Diese Profis stehen bei 96 vor dem Aus

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien

Das erste Trainingslager läuft bereits auf Hochtouren, das erste Testspiel wurde mehr als souverän gewonnen. Nichtsdestotrotz stehen einige Profis vor dem Aus bei 96. Wer sich in den kommenden Wochen beweisen muss und wer seinen Stammplatz sicher haben dürfte, lest ihr hier…

 

Die Torwartposition…
Mit Philipp Tschauner, Michael Esser und Leo Weinkauf hat Hannover 96 drei Keeper im Kader. Leo Weinkauf, welcher von Bayern München zu den Roten wechselte, wird in der kommenden Saison ziemlich sicher als Nummer drei auflaufen. Der 21-Jährige wurde in erster Linie aufgrund seines Potenzials und seiner Entwicklungsfähigkeit geholt, in ein bis zwei Jahren könnte seine Position bei uns ganz anders aussehen. Der Kampf um die Nummer eins könnte derweil ziemlich spannend werden. Michael Esser hat nach dem Ablauf der letzten Saison erklärt, dass er mit der Rolle des Ersatztorwarts nicht zufrieden sei und versuchen will, Tschauner den Rang abzulaufen. Der etatmäßig Stammkeeper der letzten Spielzeit darf sich also keinesfalls auf seiner vermeintlich besseren Ausgangsposition ausruhen und wird sich in der Vorbereitung mächtig reinhängen müssen, um seinen Status zu behalten.

Die Innenverteidigung…
Insgesamt hat 96 fünf standesgemäße Innenverteidiger in den eigenen Reihen, zumindest Shootingstar Waldemar Anton dürfte einen Stammplatz sicher haben. Der Kampf um die Position neben ihm dürfte indes sehr spannend werden. Der aufstrebende Timo Hübers hat gegen Ende der letzten Saison herausragende Leistungen gezeigt, Trainer Breitenreiter hat diese auch oft genug gelobt. Wenn er in der Vorbereitung ohne Verletzung bleibt, dürfte er dem ausgeliehenen Kevin Wimmer mächtig Konkurrenz machen. Wimmer wird vorerst ein Jahr für die Niedersachsen auflaufen, je nachdem wie er sich schlägt, hat Manager Heldt jedoch die Chance, die Kaufoption zu ziehen. Im Kampf gegen Hübers wird er sich beweisen müssen, zumal er bei Stoke City gegen Ende der letzten Spielzeit keine Praxiserfahrung sammeln konnte. Auch Josip Elez könnte im Kampf um den zweiten Startplatz eingreifen, der 24-Jährige hat aber die geringsten Chancen. Zwar waren seine Leistungen im Dress von Hannover 96 zumeist gut, mit Wimmer wurde jedoch ein qualitativ hochwertigerer Spieler verpflichtet. Elez könnte jedoch eine Option auf den Außenverteidigerpositionen sein, auf welchen er in den letzten Monaten auch häufiger zum Zug kam. Der Brasilianer Felipe hat wohl keine Chance mehr bei Hannover. Er hinkt den anderen qualitativ deutlich hinterher, darüber hinaus ist er sehr verletzungsanfällig und mit 31 Jahren der mit Abstand älteste Innenverteidiger. Um noch einmal spielen zu dürfen, sollte er sich eventuell nach einem anderen Verein umschauen.

Die Außenverteidigung…
Sowohl hinten-links, als auch hinten-rechts dürfte es ein heißes Duell um den Stammplatz geben. Auf der linken Seite heißen die Kontrahenten Matthias Ostrzolek und Miiko Albornoz. In der abgelaufenen Saison durfte zumeist der 28-jährige Ostrzolek ran, doch gen Ende drängte sich Albornoz immer mehr auf und schnappte sich nach und nach mehr Spielzeit. Die Karten für einen Stammplatz in der kommenden Saison dürften noch nicht verteilt sein, beide haben in etwa die gleiche Chance. Neue Konkurrenz durch Neuzugänge müssen sie nicht befürchten.
Auf der anderen Seite ist die Situation die gleiche. Die Deutschen Julian Korb und Oliver Sorg kamen 2017/2018 beide auf ihre Minuten und wussten auf ihre eigene Art zu überzeugen. Auch hier dürften die Chancen gleich stehen, Neuzugänge auf der rechten Seite sind ebenfalls unwahrscheinlich.

Das Mittelfeld…

Mit Neuzugang Walace, Pirmin Schwegler, Marvin Bakalorz und Iver Fossum stehen vier Mittelfeldspieler zur Verfügung. Die beiden Erstgenannten fühlen sich dabei eher im defensiven Mittelfeld beheimatet. Der Brasilianer Walace, der beim Hamburger Sportverein regelrecht degradiert wurde, bringt zweifelsohne eine enorme Qualität mit. Wenn Breitenreiter seinen vermeintlich schwierigen Charakter in den Griff bekommt, dürfte der 23-jährige einen Stammplatz sicher haben. Auch der Schweizer Pirmin Schwegler machte in der zurückliegenden Saison einen sehr guten Eindruck. Er räumte im defensiven Mittelfeld mächtig auf und war immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Der positiv hinterlassene Eindruck dürfte ihm in die Karten spielen, er wird auch nächste Saison viel zum Einsatz kommen. Hoffnungen auf viel Spielzeit darf sich auch Iver Fossum. Nicht nur, dass er mit 21 Jahren der jüngste Spieler im zentralen Mittelfeld ist, er überzeugte zuletzt durch seine Kreativität und seinen Spielwitz. Fossum initiierte viele gefährliche Angriffe und hat den Mut, auch mal selber abzuschließen. Wenn er sich keine Verletzung zuzieht, wird seine Entwicklung in der kommenden Saison mächtig bergauf gehen. Wackelkandidat dürfte wohl Marvin Bakalorz sein. Der Deutsche zeigte im Dress von 96 zwar nie schlechte Leistungen, qualitativ kommt er an seinem direkten Kontrahenten Fossum jedoch nicht vorbei und ist darüber hinaus 7 Jahre älter. Nichtsdestotrotz wird er als Backup wichtig sein.

Das offensive Mittelfeld…
Mit Linton Maina und Mike-Steven Bähre hat 96 zwei offensive Mittelfeldspieler in den eigenen Reihen. Bähre kehrt zur kommenden Saison nach einer einjährigen Leihe zurück (SV Meppen), Maina unterzeichnete vor kurzem seinen ersten Profivertrag. Nationalspieler Maina (Deutschlands U19) bringt eine ungeheure Qualität mit und hat in seinen ersten Bundesliga-Minuten bewiesen, wie wichtig er für unser Team sein kann. Er sollte sich gegen Bähre problemlos durchsetzen, einen Stammplatz hat er dennoch nicht sicher. Der 22-jährige Bähre hingegen wird bei 96 keine Chance erhalten. Seine Optionen sind die zweite Mannschaft von Hannover oder die Suche nach einem neuen Verein.

Das linke Mittelfeld/Linksaußen…
Im linken Mittelfeld stehen mit Edgar Prib und Genki Haraguchi ebenfalls zwei Spieler unter Vertrag. Prib wird nach seinem doppelten Kreuzbandriss noch etwas Zeit brauchen, in der kommenden Spielzeit wird es für ihn darum gehen, sich wieder im Team zu etablieren. Neuzugang Haraguchi, welcher zumeist auf der linken Außenbahn zum Einsatz kommt, zeigte bei der WM eine klasse Leistung und war ein wichtiger Bestandteil für den Erfolg Japans. Wenn er bei 96 die gleichen Fähigkeiten abruft, dürfte der Startelf nichts im Weg stehen.

Das rechte Mittelfeld/Rechtsaußen…
Auch auf der rechten Seite dürften die Rollen klar verteilt sein. Senkrechtstarter Ihlas Bebou war in der letzten Spielzeit Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Roten, Trainer Breitenreiter kann es sich einfach nicht erlauben, ihn auf die Bank zu setzen. Der Stammplatz dürfte sicher sein. Neben Bebou stehen noch Noah Sarenren Bazee und Uffe Bech im Kader der Landeshauptstädter. Bazee litt zuletzt unter vielen Verletzungen und schaffte es daher nicht, sich zu beweisen. Seine Qualität ist dem 21-Jährigen nicht abzusprechen, die große Krankenakte macht ihm jedoch immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Eine „schmerzfreie“ Saison könnte ihn zurück ins Rampenlicht bringen. Uffe Bech sollte sich derweil nach einem anderen Team umschauen. Der Däne verbrachte die letzten Monate beim Zweitligisten Greuther Fürth, wo er sich jedoch nicht wirklich behaupten konnte. Seine Zeit bei 96 dürfte vorbei sein.

Der Angriff…

Der Sturm ist momentan wohl das größte Sorgenkind, mit Niclas Füllkrug steht lediglich ein richtiger Angreifer zur Verfügung. Der Topscorer der letzten Saison hat sich nach vielen Spekulationen um seine Person zu 96 bekannt. An Fülle führt auch nächste Saison kein Weg vorbei. Neuzugang Takuma Asano kann zwar auch als Stoßstürmer eingesetzt werden, als hängende Spitze ist er jedoch deutlich effektiver. Die Leihgabe vom FC Arsenal wird sich in den Trainingseinheiten beweisen müssen, um Spielpraxis sammeln zu können, von einem Stammplatz dürfte er noch ein gutes Stückchen entfernt sein. Babacar Gueye wird die Roten ziemlich sicher verlassen müssen. Er ist zwar mit den Mannschaftskollegen ins Trainingslager gereist, steht jedoch auf dem Abstellgleis.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.