Horror-Serie durchbrochen – na doll. Und nu?

Ein wenig Ratlosigkeit macht sich breit (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)

Hannover – Die acht Niederlagen andauernde Horror-Serie ist beendet. Zudem gab es den ersten Auswärtspunkt der Rückrunde zu feiern. Ein Punktgewinn in Berlin, der tatsächlich aber wieder ein doppelter Punktverlust war. Alles wie immer? Das und mehr zu hören bei „Hannoverliebt“

 

Ein Podcast über die Idee gegen den Ball und keinerlei Ideen (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)

Hört hier den neuen Podcast:

Wetter gut, Tore nicht

Traumhaftes Wetter in Berlin, keine weite Anreise, rund 1000 Fans aus Hannover – es war alles bereitet für den ersten Auswärtssieg seit dem Oktober 2017. Und selbst die Abwehr mit Anton und Felipe in der Innenverteidigung hielt gegen harmlose Berliner einigermaßen stabil. Und für den Rest war Michael Esser da. Aber wenn man dann doch kein Tor schießt, heißt es am Ende nur 0:0. Sein Versprechen, gegen Berlin ein Tor zu schießen, hat der 96-Japaner Haraguchi jedenfalls nicht einlösen können.

Neuer e.V.-Vorstand

Auch die letzten Optimisten dürften sich inzwischen mit dem Abstieg abgefunden haben – auch wenn rechnerisch wegen der Unfähigkeit von Stuttgart und Nürnberg immer noch alles drin ist. Eigentlich ist es tragisch: Hätte Hannover 96 einfach nur die 11 Punkte-Bilanz aus der Hinrunde wiederholt, wäre vielleicht sogar Platz 16 am Ende der Saison mit 22 Punkten drin gewesen. Auch Tobi Groebner kann man wenig Euphorie dazu entlocken. Besser ist seine Stimmung dann schon, wenn es um das Thema e.V. geht. Er bespricht mit Tobi die aktuellen Entwicklungen im Verein und wagt einen Ausblick in die Zukunft.

Der Rundumschlag 

Zumindest die sportliche Zukunft hat sich nicht wirklich verbessert bei Hannover 96. Es ist weiterhin nicht bekannt, wer zukünftig auf dem Posten von Horst Heldt sitzen wird. Zurzeit arbeiten Jan Schlaudraff und Heldt-Assistent Gerhard Zuber zusammen. Ob das auch die Konstellation für die Zukunft ist? Eher fraglich. Gerüchte hingegen gibt es rund um Vertragsverlängerungen, Neuzugänge und -abgänge bei den Spielern. Bleiben Bebou und Füllkrug, was passiert auf der Torwartposition? Viel Gesprächsstoff also – perfekt für eine neue Ausgabe Hannoverliebt.

2 Kommentare

  1. Die Steilvorlage von Stuttgart wurde nicht genutzt. Genau wie beim VfB handelt es sich bei 96 um einen Trümmerhaufen, der nichts kann. Bei den desaströsen Leistungen am Tabellenende der Bundesliga sollten ab Platz 15 eigentlich alle absteigen.

  2. Natürlich glauben 99% der 96 Fans an den Abstieg. Wenn man sich die Tabelle anschaut, und die Rückrunde betrachtet, OK, dann bleiben wirklich nicht viele Argumente um an den Klassenerhalt zu glauben. Nun gut, 6 Punkte Rückstand auf Stuttgart, es sind noch 4 Spiele ,ergo 12 Punkte. Gestern in Berlin war es endlich soweit. 96 hat nicht verloren. Super, ich meine das ganz ernst. Ich habe mich viel mehr darüber gefreut, als jetzt zu sagen, dass dieser Punkt nichts bringt. Ich bin nicht blauäugig, doch so lange es noch rechnerisch möglich ist, erwarte ich einfach von allen denen 96 etwas bedeutet, positive Energie. Sollte es am Ende nicht gereicht haben, sollen wir alle sagen können, wir haben alles gegeben, mehr war einfach nicht drin. Das geht an das ganze Umfeld von 96. Hört auf, immer alles negativ zu sehen. Und das ist jetzt für Thomas Doll. Warum fällt es ihnen so schwer , die Mannschaft öffentlichen zu loben. Und bitte, als auch pädagogisch ausgebildeter Fussball-Lehrer sollten sie doch wissen, dass nach 3 – 4 positiven beurteilten Dingen, es reicht nur eine negative Bewertung zu geben, noch dazu zum Ende ihrer Antwort, oder Analyse, jede positive Bewertung wie eine Luftblase zerplatzt. Daher meine große Bitte an sie, wenn sie keinerlei Glaube mehr an den Klassenerhalt haben, treten sie freiwillig von ihrem Amt zurück, und geben sie 96 zumindest die Möglichkeit, den Klassenerhalt noch zu schaffen. Sollten sie aber genauso an den Klassenerhalt glauben, wie ,wenn auch nur ein kleiner Teil, und ich, dann wünsche ich ihnen, und unserer Mannschaft auch mal das nötige Glück, was uns ja leider nicht verfolgt, was die Mannschaft verdient hätte.

    Also , auf geht's 96 Alte Liebe. Gemeinsam schaffen wir das.                                          Euer Harry96 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.