Hannover 96 mit besonderem Trikot gegen Hertha

Beim Spiel gegen Borussia Mönchengladbach im April 2016 spielte Hannover 96 in besonderen Retro-Trikots. Beim Spiel gegen Hertha kommen Trikots mit einem Anti-Mobbing-Schriftzug zum Einsatz. Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images.

Hannover – Fußball-Bundesligist Hannover 96 tritt zum Duell gegen Hertha BSC mit einem Sondertrikot an.

Fußball-Bundesligist Hannover 96 tritt zum Duell gegen Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr/Sky) mit einem Sondertrikot gegen Mobbing an. „Stoppt Mobbing“ wird anstelle des Geldgebers (Heinz von Heiden) auf der Brust der 96-Spieler stehen. „Das ist ein gesellschaftliches Thema, das in die Öffentlichkeit gehört“, sagte Manager Horst Heldt: „Ich freue mich, dass unser Hauptsponsor das unterstützt.“

Der Anti-Mobbing-Trainer Carsten Stahl, der für sein authentisches Auftreten bekannt ist, hat die Aktion gemeinsam mit Heinz von Heiden initiiert. Stahl, der selbst früher ein Mobbing-Opfer gewesen ist, wird auf seiner Website wie folgt beschrieben: „Warum hat Carsten Stahl einen so guten Zugang zu den Jugendlichen? Warum wird er akzeptiert? Weil er einer von ihnen ist. Einer, der in einem Brennpunkt von Berlin groß geworden ist und es geschafft hat, heraus zu kommen. Weil er selbst kein unbeschriebenes Blatt ist und weiß, wovon er spricht. Die Straße hat ihn ausgebildet, zum Freund, Bruder und Vaterfigur der Jungs und Mädchen von der Straße.“

Zweimal pro Saison dürfen die Bundesligisten in einem Sondertrikot auflaufen. Das bekannteste Sondertrikot der letzten Jahre war wohl das Retro-Trikot zum 120. Jubiläum des Vereins beim 2:0-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach im April 2016.

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.