„Ich befürchte, dass es wieder zum Stimmungsboykott der Kurve kommt“

Großartige Stimmung im Stadion - wie hier beim Heimspiel letzte Saison gegen St. Pauli - ist leider nicht für die neue Saison garantiert.

Er ist ein kritischer Querdenker: „Frank sieht rot“ ist die neue Kolumne von 96-Anhänger Frank Meyer bei 96Freunde.de. Viel Spaß beim Lesen seiner persönlichen Meinung!

 „Das ziehen wir jetzt durch“ – dieser Satz steht im vollkommenen Gegensatz zu den Äußerungen in der offenen Mail des Vorstands an die Mitglieder. Dort ist unter anderem zu lesen: „Meinungsvielfalt ist für Hannover 96 belebend und von uns ausdrücklich erwünscht“. Und der Vorstand möchte laut Mail die Mitglieder zum regen Austausch ermuntern – egal zu welchen Themen.

Soviel zu den Sonntagsreden des Vorstandes. Die Realität ist leider eine ganz andere. Da werden Anträge von Fördermitgliedern, die teils schon jahrelang den Verein unterstützen, auf Umwandlung in Vollmitgliedschaft einfach ignoriert, ohne den Betreffenden auch nur eine Nachricht zukommen zu lassen. Neulich bekam ich mit, wie sich ein Fördermitglied erkundigte, was denn nun mit seiner Umwandlung in eine Vollmitgliedschaft wäre, weil sich keiner der Mitgliederbetreuung bis dato bei ihm gemeldet hat. (Und anders wird es bei vielen der abgelehnten Anträge nicht anders sein.) Ich will jetzt hier dem Verein nichts unterstellen, aber es ist schon auffällig: Diejenigen, deren Einstellung zu 50+1 dem Vorstand gefährlich werden könnten, wurden erst hingehalten, um dann auf Druck vom Fanbeirat und Pro Verein eine Ablehnung ohne Grund zu bekommen.

Es ist traurig, dass von Seiten des Vorstandes aus dem Stimmungsboykott trotz gegenteiliger Äußerungen nichts gelernt wurde. Ich befürchte – und die Äußerungen von Martin Kind lassen das schlimmste befürchten – dass die Situation weiter eskaliert und es wieder zum Stimmungsboykott der Kurve kommt. Diese (hoffentlich nicht eintreffende!) Reaktion hätte sich ganz allein der Vorstand mit seinem Vorsitzenden zuzuschreiben.

Dass Vereinsmitglieder und vor allem Fans zwiegespalten sind, zeigen die harten Diskussionen in diversen Foren auf Facebook und Co. Leider verdienen viele dieser Wortwechsel das Wort „Diskussion“ nicht. Die Unsachlichkeit kommt in diesem Fall leider – und das ist meine eigene persönliche Meinung – mehrheitlich von den Pro Kind-Anhängern: Denn einige von ihnen stellen die Befürworter der 50+1 Regel in die Ecke der randalierenden Problemfans, die nichts weiter als Pyro und Krawall im Kopf haben. Das ist traurig, weil hier nicht ausreichend differenziert wird. Es gibt viele Befürworter der 50+1-Regel, die ganz normale Anhänger des Vereins sind und mit Randale nichts am Hut haben – das ist zumindest meine persönliche Ansicht und Erfahrung.

Ich habe selbst jahrelang in Vereinen und auch im Vereinsvorstand mitgearbeitet. Doch so ein Verhalten eines Vorstandes gegenüber seinen Vereinsmitgliedern habe ich noch nie erlebt. Dieses Verhalten des Vorstand erscheint satzungswidrig – und selbst wenn es hier Graubereiche in der Formulierung der Satzung gibt, so ist die Entscheidung auf keinen Fall im Sinne von Demokratie und offenem Diskurs. Hannover 96 muss auch unbequeme Meinungen aushalten können – auch wenn diese Meinungen wehtun.

Ich hoffe auf eine rege Diskussion – aber bitte sachlich.

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.