Telefonat zwischen Kind und Doll: „Wir ziehen das gemeinsam bis zum Saisonende durch“

Jobgarantie für Thomas Doll bis zum Saisonende

Thomas Doll bleibt bis Saisonende Trainer in Hannover (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)

Hannover – Trainer Thomas Doll wird mindestens bis zum Abschluss der aktuellen Spielzeit Trainer beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 bleiben.

Trainer Thomas Doll wird mindestens bis zum Abschluss der aktuellen Spielzeit Trainer beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 bleiben. Wie der Coach des Tabellenletzten am Donnerstag berichtete, habe ihm 96-Vorstandsboss Martin Kind dies in einem Telefonat mitgeteilt. „Wir ziehen das gemeinsam bis zum Saisonende durch“, zitierte Doll aus dem Gespräch mit dem 74-Jährigen.

Ungeklärt bleibt indes die Situation von Horst Heldt. Der Manager hatte bezüglich seiner Zukunft bei den abstiegsbedrohten Niedersachsen zuletzt keinen Kontakt mehr mit dem Unternehmer. Heldt: „Solange ich keine anderen Anweisungen bekomme, gehe ich ganz normal meiner Tätigkeit nach. Herr Kind kann das gestalten, wie er es für richtig hält.“ Dass das Verhältnis zwischen Kind und Heldt zerrütet ist, ließ Heldt zwischen den Zeilen durchblicken. „Ich orientiere mich daran, was mein Präsident zu mir sagt. Dadurch, dass er nichts gesagt hat, übe ich weiter ganz normal meine Tätigkeit aus.“

Für das Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim VfL Wolfsburg wünscht sich Doll die dringend nötige sportliche Wende. „Wir sind krasser Außenseiter, möchten aber auch mal wieder drei Punkte holen.“ Die Norddeutschen sind sieben Spieltage vor Saisonschluss elf Punkten vom rettenden 15. Platz entfernt.

Ohne den gelbgesperrten Maximilian Arnold und sehr wahrscheinlich auch ohne Yannick Gerhardt muss Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg im Niedersachsen-Duell am Samstag gegen Hannover 96 auskommen. Hoffnung hat Trainer Bruno Labbadia noch auf einen Einsatz von William, die Knieprobleme des Brasilianers sind abgeklungen. Ungeachtet der prekären Tabellensituation des Liga-Schlusslichts unterschätzt der VfL-Coach die sportliche Aufgabe nicht: „Wer in der Bundesliga mitspielt, kann grundsätzlich fast jede Mannschaft schlagen.“

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.