Schalker Hassan Talib Haji: „96 ist kein Abstiegskandidat!“

Das Faninterview mit einem Schalker Urgestein

Schalke-Fans beim letzten Gastspiel in Hannover am 30.04.2016. Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images.

Hannover – Am zweiten Spieltag wartet gleich ein echter Brocken auf Hannover 96. Zur Heimpremiere am Sonntagabend ist der FC Schalke 04 zu Gast. Für das Faninterview steht mit Hassan Talib Haji ein echtes Highlight zur Verfügung. Er ist Herausgeber von Hassanscorner.TV, eines freien und unabhängigen News- und Entertainment-Portals zum Fußball-Bundesligaverein.

Schalke-Fans beim letzten Gastspiel in Hannover am 30.04.2016. Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images.

Schalker seit drei Jahrzehnten

Du stammst aus Kenia und bist doch ein Schalker durch und durch. Wie kam es dazu?

Meine Mutter heiratete damals einen Fabrikarbeiter aus Deutschland. Mein Stiefvater war Schalker und gab das königsblaue Feuer an mich weiter. Schalker bin ich mittlerweile seit 30 Jahren.

Hassan, seit 30 Jahren Schalker. Jetzt Gast im Faninterview. Foto: Privat

Was macht es für Dich aus, Schalker zu sein? Was ist bei Euch anders, als im Rest der Fußball-Republik?

Schalker zu sein ist schon etwas Spezielles. Aber ich denke, das sagt wohl jeder Fan eines Fußballklubs. Was mir an diesem Verein gefällt, ist das Familiäre. Das ganze Drumherum. Man leidet und freut sich, man zaudert und jubelt. Schalke liefert die komplette Bandbreite an Emotionen.

Mit dem heutigen 96-Gespann Horst Heldt und André Breitenreiter noch Fünfter, endete unter Christian Heidel und Markus Weinzierl eine Katastrophensaison auf Platz zehn. Was waren die Gründe dafür?

Die Gründe dafür sind vielschichtig. Man hat es nicht geschafft, konstant zu sein. Der Saisonstart mit fünf Pleiten in Serie und die vielen Langzeitverletzten konnte der Klub nicht kompensieren. Hinzukam, dass die Mannschaft die Vorgaben von Markus Weinzierl nicht zufriedenstellend umsetzen konnte. Außerdem, und das darf man ruhig zugeben, hat es die Konkurrenz in der Bundesliga eben richtig gut gemacht.

André Breitenreiter und Horst Heldt waren in der Saison 2015/16 gemeinsam auf Schalke tätig. Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images.

Guter Start für Tedesco

Mit Domenico Tedesco habt ihr so etwas wie den Shooting-Star der Trainerszene verpflichtet. Was zeichnet ihn aus?

Das ist schon recht häufig beschrieben worden. Tedesco macht einen aufgeräumten und bescheidenen Eindruck auf mich. Die Spieler loben ihn reihenweise für seine soziale Kompetenz. So wie es sich derzeit darstellt, schafft er etwas, was seinen Vorgängern nicht gelang: Er vereint das komplette Team und sorgt dafür, dass alle als geschlossene Einheit auftreten. Nur so kannst du in der Bundesliga auch etwas erreichen. Die Qualität war ja vorher auch vorhanden. Diese konstant auf den grünen Rasen zu transportieren wird eine schwierige, aber lösbare Aufgabe für Tedesco.

Im Pokal beim BFC Dynamo und in der Liga gab es zum Start jeweils 2:0-Siege. Wie zufrieden bist Du?

Sehr zufrieden. Im Pokal ist man eine Runde weiter und hat gegen Wehen Wiesbaden gute Chancen, weiterzukommen. In der Liga ist es schön, dass Schalke direkt von Beginn an bei der Musik dabei ist und keinen Rucksack mitschleppen muss, wie im letzten Jahr. Vor allem der Sieg gegen Vizemeister RB Leipzig dürfte Selbstvertrauen und Auftrieb für die kommenden Aufgaben geben.

Schalke mit Kono und Bentaleb in Richtung Europa

Nach einer durchwachsenen Leihsaison, habt ihr Yevhen Konoplyanka für 12,5 Millionen Euro fest vom FC Sevilla verpflichtet. Mit drei Toren in zwei Spielen, zahlt er das Vertrauen zurück. Warum wird diese Spielzeit erfolgreicher für ihn?

Spieler brauchen das Vertrauen des Trainers. Weinzierl vertraute Konoplyanka nicht und ließ ihn kaum spielen, obwohl er gute Leistungen zeigte. Tedesco und Konoplyanka scheinen gut miteinander zurechtzukommen. Das ist erfreulich. Deshalb glaube ich, dass er in dieser Saison eine wichtige Rolle bei uns einnehmen wird.

Nabil Bentaleb beim Schalker Training am Dienstag. Foto: Torsten Mannek

Auch Nabil Bentaleb ist jetzt echter Schalker. Was erwartest Du von ihm?

Bentaleb ist Genie und Wahnsinn zugleich. Ein hervorragender Fußballer, der bereit ist, auf dem Platz Risiken einzugehen, mutig zu sein. Das ist erfrischend, denn man weiß nie, was er als nächstes mit dem Ball macht. So ist er unberechenbar für den Gegner. Auch er wird meiner Meinung nach eine der tragenden Säulen in dieser Saison sein.

 

Wo geht die Reise in dieser Saison für euch hin?

Ich denke, dass Schalke 04 irgendwo zwischen Platz drei und sechs landen wird. Also eine Rückkehr ins internationale Geschäft.

96 kein Abstiegskandidat

Blicken wir auf euren nächsten Gegner: In Hannover herrscht trotz des Auftaktsieges dicke Luft. Die Fanszene hat einen Stimmungsboykott beschlossen. Wo stehst du dazu? Ist das ein Vorteil für euch?

Ich denke, dass es keiner Mannschaft guttut, wenn sie nicht von den eigenen Fans lautstark angefeuert wird. Gerade in kritischen Spielsituationen können die Fans der Mannschaft helfen und sie pushen. Allerdings wird es sicherlich entsprechende Gründe für das Verhalten eurer Fanszene geben. Für Schalke kann das bestimmt ein Vorteil sein, aber das muss sich auch erst zeigen.

Wie beurteilst Du die Arbeit von den ehemaligen Schalkern Heldt und Breitenreiter aus der Ferne?

Wie Du schon sagst, ich bin zu weit weg. Der Sieg zum Bundesligaauftakt als Aufsteiger zeigt aber dennoch, dass man mit 96 rechnen muss.

Wie stark schätzt du Hannover ein?

Ein gesicherter Mittelfeldplatz ist bestimmt drin. Die Bundesliga ist generell sehr schwer vorherzusagen, da sich die Leistungsdichte verschoben hat. Ich glaube aber nicht, dass ihr groß in Abstiegsgefahr geraten werdet. Da sehe ich andere Teams wie Augsburg zum Beispiel, die meiner Meinung nach um den Klassenerhalt kämpfen müssen.

Hassan über Martin Harnik:“Er wird unterschätzt.“Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images.

Wenn Du Dir einen Spieler aus dem 96-Kader aussuchen dürftest. Wen würdest Du wählen und warum?

Eigentlich keinen, am ehesten dann aber wohl Martin Harnik. Er wird mir etwas zu sehr unterschätzt.

Hast Du eine Botschaft für die 96-Fans?

Bleibt so wie ihr seid und erhebt weiter eure Stimme, wenn euch Missstände auffallen. Das imponiert mir. Da ich selber einige Jahre in Hannover gelebt und gearbeitet habe, weiß ich, wie die Fans zu ihrem Klub stehen. Macht einfach so weiter.

Wie geht das Spiel Sonntag aus? Dein Tipp, bitte.

Ich tippe auf ein 3:1 für den FC Schalke 04.

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.