Überraschende Aufstellung – So will Hannover 96 Stuttgart knacken

Heute steht das letzte Spiel des Jahres 2019 auf dem Programm, die Niedersachsen wollen in der heimischen HDI-Arena einen versöhnlichen Abschluss feiern. Es ist gleichzeitig der erste Spieltag der Rückrunde, in welcher man „vieles anders und besser machen muss“. Durch die Niederlage in Bochum wurde die aufkeimende Aufbruchsstimmung zerschlagen, der direkte Abstiegsplatz ist erneut nur drei Zähler entfernt. Heute muss zwingend ein Sieg her, um das Weihnachtsfest aus Sicht der Roten noch einigermaßen erträglich gestalten zu können. Mit dem VfB Stuttgart reist zwar der Tabellendritte an, aber auch die Schwaben hatten in letzter Zeit ihre Probleme. Darüber hinaus steht ihr Trainer Tim Walter in der Kritik. Die Gastgeber können sich als zurecht Hoffnungen machen, die wahrscheinliche Aufstellung überrascht jedoch etwas…

Hannover 96 steht unter Druck, im letzten Spiel des Jahres 2019 muss unbedingt ein Sieg her. Durch die Bochum-Niederlage ist die Luft am Tabellenende wieder dünner geworden, dass Team von Kenan Kocak kann nur durch einen Dreier etwas durchatmen. Nichtsdestotrotz will man bei den Roten keinen Harakiri-Fußball sehen, unser Trainer wird daher eine eher ungewohnte Taktik ausprobieren.

5-3-2 bzw. 3-5-2…

Im heutigen Duell steht insbesondere das Umschaltverhalten der Abwehrspieler im Vordergrund, beginnen wird man höchstwahrscheinlich mit einer Fünferkette. Neben dem Innenverteidigerduo Elez/Anton wird sich Jannes Horn in die Mitte gesellen, es ist sein erster Einsatz seit der 0:4-Klatsche in Heidenheim. Der gelernte Linksverteidiger hat bereits einige Male im Defensivzentrum ausgeholfen, seine Körpergröße (1,86) kann prinzipiell nur ein Vorteil bei gegnerischen Standards sein. Auf den Außenbahnen bahnt sich ebenfalls eine kleine Überraschung an: Der gesetzte Miiko Albornoz wird heute auf der rechten Abwehrseite beginnen, sein Pendant ist Linton Maina!

Soll das Konterspiel einleiten: Linton Maina

Der Rechtsaußen soll das Konterspiel der Hannoveraner beflügeln. Angesichts seiner Schnelligkeit und Dribbelstärke kein schlechter Schachzug. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie erfolgreich seine Defensivarbeit sein wird. Seine Passquote liegt zwar bei guten 74,5 Prozent, in Sachen Zweikampfverhalten kann er aber nicht die Statistiken eines Verteidigers aufweisen. Durchschnittlich konnte er nur 43,5 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnen – die Dreier-Innenverteidigung dient also auch als Absicherung für die Linksverteidigerposition. Es ist gut vorstellbar, dass Horn in einigen Situation auf Links verschiebt, so wird das Risiko geschickt geschmälert.

Im Mittelfeld wird es eine nennenswerte Veränderung geben. Matthias Ostrzolek spielt in den Planungen vorerst keine Rolle, die Dreierkette werden Haraguchi, Bakalorz und Stendera bilden. Unser Coach scheint die Schwachstelle aus dem Bochum-Spiel somit erfolgreich identifiziert zu haben, höchstwahrscheinlich wird der aufblühende Haraguchi den offensiveren Part übernehmen. Der Japaner kann in dieser Spielzeit eine extrem starke Passquote vorweisen (81,9 Prozent) – genau dies wird unsere heutige Doppelspitze benötigen. Durch seinen Treffer letzte Woche hat sich Marvin Ducksch in den Fokus gespielt und wird neben Hendrik Weydandt auflaufen dürfen. Somit stehen unsere beiden Topscorer (Zusammen elf Tore und sieben Vorlagen) gemeinsam auf dem Platz, die zusätzliche Option im Sturm soll die Stuttgart-Abwehr vermehrt unter Druck setzen.

Apropos Stuttgart, die Schwaben haben in letzter Zeit durchwachsene Leistungen abgeliefert. Aus den letzten fünf Spielen holte der Absteiger nur zwei Siege, zwei Spiele gingen verloren. Dabei kassierte man in vier Duellen mindestens einen Gegentreffer, von wirklicher Stabilität kann daher nicht geredet werden. Kocak ist ein Taktikfuchs, denn wie seine Aufstellung zeigt, hat er sich den Spielstil des VfB genau angeschaut. Die Gäste sind nämlich besonders Konteranfällig, die Außenverteidiger Stenzel und Castro sind nicht die schnellsten. Ein Durchkommen sollte daher definitiv möglich sein – so will 96 an den jüngsten Heimsieg anknüpfen.

 

Die wahrscheinliche Aufstellung:

Zier – Albornoz, Horn, Anton, Elez, Maina – Haraguchi, Baka, Stendera, Ducksch, Weydandt

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.