„Wer will schon zu Braunschweig gehen?“ Fortuna-Fan Benedikt findet im Faninterview den richtigen Ton

Warum die Fortuna in der Liga bleibt und was HAnnover und Braunschweig unterscheidet

"Als Fortune musst du leidensfähig sein", sagt Düsseldorf-Fan Benedikt im Faninterview. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images.

Hannover – Hannover 96 begrüßt am Sonntag mit Fortuna Düsseldorf einen Traditionsverein im heimischen Stadion. Die Fans der „Roten“ hoffen auf eine Wiederholung des 6:1-Triumphs aus der Pokalpartie im Oktober. Wie sieht es bei der Fortuna aus? Düsseldorf-Fan Benedikt beantwortet unsere Fragen im Faninterview.

Benedikt, vielen Dank für Deine Zeit und Deine Bereitschaft. Erzähl unseren Leser doch ein wenig von Dir.

Ich heiße Benedikt, bin 37, hauptsächlich Fernsehjournalist und Fortuna-Fan aus Leidenschaft. Wie viele Fortunen, habe ich ein relativ gespaltenes Verhältnis zu meinem Lieblingsverein. Ich bin jetzt seit 17 Jahren Fan und war zu Oberliga-Zeiten der letzte Mohikaner: Ich war nach dem Abstieg in die vierte Liga der Einzige, der mit dem Spiel mit einem Mikro in der Hand was von den Spielern wissen wollte. Ich habe für das hochschulradio düsseldorf als Sportreporter berichtet.

Nachdem Norbert Meier eine richtige Ära (2008 bis 2013) bei euch prägte, wurden danach oftmals die Trainer gewechselt. Meist mit mäßigem Erfolg. Ist das auch ein Grund für den sportlichen Abstieg seit dem einen Jahr Bundesliga?

Fortuna hatte vor Meier einen hohen Trainerverschleiß und hat seither diese Tradition wieder aufleben lassen. Vereinsintern waren in den letzten Jahren auch viele Dinge ungeklärt. Es ging um Macht und nicht zwingend um Fortuna.

In den letzten Jahren habt ihr euch gern mit ehemaligen 96-Spielern, wie Karim Haggui, Sergio da Silva Pinto und Didier Ya Konan verstärkt. Was ist von denen geblieben?

Sportlich, außer von da Silva Pinto, nicht viel. Der bleibt positiv in Erinnerung. Ya Konan galt ja schon davor als dauerverletzt. Diesen Transfer habe ich nicht verstanden. Er konnte die großen Erwartungen der sportlichen Leitung von Anfang an nicht erfüllen. Immerhin hat der Verein ihn extra ins Trainingslager nach Langeoog eingeflogen.

„Er konnte die Erwartungen nicht erfüllen“, Fortuna-Fan Benedikt über den ehemaligen 96-Publikumsliebling. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images.

Und jetzt schwebt ihr in der 2. Bundesliga in akuter Abstiegsgefahr. Überrascht Dich das?

Friedhelm Funkel, der Trainer, hat in der Hinrunde schon klar gesagt, dass der Blick nicht nach oben gehen wird. Er hat zu Beginn der Saison eine harte Spielzeit angekündigt. Abstiegskampf ist dennoch überraschend.

Woran liegt die sportliche Situation?

Zunächst ist die zweite Liga, abgesehen vom Führungsquartett, erschreckend schwach. Es befinden sich sehr viele Mannschaft in Abstiegsgefahr. Wir haben aber seit einem halben Jahr kein Heimspiel mehr gewonnen. Das ist eine gefährliche Entwicklung.

Vor allem das 1:3 gegen St. Pauli am vergangenen Spieltag war extrem bitter, meinst Du nicht?

 Ja, das war sehr ernüchternd.

Der Vorsprung vor dem Relegationsplatz beträgt nur noch zwei Punkte. Wie gefährlich ist die Situation jetzt?

Bei diesem Verein ist alles möglich (lacht). Ein Abstieg kann demnach nur für Außenstehende überraschend sein. Der Abstieg ist vermeidbar, aber realistisch. Die Chancen stehen in meinen Augen mit 60 zu 40 für den Klassenerhalt.

Im Winter ist Andre Hoffmann von Hannover nach Düsseldorf gewechselt. Wie beurteilst Du ihn?

Obwohl er eine Position besetzt, auf der Bedarf war, weiß ich nicht genau was wir uns von ihm erhofft haben. Im Großen und Ganzen liefert er eine ordentliche Leistung ab.

Und im Spiel gegen St. Pauli (erst Tor, dann Rote Karte) wurde er zum tragischen Helden. Stimmst Du da zu?

Ja, das in jedem Fall. Die Rote Karte war auch extrem unnötig. Bis dahin hatte er ein gutes Spiel gemacht.

Ist er der richtige Spielertyp für den Abstiegskampf?

Wir haben in der Defensive viel größere Probleme.

Der tragische Held vom 1:3 gegen den FC St. Pauli und gegen 96 gesperrt: Andre Hoffmann. Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images.

Und jetzt geht es nach Hannover? Wie wichtig ist das Spiel?

96 muss dringender gewinnen, als Fortuna. In Düsseldorf gehen viele Anhänger davon aus, in Hannover zu verlieren. Und auch ich konzentriere mich als Fan eher auf die Spiele gegen Würzburg und Aue.

Wie beurteilst Du die sportliche Situation bei Hannover 96?

Neben Stuttgart seid ihr der große Favorit. Hannover gehört nicht in die 2. Bundesliga. Außerdem habt ihr in eurem Einzugsgebiet wenig Konkurrenz. Wer will schon zu Braunschweig gehen?

Wer sind Deine Aufsteiger?

Stuttgart wird Meister, 96 Zweiter und Union verdient sich die Relegation. Braunschweig hat nichts im Oberhaus verloren.

Wer steigt diese Saison ab?

Der KSC, der sich statt für Mirko Slomka besser für Peter Neururer entschieden hätte. Ich würde es 1860 München wünschen. Vielleicht gibt der machtbesessene Jordanier dann den Verein wieder frei. In die Relegation muss die Arminia aus Bielefeld.

Wie geht das Spiel am Sonntag aus?

Fortuna wird tief hinten drin stehen. Wir sind defensiv extrem dezimiert. Ich hoffe dennoch auf ein 1:1.

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.