Jobgarantie und eine Premiere

Hängende Köpfe auch am Samstag gegen Berlin (Photo by Thomas Starke/Bongarts/Getty Images)

Hannover – Nach einer grausamen ersten und einer nur minimal besseren zweiten Halbzeit gegen Berlin wird es nicht schöner in Hannover. Wie doll wackelt der Stuhl des Trainers und woran liegt es eigentlich – darüber spricht Tobi mit Philip bei dessen Premiere in diesem Podcast. Zu hören bei „Hannoverliebt“

 

Anton und Elez – die beiden Innenverteidiger wirken aktuell oft glücklos  (Photo by Thomas Starke/Bongarts/Getty Images)

Hört hier den ganzen Podcast:

Und schon wieder keine Punkte – HSV

Breitenreiter konnte wieder auf Walace und in der zweiten Halbzeit auch auf Schwegler zurückgreifen – geändert hat es aber nicht viel. Zwei Kopfballtore der Berliner und dazu zu wenig Power in der Offensive und am Ende ist auch das nächste Heimspiel verloren. Da half dann auch nicht mehr die Grätsche von Waldemar Anton kurz vor dem Abpfiff, die das 0:3 verhindern konnte. Der Samstag war im Eimer.

Philips Eindruck von der Saison

Tobi spricht mit Philip über das Spiel gegen die Hertha und versucht zu ergründen woran es lag, dass nach 13 Spieltagen lediglich 9 Punkte auf der Habenseite stehen. Außerdem sprechen die beiden über die gesamte Saison und die Entwicklung der Mannschaft. Es gibt viele Fragen zu klären. Liegt es am Trainer, an den Spielern, an zu wenig gekauften Spielern und wie kommen wir aus dieser Situation wieder raus.

Ohne Hoffnung gehts ja auch nicht

Und dann ist da noch der kommende Sonntag. Um 15:30 tritt Breitenreiter zu seinem von Horst Heldt garantierten Spiel in Mainz an. Welche Ideen könnten Breitenreiter und der Mannschaft den Sieg in Mainz bringen und wie sehen die Tipps von Philip und Tobi für dieses Spiel aus. Einschalten, zuhören, überrascht sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.