Hannover 96 stoppt Talfahrt gegen Regensburg – Weydandt beendet seine Torflaute

Haraguchi, Weydandt, Ducksch sind die Torschützen für Hannover 96

Mittelregisseur Genki Haraguchi wird in der kommenden Spielzeit schmerzhaft vermisst werden

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat seine sportliche Talfahrt gestoppt.

Die Niedersachsen beendeten den Negativlauf von acht Spielen ohne Sieg und bezwangen Jahn Regensburg mit 3:1 (2:0). Dadurch kletterte die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak mit 39 Punkten ins sichere Mittelfeld. Regensburg bleibt mit 34 Zählern 14. und hat bei einem Spiel weniger sieben Punkte Puffer auf den Abstiegs-Relegationsplatz.

Genki Haraguchi (1.) mit einem Schuss ins Eck und Hendrik Weydandt (14.) aus kurzer Distanz sorgten für die frühe und komfortable Führung der Hannoveraner. Andreas Albers (57.) gelang der Anschluss für die Gäste. Regensburg drückte auf den Ausgleich, doch Marvin Ducksch (82.) nahm dem Spiel dann aber die Spannung – zur Erleichterung von Trainer Kenan Kocak, der in Hannover angezählt ist.

Hannover 96 ging aufgrund der Überlegenheit in der Anfangsphase verdient in Führung. Regensburg kam erst nach knapp 20 Minuten in der Partie an und hatte durch Haralambos Makridis‘ Schuss in der 27. Minute die erste Chance. Knapp zehn Minuten später scheiterte Benedikt Gimber mit einem Kopfball an 96-Keeper Michael Esser.

Regensburg kam deutlich besser aus der Pause. Erst hielt Esser gegen Albers, den Nachschuss verzog Max Besuschkow knapp (47.). Dann machte es Albers besser und traf freistehend gegen Esser. Albers‘ vermeintliches Handspiel bei der Ballannahme wurde im Nachgang noch einmal gecheckt, aber nicht geahndet. Regensburg drückte in der Folge auf den Ausgleich, doch Ducksch machte alles klar.

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.