Skandalspiel ?

Die Niederlage gegen Düsseldorf war der nächste Rückschlag im noch jungen Jahr 2021 - ist die Saison jetzt völlig gelaufen?

Nachdem ich in meiner letzten Kolumne zum großen Rundumschlag ausgeholt habe, wird es Zeit sich nun wieder der Tagesaktualität zu widmen – und die ist aus sportlicher Sicht eigentlich gar nicht so schlecht. Man holte aus den letzten 4 Spielen 10 Punkte, darunter war der Sieg gegen den Aufstiegs Aspiraten Bochum, der Auswärtssieg in Darmstadt und der überzeugende Sieg gegen Sandhausen. Normalerweise könnte man sagen, die Mannschaft hat einen Lauf. Auch weil die Leistung der letzten Spiele ansprechend war…

Und unter diesen Voraussetzungen kommt Pauli, der Tabellen 17., welcher bis dahin aus 15 Spielen ein mickriger Sieg holte. Ich denke mal viele hatten die drei Punkte fest eingeplant. Zum einen weil der Gegner bis dato nicht gerade überzeugen konnte, zum anderen weil die Roten die letzten beiden Spiele gewannen. Es hätte ein schöner entspannter Fußball-Mittag werden können. Man hatte die große Chance oben anzuklopfen. Warum sollte man die Aufstellung gegenüber den anderen Spielen ändern. Never change a winning Team.

Man hätte vielleicht mit zwei Spitzen spielen können, aber Henne ist/war außer Form und Twumasi noch nicht richtig fit. Dann geht man lieber kein Risiko ein und setzt auf das bewehrte Erfolgreiche. So bin ich nach der Nachtschicht extra früher aufgestanden, mit Vorfreude auf einen erfolgreichen Nachmittag. Doch dann steht es nach knapp zwei Minuten 0:1 und du reibst dir das erste Mal deine verschlafenen Augen. Esser sah alles andere als glücklich aus, zugegeben war es aber auch blöd verteidigt. „Okay. Kann nur besser werden, es sind noch 88 Minuten zu spielen“, klang es in meine Kopf. Aber man kam aber nicht so richtig ins Spiel und als es dann nach zehn Minuten 0:2 stand, hinterfragte ich mich ein bisschen wütend, warum ich jetzt extra früher aufgestanden bin ?!

Neben Esser spielte im zweiten Durchgang Haraguchi groß auf – im Endeffekt „umsonst“

In der Folgezeit wurde es auch nicht besser, was für meine Stimmung nicht gerade förderlich war. Man konnte sich dann bei Bruno bedanken, dass man nicht noch höher zurück lag. So machte er den Patzer vom 0:1 wieder gut. Der Trainer reagierte ziemlich früh und brachte für Schindler und Sulejmani Henne und Flo Muslija. Am Spiel änderte sich erstmal nicht viel und es ging mit 0:2 in die Pause. Es müssen nicht nur nette Worte in der Kabine gefallen sein, denn es kam eine andere Mannschaft aus der Kabine. Es dauerte bis zur 53. Minute, ehe der dann verdiente Anschlusstreffer durch einen sehenswerten Fernschuss von ausgerechnet Genki viel. Er köpfte dann auch zum verdienten Ausgleich ein. Für ihn freut es mich besonders, da er immer wieder massiver Kritik, teils auch unter der Gürtellinie, ausgesetzt ist. Obwohl die Kritik manchmal auch berechtigt ist.

Anschließend war man dichter am Siegtreffer als Pauli. Kommen wir nun zur 85. Minute: Henne läuft in den Sechszehner, verstolpert den Ball, Paulis Keeper kommt raus und räumt Henne ab. Eigentlich klarer Elfmeter. Da ist es meiner Meinung nach unerheblich, ob es eine klare Torchance war, oder nicht. Der Torwart trifft den Stürmer, also muss es Elfmeter geben. Der eigentliche Skandal ist jetzt nicht, dass der Schiri nicht pfeift. Er hatte, höflich gesagt, sowieso nicht seinen besten Tag. Der eigentliche Skandal ist die Untätigkeit des Kölner-Kellers! Die hätten eingreifen müssen, sie haben alle Möglichkeiten sich die Situation 100 Mal anzuschauen. Zeit genug hierfür war da, denn 96 hat währenddessen gewechselt. Aber man tat …….nichts. Und nahm so den Roten die Chance auf den Siegtreffer.

Als Krönung des Ganzen sah Bijol dann noch die gelb rote Karte, die im Übrigen verdient war. Was dann kam war nur eine logische Folge dieses „Kack“-Spiels. Pauli machte in der 92. Minute noch den Siegtreffer. Fazit dieses gebrauchten Nachmittags: Die erste Halbzeit entsorgen wir im Kompost, die zweite Halbzeit war dann wieder gar nicht so schlecht. Dank Genkis Doppelpack hatte man das Spiel gedreht und hätte (nur nach der Leistung in Halbzeit zwei) den Dreier verdient. Klar war der nicht gegebene Elfer eine krasse Fehlentscheidung und hat uns die Punkte gekostet. Aber sind wir doch ehrlich, hätte Pauli die Chancen bis zur 50. Minute genutzt und Bruno uns nicht im Spiel gehalten, gäbe es diese Diskussion jetzt nicht. Man hatte die Chance sich oben festzusetzen, hat sie wie immer Hannover-Like verkackt.

So steht man heute auf Platz acht und es erübrigt sich vom Aufstieg zu reden. Die nächsten Spiele sind zweimal auswärts und dann gegen Osnabrück daheim. Hier sich irgendetwas auszumalen ist Kaffeesatzleserei. Wenn es gut läuft holt man sieben Punkte. Wenn es wie in den meisten Auswärtsspielen läuft, dann vielleicht drei. Ausnahmen bestätigen die Regel, siehe Darmstadt und HSV. Noch ein kurzer Satz zu den „ Wintertransfers“ der Roten bis jetzt……… Okay, wie immer bei den Roten, das Chaos regiert. Der eine will, möchte und fordert. Der andere mimosert: ja och nö, Transfers sind Tabellenstand-abhängig. Demnach bleibt nach dem Pauli-Spiel die Schatulle also zu. Mein „Analyse“ dazu folgt am Ende der Transferphase. Vielleicht werden wir ja alle überrascht und es kommen noch wirkliche Verstärkungen, damit man noch mal ganz oben angreifen kann.

Bis dahin rote Grüße

euer Frank

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.