96-Derbyheld Asamoah: „Zu meinem Geburtstag wünsche ich mir den Derbysieg für Hannover 96“

50. Podcastfolge: Gerald Asamoah über das Derby

Im 96Freunde-Podcast spricht Gerald Asamoah über sein Siegtor beim Derby gegen Eintracht Braunschweig. Foto: Imago

Das Derby steht vor der Tür – und wir feiern Jubiläum!

Passend zum fünfjährigen Geburtstag von 96Freunde gibt es die 50. Folge unseres Podcasts. Es ist gleichzeitig die Abschiedsfolge von 96Freunde-Gründer Dennis, der die redaktionelle Verantwortung für Blog und Podcast an Henrik, Christian und Stephan überreicht – und gemeinsam mit seinen Nachfolgern zum Abschied diese besondere Jubiläumsfolge bestreitet.

Ein Highlight dieser Folge: Dennis hat mit Derby-Torschütze Gerald Asamoah gesprochen. Der 96-Publikumsliebling war der Torschütze zum 1:0-Derbysieg im Mai 1998. Im 96Freunde-Interview erinnert sich Gerald Asamoah an seine Derbyerfahrung. „Ich war damals erst 19 Jahre jung und habe einfach draufgehalten, ohne nachzudenken. Beim Jubeln wusste ich dann gar nicht, was ich machen sollte, Volker Aslan hat mir dann einfach symbolisch die Schuhe geputzt“, erzählt er lachend.

Gerald Asamoah: „Zu meinem Geburtstag wünsche ich uns allen Gesundheit – und für Hannover 96 wünsche ich mir den Derbysieg!“

96-Derbyheld Gerald Asamoah wurde mit der Nationalmannschaft bei der WM 2002 Vizeweltmeister.

Derbysieg und Herzfehler: Ein bewegtes Jahr für Gerald Asamoah

Im Gespräch mit Dennis erinnert sich Gerald Asamoah an das Jahr 1998 zurück, das ein bewegtes Jahr für den 96-Publikumsliebling war: Er schoss Hannover 96 zum Derbysieg und zum Aufstieg in die zweite Liga – dann wurde ihm ein Herzfehler diagnostiziert. „Die Ärzte hatten Angst, dass ich einen Herzstillstand erleide, wenn ich weiter Fußball spiele“, sagt Asamoah.

Nachdem ihm medizinisch geholfen werden und er seine Karriere trotz der Herzkrankheit fortsetzen konnte, schwor er sich, anderen Menschen mit einem ähnlichen Schicksal weiterzuhelfen. Mit seiner Stiftung setzt er sich seit Jahren für herzkranke Kinder ein. „Es gibt nichts Schöneres, als ein glückliches Kind im Krankenhaus zu besuchen, dem geholfen werden konnte“, sagt Gerald Asamoah.

Am Samstag drückt er Hannover 96 die Daumen: „Hannover ist meine Heimat, hier bin ich aufgewachsen“. Er fühlt sich nach wie vor eng mit der Stadt verbunden und hält immer noch Kontakt zu früheren Mitspielern wie Fabian Ernst, Otto Addo, Babacar N’Diaye und Altin Lala.

Am Samstag feiert Gerald Asamoah seinen 42. Geburtstag – und hat einen besonderen Geburtstagswunsch. „Zu meinem Geburtstag wünsche ich uns allen Gesundheit – und für Hannover 96 wünsche ich mir den Derbysieg!“

So sehen Derbysieger aus: Hannover 96 nach 1:0 Sieg in Braunschweig. Von links: Babacar N’Diaye, Markus Kreuz, Volker Arslan, Otto Addo, Sven Fischer, Fabian Ernst, Gerald Asamoah, Dietrich und Bastian Reinhardt.

Jubiläumsglückwünsche von Hecki

Erstmals seit einem halben Jahr konnten die Fans wieder Karten für ein 96-Spiel erwerben, bis zu 9.800 Zuschauer werden zum Derby erwartet. Der stellvertretende Pressesprecher von Hannover 96, Christoph „Hecki“ Heckmann, erzählt, was die Stadionbesucher erwartet.

Zum fünfjährigen Jubiläum von 96Freunde gratuliert Hecki herzlich: „96Freunde ist für das Medienteam von Hannover 96 zu einem steten Begleiter geworden. Ihr seid nicht immer unkritisch, aber immer objektiv – das schätze ich sehr. Gratulation zu dieser tollen Entwicklung, die man wahrgenommen hat!“

Mit Blick auf die letzten fünf Jahre erinnert sich Hecki vor allem an zwei Sachen: „In Erinnerung geblieben ist mir besonders die Hoodie-Spendenaktion für die Robert-Enke-Stiftung. Das war schon was Großes! Und die Meinungsartikel, die die Gefühlswelt der Fanseele wiedergeben – das macht für mich 96Freunde aus.“

Hecki: „96Freunde ist für das 96-Medienteam zu einem steten Begleiter geworden. Ihr seid nicht immer unkritisch, aber immer objektiv – das schätze ich sehr. Gratulation zu dieser tollen Entwicklung, die man wahrgenommen hat!“

Hecki (l.) gratuliert Dennis und dem 96Freunde-Team zum Jubiläum.

Die Derbyhistorie

Gemeinsam mit Stephan blicken wir auf die Derbyhistorie – woher rührt die Rivalität zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig? Stephan erzählt von der Bundesligagründung 1962/63, in der Eintracht Braunschweig mit zweifelhaften Mitteln den Vorzug vor Hannover 96 bekam. Mit Maxi Fiedler wagen Christian und Dennis einen Blick auf das verkorkste Spiel gegen Osnabrück. Was können die Roten aus diesem Spiel für das Derby lernen? Patrick Holz erinnert sich an den Derbysieg 2017 zurück – und gemeinsam mit Henrik werfen Christian und Dennis einen Blick auf den Gegner.

Eine vollgepackte Folge mit Derbyvorfreude und Jubiläumsflair – all das in Folge 50 von „96Freunde – der Hannover-Podcast“!


Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.