Erster Dreier mit den Fans im Rücken? Hannover 96 trifft im ausverkauften Stadion auf Borussia Dortmund

96-Fans sind ab sofort wieder laut. Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images.

Am Freitag steht für Hannover 96 der 2. Spieltag an, vor heimischer Kulisse geht es gegen Borussia Dortmund. Mit den eigenen Fans im Rücken will man dem Titelanwärter ein Bein stellen, das Stadion ist restlos ausverkauft. Wie die Chancen für 96 stehen, lest ihr hier…

Hannover 96 – Selbstvertrauen durch Punktgewinn in Bremen

Hannover 96 kann mit dem Bundesligaeinstand durchaus zufrieden sein. Gegen ambitionierte Bremer holte man verdient einen Punkt und die neu formierte Mannschaft stand über weite Strecken sehr sicher.

Einzig in der Offensive hat etwas der Schwung der zurückliegenden Halbserie gefehlt. Starspieler Niclas Füllkrug war das erste Mal seit einer gefühlten Ewigkeit nicht an einem Tor beteiligt und ließ die gewohnte Kaltschnäuzigkeit vermissen. Dafür konnten andere Spieler auf sich aufmerksam machen, mit denen man vorher nicht unbedingt gerechnet hätte.

Über das Märchen rund um Hendrik Weydandt wurde bereits ausführlich berichtet, aber auch die Neuzugänge Wimmer  und Asano haben sich prächtig etabliert. Auch außerhalb des Platzes scheint bei 96 alles zu stimmen, die Stimmung rund um das Team könnte kaum besser sein. Am Freitag steht außerdem ein weiteres „Highlight“ an. Der Stimmungsboykott ist beendet und die lautstarke Nordkurve wird das Team unermüdlich anfeuern, für einige Profis im Kader ist dies, leider, Neuland. Es ist jedoch klar, dass die Stimmung die Spieler noch einmal „pushen“ wird.

Schon beim Auswärtsspiel in Bremen zeigte sich Coach Breitenreiter begeistert: „Da gibt es nur einen Satz: Das ist Fußball! Wir kommen zum Warmmachen raus, die ganze Kurve in rot, Anfeuerungsrufe für die Jungs. Das sorgt sofort für Gänsehaut-Atmosphäre, da bin ich gleich noch mal ganz anders angefasst, habe Spannung und Überzeugung.“ Die Vorfreude auf das Spiel gegen den BVB ist also riesig.

Einziger Stimmungsdämpfer könnte der mögliche Ausfall von Pirmin Schwegler sein. Der Schweizer muss aufgrund einer Gesäßmuskelzerrung um seinen Einsatz bangen, für ich würde wahrscheinlich Marvin Bakalorz in die Startelf rücken. Felipe, Edgar Prib und Timo Hübers können ebenfalls nicht mitwirken.

Borussia Dortmund – Der BVB will nach furiosem Start mehr

Das erste Heimspiel dauerte gerade einmal 40 Sekunden, da sah es in Dortmund schon wieder nach Fehlstart aus. Doch der frühe Rückstand gegen RB Leipzig schockte das Team von Lucien Favre kaum und man bewies in den folgenden 89 Minuten eine wahnsinnig starke Moral. Mit spielerischer Raffinesse drehte man das Duell und gewann am Ende völlig verdient mit 4:1. Coach Favre hat den schwarz-gelben neuen Schwung verliehen und grüßt aktuell von der Tabellenspitze.

Besonders erfreulich für den BVB war der Auftritt von Kapitän Marco Reus, die Rolle des Spielführers scheint ihm zu liegen. Auf dem Platz war er der zentrale Spielgestalter und machte direkt zwei Buden. Trotz der Tore-Gala haben sich die Dortmunder im Angriff verstärkt – und wie! Der Spanier Paco Alcácer kam vor kurzem vom FC Barcelona und könnte morgen bereits sein Debüt feiern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand auch die Abwehr schnell zu sich und machte einen stabilen Eindruck.

Positiv aufgefallen ist Keeper Roman Bürki, der sein Team mit mehreren Glanzparaden auf die Siegerstraße führte. Die andauernde Kritik aus der zurückliegenden Spielzeit scheint ihn motiviert zu haben. Wenn die Dortmunder dieses Pensum die ganze Saison durchhalten, sind sie ein ernsthafter Titelanwärter. Einzig Jacob Bruun Larsen fehlt aufgrund einer Fußprellung.

Der direkte Vergleich

Die Heimbilanz gegen den BVB ist relativ ausgeglichen. In 26 Spielen gingen die Roten 8 Mal als Sieger vom Platz, 7 Spiele endeten mit einem Remis. Das letzte Spiel in der eigenen Arena konnte man mit 4:2 für sich entscheiden. Die Gesamtstatistik ist weitaus schlechter. In den 52 Duellen kassierte Hannover 26 Niederlagen, dem gegenüber stehen nur 12 Siege. Treffer sind für morgen übrigens fest eingeplant. Lediglich in der Saison 74/75 gab es ein torloses Spiel.

Tipp der Redaktion Hannover 96 gegen Borussia Dortmund
Tim          2:2
Tobias     5:3
Henrik    2:2
Dennis    2:3
Stephan   1:1

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.