Wird Füllkrug der nächste 96-Nationalspieler?

Schwimmt auf einer Erfolgswelle: 96-Stürmer Niclas Füllkrug. Foto: Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images.

Hannover – Im Spiel gegen Mainz dreht 96-Stürmer Niclas Füllkrug so richtig auf. Beim 3:2-Heimerfolg, erzielt der 24-Jährige seinen ersten Bundesliga-Dreierpack. Auch sonst ist der Torjäger derzeit richtig gut drauf. Ist er so ein Fall für Jogi?

Fast zu schön, um wahr zu sein: Füllkrug schießt mit Dreierpack zuletzt Mainz ab. Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images.

Erfolgswelle

Niclas Füllkrug befindet sich derzeit vielleicht in der Form seines Lebens. In den letzten sechs Bundesligaspielen seit Ende November 2017, hat der 96-Stürmer sechs Tore erzielt und noch einen weiteren Treffer vorbereitet. So gut war der 24-Jährige zuletzt in der Saison 2015/16 in der 2. Bundesliga drauf. Dort erzielte er in der Rückrunde zehn Tore für den 1. FC Nürnberg. Damit hatte er großen Anteil daran, dass der „Club“ sogar die Relegation erreichte.

Ersatz unter Stendel

Nach seinem Wechsel zu Hannover 96 vor der Saison 2016/17, musste er sich zunächst mit der Reservistenrolle zufrieden geben. Daniel Stendel, sein damaliger Trainer, vertraute anderen Spielern. Füllkrug durfte in den 25 Ligaspielen unter Stendel nur drei Mal über 60 Minuten auf dem Platz stehen. Die volle Spielzeit absolvierte der Ricklinger nur beim 3:3 bei Arminia Bielefeld am fünften Spieltag.

Steigerung unter Breitenreiter

Mit dem Trainerwechsel zu André Breitenreiter änderte sich die Situation entscheidend. Füllkrug wurde plötzlich zu einem wichtiger Eckpfeiler. So erzielte er das entscheidende 1:0 im Derby gegen Eintracht Braunschweig. In dieser Saison entwickelt sich der Stürmer zu einem echten Leistungsträger. In der Torjägerliste der Bundesliga gehört der 24-Jährige nach seinem Dreierpack mit acht Treffern derzeit zu den erfolgreichsten deutschen Angreifern. Doch der 24-Jährige überzeugte gegen Mainz nicht nur im Abschluss, der gebürtige Hannoveraner rackerte auch in den Zweikämpfen und brachte starke 93 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.

„Da kommt noch was“

Auf den Erfolg Ausruhen will sich der Stürmer nicht. Im Gegenteil. Nach dem 3:2 entschuldigte sich Niclas Füllkrug fast, dass es mit seinem ersten Dreierpack in der Bundesliga so lange gedauert hat. „Ich habe drei Jahre 2. Liga gespielt und brauchte Zeit, um mich an das Erstliganiveau zu gewöhnen“, sagte der Angreifer von Hannover 96 nach seiner Galavorstellung gegen den FSV Mainz 05. Und versprach: „Da kommt noch was.“

Der Trainer und sein Musterschüler: „Er hat sich enorm gesteigert“, sagt Breitenreiter über Füllkrug. Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images.

Trainer zufrieden

Für das gesamte Team wird Füllkrug immer wertvoller. „Er hat dafür hart gearbeitet. Er erntet gerade die Früchte“, sagte Trainer André Breitenreiter. Nicht viele hätten „ihm die Bundesliga zugetraut.“ Doch mit Fleiß habe Füllkrug eine „enorme Entwicklung genommen“, sagte Breitenreiter: „Er ist unglaublich ehrgeizig, will immer besser werden und fragt ständig nach Extraschichten.“

Sehen wir Füllkrug bald wieder im Nationaltrikot? Foto: Thorsten Wagner/Bongarts/Getty Images.

Jogi, übernehmen Sie!

Wird der 96-Spieler so sogar zu einem Kandidaten für die Nationalmannschaft? Das DFB-Trikot trug Füllkrug zuletzt am 15.04.2014. Damals spielte er für die deutsche U20. In insgesamt 16 Juniorenländerspielen netzte der Derbyheld, zwischen 2012 und 2014, acht Mal. Lust auf das Trikot mit dem Adler hätte der 24-Jährige jedenfalls. Auf die Frage, was er zu der Überschrift „Füllkrug wird Nationalspieler“ sagen würde, antwortete er mit einem Lächeln: „Das würde ich so unterschreiben.“ Fest steht jedenfalls, dass es derzeit wenige deutsche Stürmer gibt, die ähnlich treffsicher wie der Ricklinger sind. Außerdem spricht seine Vielseitigkeit für ihn. Gegen Mainz traf er mit dem Kopf zum 1:2, erzielte den Ausgleich vom Punkt mit rechts und markierte den 3:2-Siegtreffer mit dem linken Fuß,  Jogi, übernehmen Sie!

 

mit SID

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.