Tragische Figur: Nach erstklassiger Leistung patzt Michael Esser schwer

Esser hält Hannover 96 lange im Spiel

Michael Esser patzte im Spiel gegen Düsseldorf (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)

Hannover – Der Schlussmann von Hannover 96 hatte über 91 Minuten eine erstklassige Leistung gegen Fortuna Düsseldorf abgeliefert, Hannover verlor dennoch.

Michael Esser war zu bedauern. Der Schlussmann von Hannover 96 hatte über 91 Minuten eine erstklassige Leistung gegen Fortuna Düsseldorf abgeliefert. Der 31-Jährige war mit starken Paraden gegen Niko Gießelmann (61.), Kenan Karaman (64.) und Kevin Stöger (74.) in den Kandidaten-Kreis für die Elf des Tages gehechtet. Doch dann kam Oliver Fink in der zweiten Minute der Nachspielzeit – und Esser patzte. Mit schweren Folgen: Hannover 96 musste den schon sicher geglaubten Punkt verloren geben.

„Klar war der Ball dann leicht abgefälscht und hatte ein bisschen Drall“, sagte der schwer enttäuschte Esser nach der Partie, die 96 mit 0:1 verlor: „Es war ein bisschen unglücklich. Aber ich muss ihn einfach halten“, sagte der Keeper.

Sein Trainer Andre Breitenreiter machte seiner Nummer 23 keinen Vorwurf. „Er hat bis dahin wirklich ein gutes Spiel gemacht“, sagte der 45-Jährige: „Er hat die eine oder andere klare Chance vereitelt.“ Doch Esser konnte das am Ende kaum trösten. Er überwintert nun mit 96 auf einem Abstiegsplatz.

1 Kommentar

  1. Der Mißerfolg hat viele Ursachen, darunter die Kaderzusammenstellung mit wenig Leistungs- und mehr Hoffnungsträgern, sowie vielen Mitläufern, die kaum BL-Qualität besitzen. Der Krach zwischen Vereinsführung und Ultras war dem sportlichen Erfolg sehr abträglich, und auch Helds "Spiel mit dem Feuer" hat der Mannschaft nicht gut getan. Andre Breitenreiter ist einer der wenigen Aktivposten, ihn auszuwechseln würde meine 65-jährige Fan-Treue beenden. Mit diesem Trainer würde ich auch in die 2. Liga gehen; das Vorbild ist der SC Freiburg.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.