Kind mahnt zur Geduld: „Es ist eine kritische Situation“

Kind möchte noch nicht von Abstiegskampf sprechen (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien

Hannover – Präsident Martin Kind vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 rechnet nicht damit, dass die Niedersachsen den Tabellenkeller schnell verlassen können.

Präsident Martin Kind vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 rechnet nicht damit, dass die Niedersachsen den Tabellenkeller schnell verlassen können. „Es ist eine kritische Situation, wir müssen da realistisch sein. Wir müssen versuchen, schrittweise da unten rauszukommen. Das wird ein längerer Prozess“, sagte Kind der Bild-Zeitung.

Nach neun Spielen besitzen die 96er lediglich sechs Punkte. Das 1:2 gegen den FC Augsburg am vergangenen Wochenende markierte bereits die fünfte Niederlage im neunten Spiel für den Tabellen-16.

„Es kann jetzt in der Hinrunde nur noch darum gehen, uns in Sichtweite des Mittelfeldes zu halten“, sagte der 74-Jährige. Vom Abstiegskampf möchte er hingegen noch nicht sprechen: „Das wäre zu früh.“

In der Liga wartet auf die Mannschaft von Trainer Andre Breitenreiter am Samstag (15.30 Uhr/Sky) die Partie bei Vizemeister Schalke 04.

1 Kommentar

  1. Ja es wird nicht ganz einfach, denn die selbstgefälligen,sowie von keiner 

    Fachkenntnis getrübten Spesenritter vom DFB und DFLincl.SR Obmann möchten und werden mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln und Möglichkeiten versuchen 50+1 bestehen zu lassen und somit 96 klein und kurz zu halten,ich kenne deren Machenschaften,war selbst ein paar Jahre einer von Ihnen .

    PS : habe selbst meinen Hut freiwillig genommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.