Herri oder Red Bull? Hannover will RB knacken

Hannover 96 mit viel Selbstbewusstsein nach Leipzig

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien

Die Länderspielpause ist überstanden, am Samstag geht es für Hannover 96 gegen RB Leipzig. Nach zwei Unentschieden wollen die Roten nun den ersten Dreier, angesichts des schlechten Starts von RB ist die vermeintliche Überraschung gar nicht so unwahrscheinlich. Anpfiff in der Red Bull Arena ist um 15.30 Uhr.

RB Leipzig droht gegen Hannover 96 der Fehlstart

Die Leipziger haben am Samstag nur eine Aufgabe: Der Fehlstart soll verhindert werden. Das Team von Ralf Ragnick hat nach der Auftaktniederlage gegen Dortmund (1:4) und dem eher peinlichen 1:1 gegen Aufsteiger Düsseldorf nur einen Zähler auf dem Konto und rangiert auf Platz 14. Die Pläne vor dem Saisonstart waren sehr groß, die Champions League-Qualifikation war das ehrgeizige Ziel. 180 Spielminuten später ist man vom Thema Königsklasse jedoch noch meilenweit entfernt. Ein Sieg gegen Hannover 96 ist Pflicht.

Größte Schwachstelle der „roten Bullen“ ist die Abwehr, in den letzten drei Duellen (inkl. Qualifikationsspiel gegen Lugansk) kassierte man sieben Gegentreffer, einen so schlechten sind die Verantwortlichen nicht gewohnt. Trotz der namhaft besetzten Viererkette haben die gegnerischen Stürmer oftmals ein zu leichtes Spiel und auch Schlussmann Gulásci agiert nicht immer souverän. Der 28-Jährige wirkt beim eins gegen eins oft überfordert, dennoch scheint er das Vertrauen seines Trainers zu haben. In der Offensive läuft es derweil besser, auch wenn das ganz große Spektakel noch ausgeblieben ist. Jean-Kévin Augustin hat bereits zwei Treffer auf seinem Konto und stiehlt Nationalspieler Werner die Show.

Beim letzten Spiel machte die gesamte Truppe keinen guten Eindruck und kam erst Mitte der zweiten Kälfte zum Ausgleich. Um gegen die formstarken Hannoveraner zu gewinnen ist eine Leistungssteigerung erforderlich, Ausfälle gibt es nicht zu beklagen.

Hannover 96 mit viel Selbstbewusstsein

Zwar konnten auch die Gäste noch nicht gewinnen, dennoch dürfte ihr Selbstbewusstsein weitaus größer sein. Die Auftritte gegen Bremen (1:1) und gegen Dortmund (0:0) waren überzeugend und die taktischen Vorgaben wurde eins zu eins umgesetzt. Der befürchtete Einbruch nach den Abgängen von Salif Sané und Martin Harnik blieb aus, die Neuzugänge scheinen die Lücke tatsächlich schließen zu können.

Hannovers Stärke liegt jedoch nicht nur auf dem Platz. Kaum ein zweiter Bundesligist hat eine so gute Mannschaftsstimmung, die Spieler schwärmen von Hannover 96 und auch der Trainerstab ist angetan. Diese Harmonie spiegelt sich dann wiederum auf dem Spielfeld wieder. Einen weiterer wichtiger Faktor sind die Fans. Im Heimspiel gegen Dortmund hat man gesehen, wie die Unterstützung die Truppe von Trainer Breitenreiter gepusht hat, auch in Leipzig ist mit einer großen Anzahl von Fans zu rechnen. Nach der unruhigen letzten Saison scheint sich das Umfeld beruhigt zu haben und man zieht endlich wieder an einem Strang.

Einzig bei Leistungsträger Niclas Füllkrug ist der Knoten noch nicht geplatzt. In den ersten beiden Spielen von Hannover 96 ackerte er zwar unermüdlich, ein Tor sprang dabei jedoch noch nicht heraus. Dies soll sich am Samstag ändern. Edgar Prib und Timo Hübers werden die Partie verpassen.

 

Der direkte Vergleich zwischen RB Leipzig und Hannover 96 

Der direkte Vergleich spricht eindeutig für die Gastgeber, allerdings standen sich die Team auch erst zweimal gegenüber. Die Leipziger gewannen jeweils knapp mit einem Tor Vorsprung (3:2 und 2:1). Angesichts der jungen Historie dürfte den Fans nicht langweilig werden.

So tippt die Redaktion RB Leipzig gegen Hannover 96
Tim            0:1
Dennis       1:2
Henrik       2:2
Tobias        2:1
Stephan     1:1

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.