Slomka bleibt Trainer bei Hannover 96, doch die Jobgarantie gilt nur für ein Spiel

Mirko Slomka bleibt vorerst Trainer bei Hannover 96 (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)

Hannover – Der kriselnde Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat Trainer Mirko Slomka das Vertrauen ausgesprochen.

Der kriselnde Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat Trainer Mirko Slomka das Vertrauen ausgesprochen. Der 52-Jährige wird auch beim Ligaspiel bei Dynamo Dresden am Samstag (13.00 Uhr/Sky) auf der Bank sitzen. Das gaben die Niedersachsen einen Tag nach der 0:4-Heimniederlage im Duell der Bundesliga-Absteiger gegen den 1. FC Nürnberg bekannt.

Vorausgegangen war ein intensives Gespräch zwischen Geschäftsführer Martin Kind und Sportdirektor Jan Schlaudraff. „Die Leistung der Mannschaft am Montagabend war die schlechteste in der bisherigen Zweitligasaison“, hieß es in einer anschließenden Mitteilung des Klubs: „In Dresden wird – unabhängig vom Ergebnis – eine erkennbare Leistungssteigerung der Mannschaft und eine deutliche Antwort auf die enttäuschende Vorstellung gegen Nürnberg erwartet.“

Zwischen den Zeilen heißt das Statement: Ohne eine erkennbare Leistungssteigerung wird bei Hannover 96 in der Länderspielpause die Trainerfrage offen gestellt.

96 hat unter Slomka nur zwei der acht Ligaspiele gewonnen und ist in der Tabelle auf Rang 15 abgerutscht. Hannover gewann keines seiner bisherigen vier Heimspiele.

Slomka hat den Trainerjob in Hannover erst im Sommer als Nachfolger von Thomas Doll übernommen. Für den Coach ist es die zweite Amtszeit bei den Roten. Bereits zwischen Januar 2010 und Weihnachten 2013 hatte Slomka den Klub als Cheftrainer betreut und in dieser Zeit gemeinsam mit Jörg Schmadtke zweimal in den Europacup geführt.

1 Kommentar

  1. Gute Mannschaft aber schlechter Trainer. Schlaudraff ist gefordert und wird auch reagieren.. Mit Anfang den Neuanfang wagen. Siemensmeyer und Schatto haben Recht behalten 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.