Hannover 96 empfängt Arminia Bielefeld – Der Vorbericht

Am 13.12.2008 gab es das letzte Heimspiel gegen Bielefeld. Endstand in der Bundesliga: 1:1. Foto: Thomas Starke/Bongarts/Getty Images.




Hannover – Arminia Bielefeld heißt der nächste Gegner von Hannover 96. Und fast wie in guten alten Zeiten in der Bundesliga, ist Samstag Heimspieltag. Einzig die Anstoßzeit mutet gewöhnungsbedürftig an. Das ist Stadion ist voll. Knapp 4.500 Fans aus Bielefeld reisen an. Es verspricht ein wahres Fußballfest zu werden. Hier die letzten sportlichen Infos rund um die Partie.

Am 13.12.2008 gab es das letzte Heimspiel gegen Bielefeld. Endstand in der Bundesliga: 1:1. Foto: Thomas Starke/Bongarts/Getty Images.



Historie in der 2. Bundesliga

Bislang konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Insgesamt stehen elf Begegnungen zwischen Hannover und Bielefeld in den Geschichtsbüchern des Fußball-Unterhauses. Fünf 96-Siegen stehen vier Erfolge der Arminia gegenüber. Zwei Partien hatten keinen Gewinner. Der letzte Bielefelder Sieg in Hannover datiert aus dem Jahr 1995. Der DSC konnte die Partie durch ein Tor von Fritz Walter mit 1:0 für sich entscheiden. Am Ende der Spielzeit ging es für Hannover in die damals drittklassige Regionalliga. Das letzte Heimspiel in der 2. Bundesliga endete nach zwei Elfmetern und einer Roten Karte für Carsten Linke mit 4:4. Artur Wichniarek (Bielfefeld) ist mit acht Toren der Top-Torjäger in Spielen zwischen den beiden Teams.

Aktuelle Form

[table id=2 /]

Dank zweier Siege in Folge (jeweils 2:1 gegen Bochum und in Dresden) sind die „Roten“ Tabellenführer Stuttgart als Zweiter dicht auf den Fersen. Außerdem konnte man sich vom Vierten aus Braunschweig etwas absetzen. In den letzten fünf Spielen fuhren die Niedersachsen drei Siege ein. Eine Spiel endete mit einem Remis. Außerdem musste eine Niederlage eingesteckt werden.

[table id=3 /]

Ganz anders stellt sich die Situation bei den Gästen dar. Die Ostwestfalen stecken mitten im Abstiegskampf. Zuletzt rettete Fabian Klos mit einem Tor in der Nachspielzeit seinen Farben einen Punkt im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten vom FC St. Pauli. Von den letzten fünf Spielen wurden drei verloren. Ein Remis und ein Sieg stehen auf der Habenseite. Arminia braucht demnach dringend Punkte.

 

Personal

96-Trainer Daniel Stendel wird auf drei Spieler seiner Abwehr verzichten müssen. Edgar Prib und Waldemar Anton fehlen gelbgesperrt. Außerdem zog sich Oliver Sorg kurz vor dem Spiel eine Muskelverletzung zu. Felipe und der A-Junior Lars Ritzka stehen dafür im Spieltagskader. Der 18-jährige Linksverteidiger Ritzka feiert seine Kaderpremiere und kam bisher nur in der U19 des Klubs zum Einsatz. Uffe Bech steht auch wieder zur Verfügung und füllt die Lücke von Noah Joel Saranren Bazee. Außerdem feiert Rechtsverteidiger Fynn Arkenberg seine Rückkehr in den Kader. Für Stendel ist das Spiel kein Selbstläufer: „Wir wissen, dass wir uns nicht zurücklehnen können. Das haben die letzten Wochen und Monate gezeigt.“ Grund zur Sorge haben die Fans allerdings auch nicht: „Wir sind heiß auf das Spiel und werden am Samstag alles rausholen, was wir können“, so der Coach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Gäste-Trainer Jürgen Kramny hat beinahe alle Mann an Bord. Nur Steffen Lang und Manuel Prietl fehlen noch. Kampflos werden sich die Ostwestfalen nicht geschlagen geben. Im Hinspiel lag genau darin der Hauptgrund für den Punktgewinn auf der „Alm“. „Für uns geht es darum, kompakt zu verteidigen, mit einer guten Organisation im Spiel zu sein und dann müssen wir uns Chancen erarbeiten. Wir müssen uns der Situation stellen, uns wehren und den absoluten Kampf zeigen“, so der Bielefelder-Trainer auf der Pressekonferenz vor dem Gastspiel beim Aufstiegskandidaten. „Es ist noch kein Endspiel, aber jede Partie hat an Bedeutung gewonnen. Im Abstiegskampf zählt jedes einzelne Ergebnis und das wird jede Woche so sein. Wir müssen uns selber helfen“, lautete der klare Auftrag des Coaches an seine Spieler.



Das sagen die Buchmacher – Die Wettquoten:

Bei bet-at-home lauten die Quoten wie folgt:

[table id=5 /]

100 EUR-Bonus gefällig? Dann einfach bei bet-at-home auf das Spiel wetten:

Mit einem Klick auf das Banner ist schon fast alles erledigt. So einfach geht’s:

      1. Einloggen (falls nötig registrieren) und Wettkonto aufladen.
      2. In der Kontoverwaltung auf „Bonus einlösen“ klicken.
      3. Bonuscode FIRST eintippen – fertig!
      4. Direkt danach wandern zusätzlich 50% des einbezahlten Betrags auf Ihr Wettkonto (bis max.100.00 EUR).

Auch bei bwin ist die Heimmannschaft der Favorit

[table id=6 /]

Und auch da wartet ein Bonus auf unsere Leser. bwin verdoppelt die erste Einzahlung bei Neuregistrierung mit einem Bonus bis zu 50,- EUR.

So geht es zum Bonus:

  1. In wenigen Schritten registrieren.
  2. Mindestens 10,- EUR auf das Konto einzahlen.
  3. bwin verdoppelt die Einzahlung bis zu 50,- EUR Bonus.

So könnten sie spielen:

Hannover 96: Tschauner – Arkenberg, Hübner, Sane, Albornoz – Bakalorz, Schmiedebach –  Karaman, Fossum, Klaus – Harnik

Arminia Bielefeld: Hesl – Görlitz, Behrendt, Börner, Schuppan – Schütz, Junglas – Voglsammer, Yabo, Nöthe – Klos

Redaktionstipp: 3:1



Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.