelstraftaten ermittelt.

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.