Keine gemeinsame Basis: Jan-Moritz Lichte verlässt Hannover 96

Keine gemeinsame Basis. Jan-Moritz Lichte verlässt Hannover 96. Foto: Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images.

Hannover  – Der Leiter der 96-Akademie, Jan-Moritz Lichte, verlässt Hannover 96. Das gab der Klub am Montag in einer Presseerklärung bekannt. Der Vertrag wird mit sofortiger Wirkung zum 31. Mai 2017 aufgelöst. Die Trennung findet laut Auskunft von Hannover 96 in beidseitigem Einvernehmen statt.

Keine gemeinsame Basis

Horst Heldt räumt bei Hannover 96 weiter auf. Mit Jan-Moritz Lichte muss der Leiter des Nachwuchsleistungszentrum gehen. Der 37-Jährige kam am 21.04.2015, damals als  Co-Trainer von Michael Frontzeck zu dem Bundesligaaufsteiger. Nach der Entlassung Frontzecks bei den Profis, übernahm der ehemalige Leverkusener die Leistung der Jugendabteilung. „Nach einem gemeinsamen Austausch haben wir festgestellt, dass es für beide Seiten Sinn ergibt, etwas Neues anzugehen“, wird Horst Heldt zitiert. Der 96-Manager weiter: „Wir bedanken uns bei Jan-Moritz Lichte für die Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute.“

Lichte vermisst Trainerjob

Der ehemalige Trainer möchte zurück auf den Platz: „Nach viel konzeptioneller und struktureller Arbeit ist in mir in den letzten Wochen der Wunsch immer größer geworden, selbst wieder aktiv auf dem Platz zu stehen und ins Trainergeschäft zurückzukehren.“ Über die Nachfolge soll bereits in Kürze entschieden werden.

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.