Das sagen die Protagonisten nach dem 1:0 gegen Stuttgart

Nach dem 1:0 gegen den VfB Stuttgart war die Freude in Hannover groß. Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images

Hannover – Nach einer spannenden und phasenweise hochklassigen Partie gegen den VfB Stuttgart feiern die Fans in Hannover den fast sicheren Aufstieg. Mit drei Punkten und sechs Toren liegen die die „Roten“ jetzt vor Eintracht Braunschweig auf dem Relegationsplatz. 96 braucht nur noch einen Punkt aus dem letzten Spiel beim SV Sandhausen. Das sagen die Beteiligten nach dem 1:0 gegen den Tabellenführer.

Torjäger Martin Harnik

Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images.

über das 6:0 von Arminia Bielefeld: „Wir brauchten gar keine Einblendung auf der Anzeigetafel. Die Fans haben ja schon vorher gejubelt und wir wussten, was passiert ist. Stuttgart und wir sind damit die absoluten Gewinner des Spieltags.“

über den wahrscheinlich gemeinsamen Aufstieg mit Exklub VfB Stuttgart: „Das war das Ziel seit dem 1. Spieltag. Ich habe mir gewünscht, gemeinsam mit dem VfB aufzusteigen. Es ist jetzt zum Greifen nah. Wir haben es beide in der eigenen Hand.

über den letzten Spieltag: „Wir müssen jetzt nach Sandhausen. Uns reicht ein Unentschieden. Das wissen wir. Und dementsprechend gehen wir die Woche an. Wir wollen am Ende jubeln.“

über die eigene fünfte Gelbe Karte: „Das ist ärgerlich. Herr Stark und ich werden keine Freunde mehr. Es war nicht meine Absicht, ihm mit dem Ellenbogen im Gesicht zu treffen. Es ist schade, aber die Jungs packen das auch ohne mich.

96-Coach André Breitenreiter

Ist stolz auf seine Sieger: 96-Trainer André Breitenreiter. Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images.

über die Emotionen nach dem Spiel: „Wir sind überglücklich, dass wir dieses wichtige Spiel für uns entscheiden konnten. Wir dürfen uns heute alle freuen. Wir dürfen diesen Tag auch genießen. Aber wir sind noch nicht aufgestiegen. Es gilt den Fokus auf Sandhausen zu richten und da auch den letzten Schritt zu gehen.“

über den Schlüssel zum Erfolg: „Die Mannschaft hat dem Druck heute wieder überragend standgehalten. Wir haben uns einige gute Torchancen erarbeitet und gegen einen sehr starken Gegner auch das entscheidende Tor gemacht. Im Unterzahl haben wir zum Schluss dann noch gekämpft wie die Löwen. Es war eine sehr gute Leistung der Mannschaft. Wir haben wieder kein Gegentor zugelassen.“

über das 6:0 der Arminia aus Bielefeld: „Das war in der Tat ein unerwartetes Ergebnis. Damit konnte keiner rechnen. Die Bielefelder brauchten das für den Klassenerhalt dringend. Herzlichen Glückwunsch nach Bielefeld. Wir müssen aber auf uns gucken. Das haben wir heute getan und unsere Aufgabe erfüllt.“

über die Sperren für das Spiel in Sandhausen: „Wir fahren nach Sandhausen, um den nächsten Schritt zu gehen. Wir haben einen breiten Kader. Jeder wird sein Teil dazu beitragen. Es werden drei andere Spieler die Lücke füllen, um den letzten Schritt zu gehen.“

über eine mögliche Feier: „Wir genießen, dass wir heute dieses wichtige Spiel gewonnen haben. Dann gilt es aber, sich auf das letzte Spiel zu konzentrieren.“

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.