Hat Hannover 96 ein Mentalitätsproblem? Die Kiel-Vorschau

Welche Taktik zaubert Slomka gegen Hamburg aus dem Hut? Eine Umstellung wurde 96 definitiv helfen

Der Saisonstart von Hannover 96 lief alles andere als gut, anstatt Wiederaufstieg lautet die Mission nun Klassenerhalt. Am Freitag kommt es zum Kellerduell zwischen Holstein Kiel und Hannover 96 – der 16. Empfängt den 15., beide Vereine hatten komplett andere Vorstellungen von dieser Spielzeit. Kiel hat in den vergangenen Wochen die Reißleine gezogen und Trainer Schubert entlassen, interimsweise wird ihn der U-23 Coach Ole Werner ersetzen. Wir sind uns einig, wenn nicht gegen Kiel, gegen wen dann?…

Wenn wir uns die reinen Statistiken anschauen muss 96 auch gewinnen, denn auf dem Papier ist das nördlichste Team der Liga noch schlechter als Hannover. Die Störche haben einen Treffer weniger erzielt (5), dafür haben sie sich einen mehr gefangen (10). Für das Duell am Freitag nutzen diese Zahlen jedoch nichts, denn unter dem Strich haben auch sie fünf Punkte und bei einem Sieg würden die Niedersachsen auf einen Abstiegsplatz, zumindest aber auf den Relegationsplatz, abstürzen! Dieses absolute Horror-Szenario gilt es abzuwenden. Das Positive: Nach den zuletzt gezeigten Leistungen kann es eigentlich nur besser werden.

Hängende Köpfe bei Hannover 96: Leider bereits ein vertrautes Bild in der neuen Zweitligasaison

Das Problem der Mentalität…

Eines der größten Probleme von Hannover 96 ist die Mentalität, das Bielefeld-Spiel war bezeichnend. Die Mannschaft begann das Spiel gut und mit erhobenen Kopf. Es war viel Schwung in der Partie und 96 suchte den Weg nach vorne. In der 32. Minute gab es dann den ersten herben Rückschlag durch den Treffer von Klos – und prompt änderte sich das Bild. Die Köpfe hingen auf einmal und ein Aufbäumen war nicht zu erkennen. Unter Trainer Stendel beispielweise war Hannover für seine Comeback-Mentalität bekannt, diese wird nun gänzlich vermisst. Noch schlimmer war es in der zweiten Hälfte, denn als Zuschauer hatte man den Eindruck, die Spieler haben gar keine Lust auf den zweiten Durchgang. An dieser Stelle muss man ernsthaft hinterfragen, ob es Slomka schafft, die Mannschaft richtig zu motivieren. Eine weitere bezeichnende Szene war das Abwandern von Anton. Nachdem er mit der Ampelkarte vom Platz flog, suchte er prompt den Weg zur Spielerbank und wäre unserem Coach am liebsten aus dem Weg gegangen. Er blickte Slomka sehr kritisch an und es gab nur einen zögerlichen Handschlag. Es ist noch nicht so weit, dass sich die Mannschaft gegen den Trainer stellt, doch es wirkt so, als seien die Spieler mit dem taktischen System nicht einverstanden. Der Cheftrainer ist ein Alpha-Tier, das wissen wir alle. Für uns Außenstehende ist es kaum zu beurteilen, inwieweit die Spiele ein Mitspracherecht haben. Wenn wir die Gestiken und Mimiken deuten, scheint dieses jedoch nicht all zu groß zu sein. Eine solche Tatsache schmälert zum einen die Zufriedenheit, gleichzeitig wächst natürlich auch der Unmut gegenüber der Personalie des Trainers. Es wäre der nächste Krisenherd – und einen solchen kann sich der Absteiger wahrlich nicht erlauben. Unzufriedene Spieler bedeutet gleichzeitig geringere Motivation!

Erreicht Coach Slomka das Team von Hannover 96 überhaupt noch?

Kiel macht es vor…

Der kommende Gegner wird vor Motivation strotzen, denn nach der Trainerentlassung will man zeigen, dass man es besser kann. Die Mentalität der Spieler dürfte komplett neu erweckt worden sein, man kann sich also auf ein kampfbetontes und intensives Spiel einstellen. Spielerisch ist Kiel der absolute Außenseiter, doch der Fußball hat schon oft genug bewiesen, dass man mit genug Leidenschaft jeden Gegner schlagen kann. Der neue Trainer Werner hat derweil angekündigt, viel Wert auf die Kommunikation mit seinen Jungs zu legen. Ihnen muss Mitspracherecht eingeräumt werden, auf und neben dem Platz. Der Vorteil für 96 ist die geringe Vorbereitungszeit von Ole Werner, seinen Spielstil dürfte das Team aus Kiel noch nicht verinnerlicht haben. Diesen Vorsprung muss Hannover 96 nutzen, selbst wenn am Ende ein dreckiger Sieg herausspringt, Hannover braucht die Punkte, auch für den Trainer!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.