Erneut schlechte Nachrichten für Hannover 96

Matthias Ostrzolek war der Hauptdarsteller beim legendären "Hand-Festival" im Jahr 2013. Foto: Getty Images

Bei Hannover 96 läuft es einfach nicht rund: In der Liga belegt man nach wie vor einen Abstiegsplatz, die Führungsriege des Vereins wirkt zerrüttet und die Personalsorgen werden immer größer. Auch am heutigen Donnerstag gibt es eine Hiobsbotschaft…

Am kommenden Sonntag steht für Hannover 96 das nächste „Endspiel“ an, um 15:30 trifft man auf den Tabellennachbarn aus Stuttgart. Schon jetzt ist klar, dass es ein Kampfspiel wird und der Sieger über die Leidenschaft ermittelt wird. Gerade bei so einem Spiel ist es wichtig, dass die Defensivreihen stabil stehen. Diese Aufgabe wird aber noch schwerer als erwartet, denn im heutigen Training gab es eine schwere Verletzung zu beklagen.

 

Matthias Ostrzolek mit mehreren Rippenbrüchen
Linksverteidiger Matthias Ostrzolek zog sich nach einem Zusammenprall mit Schlussmann Michael Esser mehrere Rippenbrüche zu, sogar Notarzt und Krankenwagen mussten anrücken. Der 28-Jährige Linksverteidiger bekam das Knie in den Rippenbereich und ring in den ersten Minuten sichtlich nach Luft. Er wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht, über die Schwere der Verletzung ist jedoch noch nicht all zu viel bekannt – unter Umständen könnten auch innere Organe beschädigt worden sein.

Trainer Doll machte die Verletzung am Nachmittag bekannt und war sichtlich mitgenommen.

Das sah schon sehr böse aus, ein Schockmoment. Unsere Spieler waren und sind bestürzt“, sagte Trainer Thomas Doll, der sich aber auch gleich um seinen Torwart kümmerte: „Es war einfach eine unglückliche Aktion, Michael soll sich keine Vorwürfe machen.“

Hannovers Abwehr ist schon die gesamte Saison über sehr instabil, mit Ostrzolek fehlt nun eine weitere Stütze. Der gebürtige Bochumer stand in 13 Partien auf dem Platz, das Lazarett von 96 hat sich nun auf sieben Spieler vergrößert.

Das alles spielt momentan jedoch keine Rolle, es gibt in solchen Situationen eben doch wichtigeres als den Sport! Wir wünschen unserer Nummer 22 eine schnelle Genesung und viel Kraft für die kommende Zeit!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.