Das Bayern-Heimspiel ist ein Bonbon für Hannover 96. Glückwunsch an Salif, Harnik, Fülle & Co. zu einer bärenstarken Saison!

Über Ausstiegsklauseln und zweite Liga

Felix Klaus steht vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg. Ach Felix, war das wirklich so eine gute Idee? Foto: Grimm/Getty

Wozu werden noch Verträge gemacht, wenn unsinnige Ausstiegsklauseln wie bei Sané und Klaus die Verträge ad absurdum führen, fragt sich unser Kolumnist Frank Meyer in Frank sieht rot. Ansonsten analysiert Frank, was am Kader mit Blick auf nächste Saison gemacht werden muss.

Auch 2018/19 gibt es in Hannover erste Bundesliga

Dieses Tor bedeutet den Klassenerhalt, da lege ich mich fest: Mit Fülles spätem Tor zum 1:1 in Stuttgart ist der Klassenerhalt so gut wie sicher. Direkt absteigen können wir nicht mehr, selbst wenn wir nun jedes Spiel verlieren (wovon ich nicht ausgehe). Wolfsburg wird bestimmt nicht die restlichen 4 Spiele gewinnen. Um ganz sicher zu sein, wäre ein Heimsieg gegen Hertha nicht schlecht. Gegen Bayern und Leverkusen in ihrer Spitzenform wird es schwer sein, etwas Zählbares zu holen. Obwohl – gerade gegen Bayern haben unsere „Roten“ meistens gar nicht so schlecht gespielt. Also Glück auf, 96!

Sané Champions League, Klaus nur zweite Liga?

Apropos „Glück auf“: Sané wechselt ja nun in den Pott, zu Schalke. Es war irgendwie damit zurechnen, dass Salif die Roten zu Saisonende verlässt. Hätte es mir zwar anders gewünscht, aber ich verstehe ihn, wenn er jetzt im besten Fußballer-Alter noch mal zu einem Verein will, der CL spielt. Was man hier jetzt vielleicht kritisieren kann, ist die geringe Ablöse, für die er wechseln kann (Martin Bader sei dank). Und dass Klaus nun nach Wolfsburg geht – nun, er muss es wissen. Ich hoffe, er hat sich dabei auch etwas gedacht und hat nicht nur auf die siebenstellige Summe auf seinem Gehaltsscheck geschaut. Sportlich verbessert er sich bestimmt nicht. Mit etwas Pech spielt er nächstes Jahr sogar in der zweiten Liga. Eine Million mehr pro Jahr auf dem Konto, eine Liga niedriger. Mich persönlich würde das ärgern.

Vorsicht, der kommt platt: Über den Sinn von AusstiegsKLAUSeln

Was ich mich generell frage: Wozu macht man noch Verträge, wenn diese dann eh nicht bis zu Ende eingehalten werden? Ja, ich weiß, sowohl in Sanés als auch in Klaus‘ Vertrag waren Ausstiegsklauseln enthalten, rein juristisch war das alles sauber. Beim Vertrag von Klaus war es mit 3 Millionen Euro eine lächerlich niedrige Summe. Da erhält das Wort AusstiegsKLAUSel eine ganze neue Bedeutung. Aber noch absurder ist die Summe bei Salif Sané. Wenn schon im Sommer 2016 mehrere Vereine bereit waren, bis zu zehn Millionen zu bieten, warum schreibt man dann eine feste Ablösesumme von acht Millionen rein, die im Fall von Salif ein Witz ist? Aber das hat der Vorgänger von Horst Heldt, Martin Bader, fabriziert. Und beim Vertrag von Klaus war Dirk Dufner am Werk. Ich hoffe, Heldt hat aus den Fehlern seiner Vorgänger gelernt. Wenn es nach den Aussagen von Kind geht, soll es ab jetzt keine festgeschriebene Ablöse in 96-Spielerverträgen mehr geben. Bin mal gespannt, ob das umgesetzt wird. Aber vielleicht ist das alles im heutigen Profifußball, der sich immer weiter von seinen Wurzeln entfernt, normal.

Da Anton eine bärenstarke Saison gespielt hat, steht er bestimmt auf so manchen Zetteln von
anderen Clubmanagern. Ich hoffe stark, dass er auch in der nächsten Saison das Trikot der Roten trägt. Er sollte es auch aus Eigeninteresse tun: Denn Anton ist noch jung, er hat sein Entwicklungspotential noch nicht voll ausgeschöpft. Sich weiterzuentwickeln, dafür bietet 96 eine ideale Basis: Hier hat Anton seinen Stammplatz sicher und die Fans lieben ihn. Später, wenn er so alt wie Salif Sané ist, kann er immer noch bei einem großen Club spielen.

Salif eins zu eins zu ersetzen wird eigentlich unmöglich. Es übersteigt die finanziellen Möglichkeiten der Roten. Aber hier vertraue ich Horst Heldt, dass er einen guten Ersatz findet. Auch ein schönes Gefühl, endlich mal wieder einem Sportdirektor vertrauen zu können. Gab es ja jahrelang nicht bei Hannover 96.

Als Abgänge werden ja wieder die üblichen Verdächtigen gehandelt. Ob man mit Karaman und
Benschop verlängert, glaube ich persönlich nicht. Man wird wohl für Klaus einen guten Ersatz holen, so dass Karaman gehen muss. Ich denke, man wird leider versuchen, unseren Ex-Kapitän Manuel Schmiedebach irgendwie loszuwerden. Wäre sehr schade, er ist eine Identifikationsfigur bei Hannover 96. Aber er ist bei Breitenreiter leider nur dritte Wahl, wenn überhaupt (was irgendwie erstaunlich ist, spielte Schmiedebach doch unter Slomka nicht nur auf Bundesliga-, sondern sogar auf Europa League-Niveau. Aber Breitenreiter wird seine Gründe haben, auch wenn sie von außen nur schwer nachvollziehbar sind).

Dass 96 mit Prib verlängert hat, trotz seiner schweren Verletzung, ist ein super Zeichen. Es zeigt, wie man ihn menschlich und sportlich schätzt. Vielleicht holt man noch einen guten Offensiven fürs Mittelfeld, dass die Stürmer nicht so in der Luft hängen. Sebastian Maier hat sein Potential bisher nicht abrufen können und schafft es offenbar bei 96 auch zukünftig nicht. Im Sturm sind wir unterm Strich gut aufgestellt. Wenn Jonathas fit wird und er länger verletzungsfrei bleibt, wird er seine Tore machen, davon bin ich überzeugt. Außerdem sind da noch Noah und Maina für die Offensive. Wobei ich mir für die Zukunft einiges von Maina verspreche! Man muss ihn nur behutsam aufbauen, aber dafür ist Breitenreiter ja bekannt. Da vertraue ich unserem Trainer voll und ganz. Übrigens auch schön, wenn man nicht nur einem Sportdirektor, sondern auch einem Trainer bei Hannover 96 vertrauen kann. Gab es ja in den letzten 20 Jahren auch nicht allzu oft.

Auf in den Saisonendspurt. 96 Alte Liebe! Euer Frank.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.