Vor HSV-Duell: 96-Trainer Kocak plagen Personalsorgen

Weydandt und Guidetti bei Hannover 96 fraglich

Kenan Kocak mit Personalproblemen vor Duell mit dem HSV (Photo by FIRO/FIRO/SID/)

Hannover – Trainer Kenan Kocak (39) vom Fußball-Zweitligisten Hannover 96 plagen vor dem Nordduell gegen den Hamburger SV Personalsorgen.

Vor allem in der Innenverteidigung ist die Situation nach den Ausfällen von Josip Elez (Sperre) und Felipe (Oberschenkelzerrung) angespannt. Der Einsatz von Marcel Franke (Knieprobleme) am Samstag (13.00 Uhr/Sky) ist noch fraglich.

Gegen die Hamburger, die mit der besten Offensive der Liga nach Hannover reisen, könnte also mit Waldemar Anton nur ein fitter Defensivmann für das Zentrum im Kader stehen. Auch hinter den Stürmern Hendrik Weydandt (Achillessehnenprobleme) und John Guidetti (Wadenverhärtung) stehen noch Fragezeichen.

Trotz der Sorgen geht Kocak kampfeslustig in die Partie. „Wir müssen uns für den Verein, die Fans und die Stadt zerreißen“, sagte der 39-Jährige. Das hannoversche Stadion wird zum ersten Mal in dieser Saison mit 49.000 Zuschauern ausverkauft sein.

Nach dem unerwarteten 1:3-Auswärtssieg gegen Fürth und der selbstlosen Torvorbereitung von Linton Maina auf Simon Stehle keimt nach langer Zeit wieder ein Funken Hoffnung bei Hannover 96. „Der HSV hat ein qualitativ gute Mannschaft. Wir wissen, welche Qualität auf uns zukommt“, sagte 96-Trainer Kocak. „Aber wir müssen mit dem vorhandenen Personal das Beste daraus machen und wir werden uns nicht verstecken. Wir haben keine Angst.“

In der Vergangenheit war der Hamburger SV ein gern gesehener Gast in Hannover. Bei der letzten Begegnung in der niedersächsischen Landeshauptstadt im September 2017 gewann Hannover 96 mit 2:0. Die Tore erzielten damals Martin Harnik und Ihlas Bebou, Trainer war André Breitenreiter.

Unvergessene Tore zu Hause gegen den Hamburger SV erzielten auch Christian Schulz per Fallrückzieher (3:2-Heimsieg) oder Jan Schlaudraff per direktem Volley nach einer Ecke (Endstand 1:1). Auch das 5:1 im Februar 2013 mit einem glänzend aufgelegten Sturmtrio aus Ya Konan, Abdellaoue und Diouf dürfte vielen Fans von Hannover 96 noch in Erinnerung sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.