Hannover 96 anders als der HSV: Walace glaubt an Klassenerhalt

Hannover 96 wird Erstligist bleiben, sagt Walace

Glaubt an den Klassenerhalt: 96-Spieler Walace (Photo by FIRO/FIRO/SID/)

Hannover – Trotz der prekären Tabellensituation glaubt Walace an den Klassenerhalt mit Hannover 96. „Wir haben die Qualität dafür“, so der 23-Jährige.

Der Brasilianer Walace glaubt an den Klassenerhalt von Hannover 96 in der Fußball-Bundesliga. „Wir haben die Qualität dafür“, sagte der brasilianische Nationalspieler in einem Bild-Interview.

Die Mentalität in der Gruppe und im Umfeld sei beim Tabellenvorletzten eine ganz andere und viel positiver als im vergangenen Jahr bei seinem Ex-Klub Hamburger SV. Mittelfeldspieler Walace sagt dazu: „Dementsprechend habe ich auch überhaupt kein Problem, mich an die Vorgaben zu halten.“

Vor Jahresfrist war der Südamerikaner in Hamburg in die Schlagzeilen geraten, weil er durch eine verspätete Anreise einen vorzeitigen Wechsel zu einem Klub aus seiner Heimat erzwingen wollte. Nach weiteren Eskapaden kam der 23-Jährige ab März für die Hanseaten gar nicht mehr zum Einsatz.

Walace spielte bei Hannover 96 insgesamt eine überzeugende Hinrunde. Dabei startete Walace mit bemerkenswert positiven Leistungen in die Hinrunde, ließ aber zum Ende der Hinrunde – wie seine Mitspieler auch – spürbar nach. In seinem Vertrag ist dem Vernehmen nach eine hohe Ausstiegsklausel im zweistelligen Millionenbereich festgehalten, angeblich um die 30 Millionen Euro. Walace kam für rund sechs Millionen Euro vom Hamburger SV zu Hannover 96. Der hochveranlagte Brasilianer gewann an der Seite von Neymar die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen und wurde auch unlängst wieder in die brasilianische Nationalmannschaft berufen. Neben Nicolai Müller, Matthias Ostrzolek und Bobby Wood ist Walace der vierte Spieler im Kader von Hannover 96, der früher beim Hamburger SV gespielt hat.

Für Aufsehen sorgten Urlaubsfotos aus der Heimat, die Walace im Dezember auf Instagram postete, während seine Mitspieler bereits wieder trainieren mussten. Hannover 96 nahm Walace jedoch in Schutz und veröffentlichte dazu das folgende Statement: „Wir können gut nachvollziehen, dass dieses Bild einen falschen Eindruck erwecken kann, aber Fakt ist: Walace ist nach Brasilien gereist, um seine Mutter zu sehen, der es gesundheitlich nicht gut geht. Garantiert ist er dort für sie da, dafür muss er nicht 24/7 bei ihr sein.“

 

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.