„Ich traue 96 den Klassenerhalt zu“ – Das Faninterview vor dem Heimspiel gegen Wolfsburg

Die VfL-Fans wollen am Freitag erneut in Hannover feiern. Foto: JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images.
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien

Hannover – Am Freitag steigt erneut das Niedersachsen-Duell gegen den VfL Wolfsburg. Vor dem Spiel sprechen wir mit Wolfsburg-Fan Antonia auch über die Neuausrichtung an der Aller und den Klassenerhalt an der Leine.

Nach einem spielerisch wenig überzeugenden 2:0 im Pokal in Hannover, habt ihr am Samstag zwar spielerisch überzeugt, aber gegen den BVB mit 0:1 verloren. Wie ärgerlich war die Niederlage?

Schon ärgerlich, vor allem wegen des nicht-gegebenen Elfmeters in der 89. Minute. Dann hätten wir verdient gepunktet. Aber wegen der zwei Siege gegen Düsseldorf und Hannover war das zu verkraften. Immerhin macht die Leistung Hoffnung.

Drei Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen: Wie zufrieden bist du insgesamt mit den ersten zehn Saisonspielen?

Durchwachsen trifft es wohl ganz gut. Der Saisonstart war natürlich super und hatte vielleicht auch zu viele Hoffnungen erweckt. Mittlerweile sind wir wieder am Boden der Tatsachen angekommen. Wir wollen mit dem Abstiegskampf nichts zutun haben und das bleibt erstmal auch das Ziel. Dafür sind sechs Punkte auf den Relegationsplatz immerhin schon mal ein Anfang.

Auf jeden Fall seid ihr auf einem besseren Weg, als in den vergangenen zwei Spielzeiten. Wie groß ist der Anteil des Trainers daran?

Schwierig zu sagen! Beim VfL wurde ja auch die gesamte Führung ausgetauscht und die neu-verpflichteten Spieler wissen bisher zu überzeugen. Die veränderte Spielweise und den neuen Mannschaftsgeist muss man aber Labbadia anrechnen – in der Sommerpause mussten die Spieler teilweise drei Mal pro Tag trainieren (beginnend um 07:30), das scheint ja geholfen zu haben. 

Mit Jörg Schmadtke habt ihr im Sommer einen neuen Geschäftsführer Sport geholt. Was hat er verändert?

Die Außendarstellung in jedem Fall. Auch nach dem erfolgreichen Saisonstart blieb das Saisonziel bei Klassenerhalt und es wurde nicht schon wieder von Europa erzählt. Mit Jerome Roussillon und Wout Weghorst hat er auch für (verhältnismäßig!) wenig Geld gut eingekauft.

Außerdem ist Marcel Schäfer seit Juli neuer Sportdirektor. Er möchte vermehrt auf die Ausbildung guter Talente aus der Umgebung setzen und nicht eine zusammengekaufte Truppe auf den Rasen schicken. Was hältst du von diesem Ansatz?

Das mit der zusammengekauften Truppe haben wir ja schon hinter uns und können sagen: Klappt nicht. Dementsprechend ist es höchste Zeit, etwas anderes zu probieren. Ich erinnere nur an die letzte Saison, wo mit Divock Origi ein Leihspieler sich so für einen Verein reinhängen sollte, dass er nicht absteigt, in dem Wissen, dass er in ein paar Wochen eh wieder in Liverpool ist. Das funktioniert nicht. Gut, dass die Führungsebene das auch so sieht.

Derzeit liegt ihr sechs Punkte vor dem Relegationsplatz und fünf Punkte hinter den Europapokalrängen. Ist die Partie bei 96 so etwas wie ein richtungsweisendes Spiel?

So weit würde ich da nicht gehen. Klar – wenn wir gegen angeschlagene Hannoveraner verlieren, sieht das natürlich nicht gut aus für uns. Aber richtungsweisend würde ich eher die folgenden Spiele wie gegen Hoffenheim und Frankfurt bezeichnen. Wenn wir wirklich im oberen Mittelfeld mitspielen wollen, müssen wir auch solche Gegner schlagen können.

Du sprichst die kommenden Gegner an. Keine leichten Aufgaben. Da muss am Freitag schon gewonnen werden, oder?

Naja. Ich denke gegen Hannover in aktueller Form ist das in jedem Fall ein Pflicht-Sieg – egal wie die nächsten Gegner aussehen. Außerdem haben wir mit Bayern und Dortmund die schwierigsten Gegner schon hinter uns. Wenn man schon vorher Heimspiele gegen Leipzig und Hoffenheim als verloren ansieht, brauch man sich auch nicht wundern, wenn man dann gegen den Abstieg spielt.

Ich gehe davon aus, du möchtest nicht das Relegationstriple vollmachen. Mit welchem Abschneiden rechnest du am Ende der Saison?

Ich hoffe auf einen soliden Platz 10 bis 12. Das könnte auch klappen.

Denkst du, 96 wird am Freitag ähnlich schwach auftreten, wie letzte Woche im Pokal gegen euch?

Ich hoffe es doch! Nein, vermutlich leider nicht. Es gibt ja immerhin etwas gut zu machen. Unser Auftritt war ja nun auch nicht sooo überzeugend, bin mal gespannt wie unsere Spieler da auftreten werden.

Traust du Hannover den Klassenerhalt zu?

Klar! Gibt genug andere Vereine da unten, die momentan ihren Fans noch mehr Sorgen bereiten.

Mit was für einem Spiel rechnest du am Freitag?

Eine wahre Werbung dafür keinen Fußball zu schauen. Also wie im Pokal.

Und zum Schluss dein Tipp, bitte. Welche Ergebnis sehen wir nach Abpfiff der Partie auf der Videowand?

Vermutlich ein schönes 0:0.

Liebe Antonia, danke für das Gespräch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.