Vorheriger 96-Gegner Nürnberg unter Quarantäne – Hannover 96 gegen Dresden offiziell abgesagt

Die Spieler von Hannover 96 und die Spieler vom 1. FC Nürnberg stehen allesamt unter Quarantäne. Foto: Imago

Hannover – Nach den zwei Coronavirus-Fällen bei Hannover 96 findet die für Sonntag geplante Zweitliga-Partie gegen Dynamo Dresden nicht statt. Das Team von Hannover 96 steht unter Quarantäne. Auch der letzte Gegner von Hannover 96, der 1. FC Nürnberg, meldet nun eine Erkrankung. Die Nürnberger Spieler waren nach der Erkrankung von Timo Hübers getestet worden.

Die Spielabsage von Hannover 96 gegen Dresden gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Freitag bekannt, nachdem die Niedersachsen zuvor die Absetzung beantragt hatte. Wann die Partie nachgeholt werden kann, ist offen. Nach Timo Hübers hatte sich mit Jannes Horn ein zweiter Profi von 96 mit dem Coronavirus infiziert, wie Hannover am Donnerstag mitgeteilt hatte. Der gesamte Kader befindet sich für 14 Tage in häuslicher Quarantäne.

Das DFL-Präsidium will der am kommenden Montag tagenden Mitgliederversammlung vorschlagen, den Spielbetrieb beider Bundesligen ab dem kommenden Dienstag bis einschließlich 2. April auszusetzen. Das heiß im Gegenzug – Stand Freitagmittag – dass die Spiele am kommenden Wochenende mit Ausnahme der Partie Hannover 96 gegen Dynamo Dresden unter Ausschluss der Zuschauer stattfinden sollen. Dafür ernteten die Verantwortlichen reichlich Kritik in den sozialen Medien. Andere Ligen wie die Premier League oder auch die deutsche 3. Liga hatten bereits zum jetzigen Wochenende ihre Spiele abgesagt.

Auch der letzte Gegner von Hannover 96, der 1. FC Nürnberg, musste einen Corona-Fall in den eigenen Reihen verkünden: Der Spieler Fabian Nürnberger, der auf der rechten Seite vor allem gegen Haraguchi und Horn gespielt hatte, ist infiziert. (Das Spiel endete 3:0 für Hannover 96. Hübers, Maina und Weydandt erzielten die Tore). Ob es einen Zusammenhang zu den Corona-Fällen von Hübers und Horn gibt, ist nicht bestätigt. Der sportliche Leiter von Hannover, Gerhard Zuber, hatte noch am Mittwoch im Interview erklärt, dass Hübers sich erst einen Tag nach dem Nürnberg-Spiel infiziert und seitdem keinen Kontakt mehr zu anderen Spielern gehabt hätte. Ob sich Horn die Erkrankung beim Feiern in einem Club am Samstagabend eingefangen hat oder möglicherweise beim Spiel gegen Nürnberg beim Kontakt mit dem Gegner infiziert hat, ist unklar.

Nürnberg hat die Absage des Spiels gegen St. Pauli beantragt. Das gesamte Team des 1. FC Nürnberg steht ab sofort auf Anweisung der Gesundheitsbehörde für die kommenden 14 Tage in häuslicher Quarantäne – genauso wie das Team von Hannover 96.

 

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.